Welche Fische beißen beim Angeln im August?

Der August ist ein exzellenter Monat für das Angeln auf Zander und mehr. Außerdem lohnt sich jetzt im Hochsommer ein Angelurlaub in Norwegen!

Rotfedern sind wunderschöne Fische. Als Köder sind Brot und Maden eine gute Wahl.

Bild: André Pawlitzki

Rotfedern sind wunderschöne Fische. Als Köder sind Brot und Maden eine gute Wahl.

Es ist Hochsommer! Doch obwohl man sich manchen heißen Tagen am liebsten ein schattiges Plätzchen sucht, lohnt es sich, im August zum Angeln zu gehen. Einige heimische Fischarten wie zum Beispiel Rotfedern lassen sich in diesem Monat besonders gut fangen. Wer der Hitze entkommen will, verbringt den August dagegen lieber in Norwegen. André Pawlitzki stellt einige Highlights des Angelmonats vor.

Rotfedern beißen beim Angeln im August

Sie ist eine unserer schönsten Fische, die Rotfeder mit ihrem oberständigen Maul und dem goldenen Schuppenkleid. Wie die Maulstellung schon andeutet, nimmt die Rotfeder vor allem Nahrung in dem oberen Drittel der Wassersäule auf. Entsprechend lassen sich Rotfedern mit Brotflocken an der Oberfläche fangen. Als Wurfgewicht dient ein schwimmender Sbirolino, unter den im Abstand von 1,50 m der Köder geschaltet wird.

Doch auch mit Maden lässt sich ein Rotfederschwarm erfolgreich „lichten“, vor allem, wenn man die ausgemachten Fische erst einmal daran gewöhnt. Dazu schießt man in regelmäßigem Abstand mit der Futterschleuder Maden ins Wasser. Die Rotfedern werden darauf reagieren und futterneidisch hin- und herschießen. Jetzt musst Du ganz konsequent sein und weiterfüttern.

Auch interessant

Wer jetzt schon anfängt zu angeln, fängt vielleicht ein oder zwei Fische, bevor der Schwarm Verdacht schöpft. Manchmal muss man eine ganze Stunde lang Maden einschießen, denn je futterneidischer die Rotfedern, desto eher lassen sie sich fangen. Erst nachdem man die Fische mit 1,5 Litern Maden „scharf“ gemacht hat, kommt ein Haken, beködert mit einer oder zwei Maden ins Wasser. Oft wird der Köder schon im Absinken genommen, was man daran erkennt, dass die Pose sich gar nicht mehr aufstellt.

Zander lassen sich von August bis November hervorragend fangen!

Bild: Olivier Portrat

Zander lassen sich von August bis November hervorragend fangen!

Zander: Hundszähne an Hundstagen

Es gibt für mich kaum etwas Schöneres, als den Zandern in lauen Augustnächten nachzustellen. Die Außentemperaturen sind nun noch angenehm und die Zander kommen im Schutze der Dunkelheit bis in 50 cm flaches Wasser, wo sie in die Kleinfischschwärme einbrechen. Hier lassen sie sich mit flachlaufenden Wobblern beim Nachtangeln fangen.

Wichtig ist, dass man Wobblermodelle verwendet, die keinen allzu aggressiven Lauf haben. Die Köder sollten möglichst gleichförmig durchs Wasser gleiten. Auch harte Twitchbewegungen sind nun fehl am Platz. Am besten kurbelt man den Wobbler einfach ein. Alternativ zum Wobbler funktionieren auch Jerkbaits sehr gut. Das sollten aber Modelle sein, die man einfach nur einkurbelt, wie der Westin Swim.

Unterschätztes Karpfenangeln

Der August, insbesondere das Ende des Monats, ist ein oft unterschätzter Monat für gute Karpfenfänge. Wieso das Ende? Weil sich dann häufig schon der nahende Herbst ankündigt, die Temperaturen fallen langsam, und das merken Karpfen schnell. Sie werden aktiv und fressen, was das Zeug hält.

Je kühler es im August wird, desto besser stehen die Chancen auf Karpfen.

Bild: Florian Pippardt

Je kühler es im August wird, desto besser stehen die Chancen auf Karpfen.

Nicht so gut hingegen sind hochsommerliche Temperaturen; man sollte seine Erwartungen also an die Temperaturen im August anknüpfen. Je kühler, desto „karpfiger“. Nun fängt man Karpfen eher in etwas tieferem Wasser (3 bis 6 m). Füttere ruhig etwas mehr an; ein Karpfen vertilgt locker 500 g Boilies oder Partikel pro Tag.

Köder-Tipp beim Angeln im August

Einer der besten Köder, die man im August anbieten sollte, ist ganz klar der Köderfisch. Ob Ukelei, Rotauge oder auch ein kleiner Barsch: Vor allem Zander und Aal freuen sich über jedes Angebot! Als Köfi-Angler darf man jetzt mit spannenden Bissen und leckeren Fängen rechnen.

Angeln in Norwegen: Der August ist ein Top-Monat!

Der August ist ein klassischer Urlaubsmonat. Während mancher sich aber am Strand durchbraten lässt, geht es für Angler in den Norden! Der August ist eine exzellente Zeit, um in Norwegen zu angeln. Hier fängt man alles, was das Anglerherz begehrt. In der Tiefe lassen sich zum Beispiel Heilbutt und Leng fangen, während in den flachen Uferzonen Makrele und Pollack beißen. Norwegen „fischt“ im August einfach klasse. Für großartige Fänge muss man übrigens nicht allzu weit in den Norden des Landes fahren: Auch in Südnorwegen liegen tolle Reviere, die eine Angelreise absolut wert sind.

Ob in der Tiefe oder im Flachen: Eine Angelreise nach Norwegen bringt im August auf jeden Fall Fisch!

Bild: Florian Pippardt

Ob in der Tiefe oder im Flachen: Eine Angelreise nach Norwegen bringt im August auf jeden Fall Fisch!

Andrés Angeljahr: Wann auf welche Fische angeln?

Welche Zielfische Du in den kommenden Monaten besonders im Auge behalten solltest, verrät André Pawlitzki Dir regelmäßig hier auf der Website. Wer aber gar nicht warten kann, findet die ganze Übersicht (von März bis Dezember) auch schon im BLINKER 03/2023! Auf 10 Seiten nimmt André Dich mit auf die Reise durch sein Angeljahr. Bestimmt findest Du dort einige Anregungen für deine Planung!


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 09/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 02/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 02/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell