Einstieg ins Lachsangeln: Fliegenfischerkurs mit Bernd Kuleisa

Lachsangeln mit der Zweihandrute! Ein Traum eines jeden Fliegenfischers. Das Werfen mit der ”Zweihand” ist jedoch schwierig. Unter kundiger Anleitung fällt es leicht, sich schnell damit anzufreunden. Der ehemalige Fliegenfischen-Chefredakteur Bernd Kuleisa bietet im Frühjahr wieder Kurse für den Einstieg ins Lachsangeln an.

Individuell und praxisnah: die Zweihandkurse mit Bernd Kuleisa. Mit dem guten Rollwurf geht es los!

Individuell und praxisnah: die Zweihandkurse mit Bernd Kuleisa. Mit dem guten Rollwurf geht es los!

Wie und wo kann man das Werfen erlernen? Ganz einfach: in Schleswig-Holstein, denn da finden auch im nächsten Jahr wieder individuelle Zweihandkurse mit Bernd Kuleisa für den Einstieg ins Lachsangeln statt. Zwei Besonderheiten:

  1. Es gilt das Prinzip – nur ein Teilnehmer pro Kurs, um einen optimalen Lerneffekt zu erzielen.
  2. Der jeweilige Termin richtet sich nach den Wünschen des Teilnehmers!
Der Unterhandwurf: Die beste Art, Lachse in größeren Flüssen anzugehen. Dieser Wurf bildet einen Schwerpunkt des Kurses Einstieg ins Lachsangeln!

Der Unterhandwurf: Die beste Art, Lachse in größeren Flüssen anzugehen. Dieser Wurf bildet einen Schwerpunkt des Kurses.

Gerätekunde plus Wurftraining im Spey- und Unterhandwurf bilden das Gerüst des Kurses. Insbesondere dem Unterhandwurf wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die Wurfübungen finden an einem großen Fluss statt, was eine weitere Stärke des Kurses ausmacht; der Bezug zum „echten“ Lachsangeln ist gegeben. Die Erfahrung des Kursleiters als langjähriger Lachsfischer bereichert den Kurs um das gewisse Etwas an praktischen Tipps (Fliegenwahl, Ausrüstung), das den Einstieg erleichtert und den Erfolg sicherer macht.

Einstieg ins Lachsangeln: Mit dem Spezialist unterwegs

FLIEGENFISCHEN-Autor Bernd Kuleisa ist ein Spezialist für dieses Thema. Sein Buch „Erfolg mit der Zweihand“ weist ihn als Experte aus, der schon vielen Schülern die Materie nahe gebracht hat. Folgende Auffassung zum Thema Zweihandwerfen macht er deutlich: „Ich möchte alle angehenden Zweihandfischer darum bitten, offen für neue Wege und Erkenntnisse zu sein! Es ist nämlich beim Zweihandwerfen sinnvoll, sich vom Überkopfwurf als Standardwurf zu verabschieden. Dieser Abschied wird vielen von Ihnen schwer fallen, denn die meisten Fliegenfischer sind es gewohnt, die Fliege so zu präsentieren. Der Überkopfwurf ist natürlich beim Trockenfliegenfischen unentbehrlich, daran ist nicht zu zweifeln! Beim Werfen beschwerter Fliegen ist allerdings der Rollwurf oder Switchcast sinnvoller; dies trifft auch beim Forellen- und Äschenfischen zu. Ein Überkopfwurf mit beschwerten Fliegen ist immer ein Risiko! Allzu leicht trifft man sich selbst: am Hinterkopf, an der Jacke oder an noch heikleren Stellen. Sie wissen, was ich meine!

Die Gefahr der Selbstverletzung können wir beim Zweihandfischen mindern oder sogar ausschalten, indem wir grundsätzlich den Rollwurf, den Speycast oder den Unterhandwurf (Switchcast) anwenden. Bei diesen Würfen bleibt die Fliege stets vor uns auf dem Wasser oder genügend weit seitlich von uns. Sie kann uns nicht treffen!

Dies ist der wichtigste Vorteil. Es kommen aber noch zwei weitere Pluspunkte dazu. Beherrschen wir den Rollwurf, Speycast und Unterhandwurf, so können wir auch an Stellen werfen, die keinen Platz für einen Rückwurf bieten. Wir sind also in der Lage, alle Ufersituationen zu meistern. An einem flachen Kiesufer zu werfen, das ist natürlich herrlich einfach. Aber gute Fische stehen oft gerade da, wo man keinen Platz für einen Rückwurf hat! An steilen Prallhängen etwa lauert hinter uns eine Felswand. Hier auf das Fischen zu verzichten, das wäre fatal, denn im tiefen Wasser, direkt unter uns, stehen wahrscheinlich schöne Fische! Mit Roll- oder Speywürfen können wir jede Situation meistern!

Die Krönung: Bernd Kuleisa mit einem seiner Wurfschüler und gemeinsam überlistetem Lachs.

Die Krönung: Bernd Kuleisa mit einem seiner Wurfschüler und gemeinsam überlistetem Lachs.

Kontakt: kuleisa.bernd@t-online.de

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Sportex Sonderedition
    BL_16_12_Aboanzeige_blinker.de_318x386px_preview_1_1

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie BLINKER 24 Ausgaben lang für nur 129,60 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    Blinker
    AngelWoche Sportex Sonderedition
    AWO_17_02_Aboanzeige_blinker.de_318x386px

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie AngelWoche 52 Ausgaben lang für nur 130,00 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    AngelWoche
    ESOX Bonusabo + MFB
    ES_17_02_Aboanzeige_blinker.de_MFB

    Sichern Sie sich Ihre MyFishingBox!

    Lesen Sie ESOX 10 Ausgaben lang für nur 46,80 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für nur einmalig 10,- Euro Zuzahlung!
    ESOX
    FliFi Orvis Acces II Titan
    FF_16_06_Aboanzeige_blinker.de_ORVIS_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihre ORVIS ACCESS II TITAN!

    Lesen Sie FliegenFischen 6 Ausgaben lang für nur 53,40 Euro und erhalten Sie ein Fliegencombo Einsteigerset für nur 37,- Euro Zuzahlung!
    FliegenFischen
    K&K_Mullion 2 Teiler
    KK_16_06_Aboanzeige_blinker.de_2-Teiler_318x386_preview_1

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang für nur 30,00 Euro und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!
    Kutter & Küste
    karpfen Funk Bissanzeiger
    Ka_16_06_Aboanzeige_bllinker.de_Bissanz_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie karpfen 5 Ausgaben lang für nur 47,70 Euro und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    karpfen
    ANGELSEE-aktuell 06/2017
    ANGELSEE-aktuell 06/2017

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    ANGELSEE aktuell