Forellenseen in Schleswig-Holstein: Gewässervielfalt im Norden

Mit einer Gewässerfläche von über 75 000 Hektar, die sich von stehenden Gewässern, über Fließgewässer bis hin zu den Meeren erstreckt, bietet das Bundesland Schleswig-Holstein vielen Fischarten ein Zuhause. Wer allerdings Salmoniden fangen möchte, der scheint in der Masse an Forellenseen in Schleswig-Holstein sprichwörtlich unterzugehen.

Tolle Ausbeute! Die Forellenseen in Schleswig-Holstein haben für Angler eine Menge zu bieten. Foto: BLINKER/F. Pippardt

Tolle Ausbeute! Die Forellenseen in Schleswig-Holstein haben für Angler eine Menge zu bieten. Foto: BLINKER/F. Pippardt

Damit Ihr auch im „echten Norden“ Eurem Zielfisch nachstellen könnt, haben wir für Euch eine Vorstellung der Forellenseen in Schleswig-Holstein aufgelistet, damit Ihr weniger Zeit mit der Gewässersuche verbringen müsst und dafür diese Zeit am Wasser in Fisch umwandeln könnt. Die Besonderheit: Selbst wenn Euer Ziel das Forellenangeln ist, besteht die Chance, jede andere der heimischen Fischarten, wie Hechte, Zander, Aale oder Karpfen an den Haken zu bekommen. Somit ist das Angeln und Fangen am Angelsee weitaus mehr als selbstverständlich und die Wahl des richtigen Gewässers nicht einfach. In unserer Übersicht helfen wir Euch, den für Euch passenden Forellensee in Schleswig-Holstein zu finden.

Forellenseen in Schleswig-Holstein im Überblick

  • Forellensee Guester Angelwelt
  • Tinas Forellensee
  • Schmalfeld Forellensee
  • Angelsee Jevenstedt
  • Forellensee Wester Ohrstedt
  • Barderup Forellensee
  • Tellingstedt Angelpark
  • Knutzen Fischzucht

 

 

Hinweis: Wir werden die Seite demnächst mit weiteren Informationen befüllen. Bitte noch um etwas Geduld. Vielen Dank!

Anpassung – Das A & O an den Forellenseen in Schleswig-Holstein

So vielfältig wie die Forellenseen in Schleswig-Holstein und ihre Fischarten sind, sind auch die Vorzüge eines jeden Anglers. Der Eine hat es ganz gezielt auf die Forellen abgesehen, während der Andere sich die Möglichkeit offenhalten möchte, auch andere Bewohner des Sees zu fangen. Dennoch müssen sich beide auf das Vorhaben vorbereiten und sich anpassen.

Taktik, Ausrüstung, Angelplatz und Köder müssen so gewählt werden, dass sie ideal auf Eure Ziele abgestimmt sind. Wenn Ihr also nur normale Besatzforellen erwartet, könnt Ihr natürlich mit leichterem Gerät und dünneren Schnüren fischen, als wenn Ihr mit besetzten Karpfen oder Welsen rechnen müsst. Wer sich vorher Gedanken macht ist oft erfolgreicher und erlebt seltener böse Überraschungen. Aber auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel!

Seid Ihr dann an einen der vielen Forellenseen in Schleswig-Holstein angelangt, stellen sich die Fragen:

  • Wie muss ich mich an das Wetter anpassen?
  • Wie beeinflusst es meinen Zielfisch?
  • In welcher Tiefe steht er?
  • Frisst er aktiv oder ist der Fisch mehr passiv unterwegs?

Diese Fragen könnt Ihr Euch oft selbst beantworten, indem Ihr das Gewässer und andere Angler beobachtet, Eure Erfahrung nutzt und einfach ausprobiert. Oft hilft es auch, wenn Ihr Euch mit anderen Anglern oder den Betreibern einer Anlage unterhaltet. Manchmal erfährt man dabei wahre Geheimtipps, auf die man selber nicht gekommen wäre.

Für das wechselhafte Wetter im Norden gibt es aber ein paar generelle Anhaltspunkte, wie sie auch für Forellenseen bei Hamburg zutreffen. Sollte das Wetter in Regen umschlagen, wird es mit den Forellen erstmal schwierig. Die Fische, welche die Druckwellen Eurer Köder über ihr Seitenlinienorgan wahrnehmen, zum Beispiel wie beim Spoonangeln, werden nun durch die auf das Wasser aufschlagenden Regentropfen mit Reizen überflutet, in denen die Köderwahrnehmung einfach untergeht. Haben sich die Fische erst an den Regen gewöhnt, was in der Regel nicht lange dauert, stehen die Chancen wieder gut, die kampfstarken Salmoniden zum Landgang zu überreden.

Wetterwechsel bringen auch am Forellensee schwierige Bedingungen mit sich. Nun muss man sich an die Gegebenheiten anpassen. Nur wer das tut, hat auch die Chance, konstante Forellenfänge zu landen. Foto: pb

Wetterwechsel bringen auch am Forellensee schwierige Bedingungen mit sich. Nun muss man sich an die Gegebenheiten anpassen. Nur wer das tut, hat auch die Chance, konstante Forellenfänge zu landen. Foto: pb

Angelseen in Schleswig-Holstein – Preissysteme im Vergleich

Natürlich gibt es nicht nur an den Forellenseen in Schleswig-Holstein verschiedene Preissysteme. Dennoch solltet Ihr wissen, was auf Euch zukommt und wo Ihr Vergleiche ziehen könnt, denn auch der Preis spielt bei den Forellenseen eine nicht zu unterschätzende Rolle. An den meisten Forellenseen in Schleswig-Holstein werden Tageskarten ausgestellt, die für eine gewisse Anzahl von Ruten gelten, in der Regel zwei Ruten. Gegen Aufpreis lässt sich in der Regel eine dritte Rute ergänzen. Je nach Betreiber gibt es vereinzelt Fangbegrenzungen, dass lässt sich aber mit einem Blick auf die Homepage herausfinden.

Das zweite System wird mit Stundenkarten berechnet, man kann also selbstständig bestimmen, wie lange man mit welcher Anzahl an Ruten fischen möchte. Die Kombinationen sind dabei abhängig vom Betreiber des Sees. Als letztes gibt es noch das System, welches sich nach Startgebühr und Fischgewicht richtet. Einfach gesagt bedeutet das, man bezahlt einen Eintrittspreis um an dem See angeln zu dürfen und bezahlt seinen Fang am Ende nach Gewicht.

Letztendlich hat jeder Forellensee in Schleswig-Holstein seine eigenen Bedingungen und Gegebenheiten und Ihr müsst nach eigenen Kriterien selbst entscheiden, welcher für Euch der richtige See ist. Wir hoffen, wir konnten Euch eine hilfreiche Übersicht verschaffen und wünschen Euch viel Erfolg beim Angeln an den Forellenseen in Schleswig-Holstein.

Die vielfältigen Möglichkeiten an den Forellenseen in Schleswig-Holstein sind groß. Egal ob Saibling, Forelle oder sogar auch Wels - hier wird jeder fündig. Foto: BLINKER/J. Radtke

Die vielfältigen Möglichkeiten an den Forellenseen in Schleswig-Holstein sind groß. Egal ob Saibling, Forelle oder sogar auch Wels – hier wird jeder fündig. Foto: BLINKER/J. Radtke

Du möchtest in einem anderen Bundesland zum Forellenangeln? Dann haben wir noch weitere Gewässervorschläge für Dich:

0 Kommentare0 Antworten


    MB Stint-Box + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus

    Nur 81,80€

    3 Monate MyFishingBox - Jetzt Sichern!

    Lesen Sie AngelWoche 26 Ausgaben lang für nur 68,00 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für einmalig nur 1,- Euro Zuzahlung!

    6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

    Im Paket nur 151,80€

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie KARPFEN 5 Ausgaben lang und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    ANGELSEE-aktuell 06/2018

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell