Lachs-Rezepte: So lecker schmeckt Fisch

Ihr möchtet Euren frisch gefangen oder gekauften Lachs lecker zubereiten? Dann haben wir hier für ein eine Auswahl an gesunden Lachs-Rezepten parat, die schnell nachgekocht werden können und ein echter Leckerbissen auf dem Teller sind.

Lachs-Rezepte gibt es in Hülle und fülle. Wir stellen Euch hier eine kleine Auswahl vor, damit nicht nur das Fangen, sondern auch die Zubereitung in der Küche klappt.

Lachs-Rezepte gibt es in Hülle und fülle. Wir stellen Euch hier eine kleine Auswahl vor, damit nicht nur das Fangen, sondern auch die Zubereitung in der Küche klappt.

Eine der wohl bekanntesten Fischarten weltweit ist der Lachs. Das hat der König der Salmoniden vor allem seinem delikaten Fleisch zu verdanken. Lachse sind anadrome Wanderfische, das bedeutet, sie ziehen zum Laichen vom Meer ins Süßwasser. Dabei schwimmen sie genau in den Fluss ihres Ursprunges. Die Fische orientieren sich nämlich beim Aufstieg zu ihren Laichplätzen am Geruch und Geschmack des Flusses ihrer Kinderstube. Ausgewachsene Exemplare sind im Drill richtig kräftige Gegner, die uns Anglern einiges abverlangen. Selbst halbstarke Lachse bieten oft einen Fight auf Biegen und Brechen. Und wenn man den König der Flüsse einmal an Land hat, kann man daraus wunderbare Lachs-Rezepte zaubern.

Die Vielfalt an Gerichten ist groß. Angefangen von der Zubereitung im Backofen, Pfanne und Grill bis hin zum Graved Lachs sind der Ideen keine Grenzen gesetzt. Wir möchten Euch daher einmal eine Auswahl an leckeren Rezepten mit Lachs vorstellen. Und solltet Ihr keinen Lachs zur Hand haben, ist es natürlich auch erlaubt, diesen beim Fischhändler zu kaufen. Achtet dabei aber bitte auf das Herkunftsland. Denn besonders aus Chile, dass zweitgrößte Land für Lachsproduktionen, werden bis zu 700 Mal mehr Antibiotika eingesetzt, als in anderen Ländern.

Lachs-Rezepte im Überblick

Gebratenes Lachsfilet mit Lauchgemüse

Die wohl bekannteste Variante einen Lachs zuzubereiten ist braten. Daher möchten wir Euch hier ein Fischgericht präsentieren, mit der Ihr Euer Lachsfilet schnell und einfach in eine köstliche Mahlzeit verwandelt. Übrigens: Wie Ihr richtig Eure Fischfilet filetiert, erfahrt Ihr in einem anderen Artikel auf unserer Seite.

Lachs gehört sicher nicht zu den Fischarten, die bei uns häufig gefangen werden, aber im Fischgeschäft ist (Zucht-)Lachs immer verfügbar und deshalb so ein toller Fisch für Schneidertage. Mit diesen Lachs-Rezept wollen wir Euch zeigen, dass die Zubereitung einfach und schnell geht und am Ende ein köstlichen Fischgericht auf dem Teller liegt.

Gebratenes Lachsfilet mit Lauchgemüse ist schnell zubereitet und eine richtige Delikatesse. Foto: BLINKER/Teubner

Gebratenes Lachsfilet mit Lauchgemüse ist schnell zubereitet und eine richtige Delikatesse. Foto: BLINKER/Teubner

Zutaten für 4 Portionen

Für das Gemüse:

  • 350 g Lauch
  • 250 g Tomaten
  • 50 g Butter
  • 125 ml Gemüsefond
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL fein geschnittene Kräuter (Petersilie, Dill)

Für den Lachs:

  • 4 Lachsfilet (je etwa 180 g)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 30 g Butter

Zubereitung des Lachs-Rezeptes

  1. Für das Gemüse Lauch putzen. Nur die weißen und hellgrünen Teile verwenden. Diese in 5 Millimeter dicke Ringe schneiden.
  2. Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, halbieren, Stielansatz und Samen entfernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  3. Butter zerlassen,  Lauch anschwitzen, Fond zugießen und zugedeckt 5 Minuten garen.
  4. Tomaten zufügen und weitere 2 Minuten dünsten.
  5. Abschmecken und warm halten.
  6. Lachsfilets würzen.
  7. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, Filets einlegen und von jeder Seite etwa 4 Minuten braten.
  8. Lachsfilets mit Lauchgemüse anrichten und servieren.

Foto: Teubner

Lachs-Rezepte: Woher kommt die rote Färbung im Filet?

Lachs ist bei vielen Feinschmeckern nicht nur wegen des schmackhaften Filets beliebt, sondern auch wegen seiner ansehnlichen roten Farbe. Doch woher kommt diese Färbung? Der Lachs ist ein Raubfisch. Er ernährt sich von Fischen und Krustentieren. Diese essen wiederum Algen und andere Organismen, die das rote Pigment haben. Durch die Aufnahme wird das Pigment im Flisch gespeichert und überträgt sich so auf die Fleischfarbe der Lachse. Würden Lachse Beute fressen, die nicht dieses Pigment in sich haben, würde ihr Fleisch auch hell sein, wie man es von anderen Fischarten kennt.

100 Gramm Lachsfilet hat einen Fettgehalt von fast 14 Gramm. Damit gehört der Salmonid zu den sogenannten Fettfischen. Grafik: BLINKER/J. Scholz

100 Gramm Lachsfilet hat einen Fettgehalt von fast 14 Gramm. Damit gehört der Salmonid zu den sogenannten Fettfischen. Grafik: BLINKER/J. Scholz

Wer keine Möglichkeit hat einen Lachs selber zu fangen, dem bleibt nur der Kauf auf einem Fischmarkt oder im Fischfachgeschäften übrig. Die dort ausliegenden Exemplare stammen zum größten Teil aus Farmen in Norwegen, Chile und Alaska, wo sie herangezüchtet werden. In diesen Zuchtstationen haben die Fische nicht wie in natürlicher Umgebung die Möglichkeit, auf Krabben und andere Kleinfische Jagd zu machen. Daher müssen sie gefüttert werden und das geschieht meist mit Fischmehl in Form von Pellets. Dieses wird in den in den größten Teilen der Zuchstationen mit Astaxanthin versetzt, welches chemisch hergestellt wird. Wenn die Lachse es aufnehmen, erhalten sie ihre rotes Fleisch, ansonsten würde es weiß bleiben. Doch warum der Aufwand mit der Färbung? Ganz einfach! Es ist die Nachfrage der Konsumenten, die das rötliche Fleisch haben möchten. Denn schließlich ist das Auge ja mit und macht so ein rotliches Filet auf dem Teller noch schmackhafter.

Neben dem hohen Fettgehalt des Lachsfilets, welcher ein wunderbarer Geschmacksträger für ein lachs-Rezept ist, enthält das Fleisch auch eine Menge an Vitamin B 12, welches insbesondere für den Stoffwechsels zuständig ist und dadurch die Denkleistung gesteigert wird. Außerdem ist es für die Blutbildung verantwortlich aber auch zur Entgiftung zuständig. Und das sind nur wenige Vorteile, die B12 mit sich bringt. Also, gönnt Euch gerne mal ein leckeres Lachs-Rezept und während Ihr es mit Freunden oder der Familie teilt, tut ihr auch noch etwas Gutes für Eure Gesundheit. Wir wünschen Euch guten Appetit!

Fakten zum Lachs

Atlantischer Lachs (lat. Salmo salar)

  • Aussehen: Kräftiger, schlanker Körper. Maulspalte mit spitzen kleinen Zähnen reicht bis unter die Mitte des Auges. Schwanzstiel schlanker als bei der Meerforelle. Von der markanten Fettflosse 11 – 15, meistens 12 – 13 Schuppen bis zur Seitenlinie. Alle Reusenfortsätze des ersten Kiemenbogens dornartig spitz und lang. Weißliche Bauchseite zur Seitenlinie silbern am Rücken blauschwarz, X-förmige, schwarze Punkte auf den Flanken, fast nur oberhalb der geraden dunklen Seitenlinie. Im Salzwasser lose kleine Schuppen, während des Laichaufstieges ins Süßwasser verfärbt sich die dann lederartige Haut mit festen Schuppen bräunlich-grünlich mit roten und orangen Flecken.
  • Größe: max. 150 cm mit Gewichten bis 45 kg
  • Alter: höchstens 10 Jahre
  • Laichzeit: Aufstieg zu den Laichplätzen im Süßwasser Juni – November, Laichzeit November – Februar regional sehr unterschiedlich
  • Tiefe: lebt im Meer als pelagischer Schwimmer nahe der Oberfläche.
  • Revier: Nordatlantik, Nord- Ostsee

0 Kommentare0 Antworten


    FETTER FANG!

    Black Magic Trolley + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus.

    3 Monate MyFishingBox - Jetzt Sichern!

    Lesen Sie AngelWoche 26 Ausgaben lang für nur 68,00 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für einmalig nur 1,- Euro Zuzahlung!

    6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

    Im Paket nur 151,80€

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie KARPFEN 5 Ausgaben lang und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    ANGELSEE-aktuell 01/19

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell