Angeln im Süden Dänemarks im Ferienhaus von NOVASOL: Reichlich Fisch in Südostjütland

Geschützte Fjorde, strömungsreiche Sunde, idyllische Inseln, imposante Steilküsten, offenes Meer: Kurz hinter der deutsch-dänischen Grenze offenbart sich ein abwechslungsreiches Traumrevier. Das Angeln im Süden Dänemarks hat alles zu bieten, was Meeresangler sich wünschen – und mit dem richtigen Ferienhaus von NOVASOL wird die Reise perfekt!

Hier, im Südosten von Jütland, lassen sich das ganze Jahr hindurch unterschiedlichste Fischarten beangeln – ganz gleich, aus welcher Richtung und wie stark der Wind weht. Zudem stehen zum Angeln im Süden Dänemarks zahlreiche Unterkünfte von NOVASOL zur Verfügung, die nur einen Steinwurf vom Wasser entfernt liegen. Beste Voraussetzungen also, um den Urlaub zu dem zu machen, was er sein sollte: die schönste Zeit des Jahres!

Der Ferienhausanbieter NOVASOL hat in der Region Südostjütland mehrere attraktive Angebote. Definitiv einen Blick wert für alle, die das Angeln im Süden Dänemarks schätzen – oder zu schätzen lernen wollen!

Wer nach Ferienhäusern für das Angeln im Süden Dänemarks sucht, wird bei NOVASOL auf jeden Fall fündig! Bild: NOVASOL

Bild: NOVASOL

Wer nach Ferienhäusern für das Angeln im Süden Dänemarks sucht, wird bei NOVASOL auf jeden Fall fündig!

Das Angeln im Süden Dänemarks bietet eine nahezu unendliche Angel-Vielfalt im Süß- und Salzwasser – und NOVASOL bietet praktisch direkt nebenan die unendliche Auswahl an passenden Ferienhäusern dazu! Die Buchung ist ebenso einfach wie schnell erledigt:

Info für Urlauber: Sicher reisen trotz Corona

Die Situation zum Coronavirus in Dänemark ändert sich ständig. Um auch jetzt sicher in den Urlaub fahren zu können, ist es entscheidend, über Maßnahmen, Empfehlungen und Verhaltensregeln informiert zu sein! Einen Überblick über alles, was Sie für Ihren Angelurlaub in Dänemark in der Corona-Zeit wissen müssen, finden Sie hier:

 Angeln im Süden Dänemarks: Im Haderslev Fjord warten Silberschätze

Ein paar Kilometer nördlich von Årøsund mündet der rund 12 Kilometer lange Haderslev-Fjord in den Kleinen Belt. Charakteristisch für diesen vergleichsweise kleinen Fjord, der zweifellos als Geheimtipp angesehen werden darf, sind die weitläufigen Flachwassergebiete sowie die von Schilfgürteln gesäumten Ufer. Ja, auf den ersten Blick könnte man fast annehmen, dass es sich hierbei um ein Binnengewässer handelt. Doch spätestens beim Anblick einer der zahlreichen Muschelbänke und Tangfelder wird klar, dass man sich an einem Meeresarm befindet.

Der Hauptfisch für uns Angler ist hier eindeutig die Meerforelle. Aufgrund des nicht ganz so salzreichen Wassers sind die Salmoniden hier vor allem in den Herbst-, Winter- und Frühjahrsmonaten zu finden. Eine der besten Phasen für ihren Fang setzt ein, wenn die Frühjahrssonne das Wasser zu erwärmen beginnt. Da die Wassertiefe in vielen Bereichen nur bei ein bis zwei Metern liegt und sich das Wasser dadurch relativ schnell erwärmen kann, gelingen beim Fjord-Angeln im Süden Dänemarks dann mitunter fantastische Fänge.

Der Haderslev Fjord ist ein Top-Gebiet für Meerforellen. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Der Haderslev Fjord ist ein Top-Gebiet für Meerforellen.

Beeindruckende Stückzahlen!

Klassischer „Leopardengrund“ ist im Fjord übrigens kaum zu finden, stattdessen herrschen sandige und teils auch leicht schlammige Bereiche vor. Doch lasst euch davon davon nicht täuschen – die Fische sind da! Und wenn nicht, kommen sie früher oder später in Wurfweite. Ausgesprochen große Exemplare werden hier zwar nicht ganz so häufig gefangen wie an der offenen Küste, dafür sind die Stückzahlen oft beeindruckend. Ungefähr ab Ende März setzt dann der Heringszug ein, mit dem dann auch die richtig großen Meerforellen in den Fjord kommen. Ab Mitte / Ende April, wenn die Heringe den Fjord wieder verlassen, sollte man sich mehr auf den Mündungsbereich oder die offene Küste konzentrieren.

Wenn die Heringe in den Haderslev Fjord ziehen, folgen ihnen auch die größeren Forellen. In der Regel beißen aber eher kleiere Fische – dafür aber viele! Foto: Blinker

Bild: Blinker

Wenn die Heringe in den Haderslev Fjord ziehen, folgen ihnen auch die größeren Forellen. In der Regel beißen aber eher kleinere Fische – dafür aber viele!

Das ganze Jahr gibt’s Mef0

Vom Fjordausgang in Richtung Süden erstreckt sich ein weitläufiges und äußerst abwechslungsreiches Küstenrevier. Der tiefe und strömungsreiche Sund zwischen dem Festland und der kleinen Insel Årø bietet speziell in den Sommermonaten beste Bedingungen für das Meerforellenangeln, von Mitte Mai bis Ende Juni ist der Hornhecht sehr zahlreich vertreten. Wer möchte, kann sich in den Sommermonaten mit dem Fang von dicken Meeräschen beschäftigen – eine echte Herausforderung!

Tipp: Auch das Angeln an der westlichen und südlichen Seite der kleinen Insel Årø kann äußerst ergiebig sein. Auf dem Festland sind als Hot Spots vor allem die Strecken südlich von Råde Strand zu nennen, sowie die Steilküste nördlich und südwestlich von Halk Hoved.

Folgt man dem Küstenverlauf weiter, gelangt man zur Sandvig-Bucht bei Hejsager. Hier findet man schon dicht unter Land recht tiefes Wasser. Für Meerforellenangler ist die Bucht vor allem ab April, den gesamten Sommer hindurch und bis zum Herbst interessant und immer einen Besuch wert. Allerdings sollte man hier Strecke machen, denn prägnante Hot Spots fehlen in diesem Abschnitt.

Gut beraten mit einer Wathose

Eine Wathose ist hier nicht zwingend notwendig, aber von Vorteil. Wer lieber gemütlich auf Plattfisch angeln möchte, ist hier ebenfalls richtig. Es sei denn, der Wind weht zu stark (ab Stärke 5) aus südlichen oder östlichen Richtungen – denn dann kann das Wasser zu stark eingetrübt sein.

Spannend ist auch die rund sechs Kilometer lange Küstenstrecke zwischen Kelstrup und Djernæs. Den wanderfreudigen Angler erwartet hier eine urwüchsige und abwechslungsreiche Küstenlinie, die spätestens nach ein paar Stunden für tiefe Entspannung sorgt. Fische lassen sich hier natürlich auch fangen. Auch Djernæs Hoved und die etwas weiter südlich liegende Genner Bucht gelten als aussichtsreiche Reviere.

Meerforellen beißen beim Angeln im Süden Dänemarks das gesamte Jahr über. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Meerforellen beißen beim Angeln im Süden Dänemarks das gesamte Jahr über.

Ganz entspannt Angeln im Süden Dänemarks

Für Angler, denen mehr nach gemütlichem Ansitzangeln zumute ist, hat die Region ebenfalls einiges zu bieten. Vor allem die Strände nördlich und südlich von Årøsund bieten häufig ein Plattfischangeln der Extraklasse. Zu verdanken ist dies der teils starken Strömungen, die für eine reiche Nahrungszufuhr sorgen. Selbst bei strahlendem Sonnenschein an Sommertagen lassen sich hier dicht unter Land reichlich Platten fangen – in erster Linie Flundern, aber auch Klieschen sind immer wieder dabei. Ein ganz heißer Bereich ist der Strand zwischen Råde und Flovt Strand.

Beim Angeln im Süden Dänemarks kann man es beim Brandungsangeln auch gemütlich angehen lassen. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Beim Angeln im Süden Dänemarks kann man es beim Brandungsangeln auch gemütlich angehen lassen.

Wer die Möglichkeit hat, ein Boot mit in den Urlaub zu nehmen, kann dieses zum Beispiel im Hafen von Årøsund zu Wasser bringen und seine Fangchancen noch steigern. Beim Angeln in Wassertiefen um die 15 Meter lassen sich im Sund nämlich auch schöne Schollen überlisten.

Wer auch ohne Boot in die Nähe solcher Wassertiefen kommen möchte, sollte sich auf die Hafenmole von Årøsund begeben, oder an die Landspitze südlich des Hafens. Beim Naturköderangeln im Sund gehen zwar hin und wieder auch Dorsche und Wittlinge an den Haken, die Plattfische sind jedoch so zahlreich vertreten, dass sie in der Regel deutlich schneller am Köder sind.

Die Hauptbeute beim Brandungsangeln sind Plattfische. Meistens beißen Flundern, immer wieder sind aber auch Klieschen dabei. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Die Hauptbeute beim Brandungsangeln sind Plattfische. Meistens beißen Flundern, immer wieder sind aber auch Klieschen dabei.

Heringe im Frühjahr

Die Angelplätze am tiefen Wasser des Sunds bieten im Frühjahr natürlich auch die Möglichkeit, mit Paternoster und Lockblei auf Heringe zu angeln, die auf dem Weg in den nahegelegenen Haderslev Fjord sind. Ungefähr ab Mitte Mai ziehen dann auch die Hornhechte in Massen durch den Sund. Mit einem unter der Pose oder hinter dem Sbirulino angebotenen, schlanken Fischfetzen (von Hering oder Hornhecht) als Köder werden die Bisse dann in der Regel nicht lange auf sich warten lassen. Wer möchte, kann den Silberpfeilen natürlich auch mit kleinen Blinkern nachstellen. Und wundert Euch nicht, wenn statt eines Hornhechtes plötzlich eine Meerforelle einsteigt – die sind hier nämlich allgegenwärtig.

Im Juli, spätestens aber im August, kommt noch ein weiterer Sommergast in die Küstengewässer Südostjütlands: die Makrele. Wenn die Schwärme da sind, lassen sich die getigerten Kämpfer mit der Spinnrute, mit Paternostern oder mit Fetzenködern fangen. Die Mole in Årøsund ist dann ebenfalls ein Platz, an dem es sich zu angeln lohnt.

Die Hafenmole von Årøsund ist das ganze Jahr über ein Hotspot für Brandungsangler. Im Frühjahr ziehen hier auch Heringe entlang, im Sommer kommen die Makrelen. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Die Hafenmole von Årøsund ist das ganze Jahr über ein Hotspot für Brandungsangler. Im Frühjahr ziehen hier auch Heringe entlang, im Sommer kommen die Makrelen.

Angeln im Süden Dänemarks: Mit NOVASOL direkt am Wasser wohnen

Wer sich für einen Urlaub in Südostjütland entscheidet, in dem das Angeln nicht zu kurz kommen soll, kann sich beispielsweise über den Ferienhausanbieter NOVASOL eine Unterkunft mieten. Diese Ferienhäuser liegen nicht nur dicht am Wasser, sie verfügen auch über eine Ausstattung, die speziell auf Angler zugeschnitten ist. Dazu zählen beispielsweise ein Filetierplatz sowie eine Gefriertruhe, bei einigen Häusern ist sogar die Bootsbenutzung inklusive.

Die Ferienhäuser von NOVASOL liegen direkt am Wasser (max. ca. 500 m entfernt) – was will man als Angler mehr?

Bild: Novasol

Die Ferienhäuser von NOVASOL liegen direkt am Wasser (max. ca. 500 m entfernt) – was will man als Angler mehr?

Schöne Angelferien mit NOVASOL – mit dem Hotspot direkt vor der Tür!

Erst den Fisch auswählen, dann den Urlaubsort! Dänemark bietet eine unendliche Fisch-Vielfalt in Süß- und Salzgewässern und NOVASOL bietet praktisch direkt nebenan die unendliche Auswahl an passenden Angel-Ferienhäusern dazu. Wer besonders entspannt angeln oder es mal ausprobieren möchte, findet bei NOVASOL über 1.200 speziell ausgestattete Ferienhäuser für Angler in Dänemark.

Viele der Ferienhäuser verfügen über eine Terrasse, auf der Sie sich entspannen und einen wunderschönen Ausblick genießen können.

Bild: Novasol

Viele der Ferienhäuser verfügen über eine Terrasse, auf der Sie sich entspannen und einen wunderschönen Ausblick genießen können.

Sie alle liegen in der Nähe fischreicher Gewässer und sind perfekt ausgestattet, um den Fang des Tages bequem zu säubern, zu grillen und mit Freunden oder der Familie auf der Terrasse gemütlich zu genießen. Überall in Dänemarks Traumlandschaft wird ganzjährig mit Leidenschaft geangelt, in der Meeresbrandung oder vom Kutter aus, zwischen Wracks und an Fjorden, ebenso wie am Süßwasser im Landesinneren.

Neben der passenden Angler-Ausstattung bieten die Ferienhäuser von NOVASOL noch eine hervorragende Lage, von der Sie zügig Ihr Zielgewässer erreichen.

Bild: Novasol

Neben der passenden Angler-Ausstattung bieten die Ferienhäuser von NOVASOL noch eine hervorragende Lage, von der Sie zügig Ihr Zielgewässer erreichen.

Für den Angelurlaub in Dänemark bietet NOVASOL zwei Kategorien von Ferienhäusern:

  • Klassische Angelhäuser: Sie eignen sich ideal für den Angelurlaub mit Familie oder Freunden, liegen höchstens 500 Meter vom Wasser entfernt und verfügen in der Regel über einen Filetierplatz zum Reinigen und Vorbereiten des Fangs sowie mind. eine 40 Liter Gefriereinheit. Zum Beispiel das romantische Holzhaus (Haus-Nr. I50795) für 5 Personen an der Ostspitze Bornholms mit geschützten Terrassen und Privatweg zum Strand.
  • Angelhäuser PLUS – Küste: Sie liegen an besonders fischreichen Küsten-Revieren und verfügen für entsprechend reiche Ausbeute über ausreichend Gefriermöglichkeiten, mind. 60 Liter. Zum Beispiel das mitten im Naturpark und direkt am Wasser gelegene Haus mit der Nummer C02676.
Die Häuser sind stilvoll und gemütlich eingerichtet, so dass Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag auch perfekt in angenehmer Atmosphäre entspannen können.

Bild: Novasol

Die Häuser sind stilvoll und gemütlich eingerichtet, so dass Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag auch perfekt in angenehmer Atmosphäre entspannen können.

Erst den Fisch auswählen, dann die Urlaubsregion!

Prächtige Dorsche mit mehr als 10 Kilo beißen im Skagerrak, schimmernde Meerforellen ziehen entlang den Küsten von Seeland und Fünen, Lachse springen in den Flüssen, und in den großen Seen bekommt man Hechte und Zander an den Haken. Gerade für Anfänger eignen sich die zahlreichen und immer beliebter werdenden Put&Take-Reviere: Die Weiher und Teiche für Freizeit-Angler werden täglich neu besetzt – Regenbogenforellen oder Bachsaiblinge sind meist hungrig und in Beißlaune. Dänemark bietet eine nahezu unendliche Angel-Vielfalt im Süß- und Salzwasser und NOVASOL bietet praktisch direkt nebenan die unendliche Auswahl an passenden Ferienhäusern dazu.

Dänemark bietet eine nahezu unendliche Angel-Vielfalt im Süß- und Salzwasser und NOVASOL bietet praktisch direkt nebenan die unendliche Auswahl an passenden Ferienhäusern dazu.

Bild: Novasol

Dänemark bietet eine nahezu unendliche Angel-Vielfalt im Süß- und Salzwasser und NOVASOL bietet praktisch direkt nebenan die unendliche Auswahl an passenden Ferienhäusern dazu.

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

    12x BLINKER

    + SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

    AngelWoche Prämien-Paket inkl. Buch Der Hecht

    26x ANGELWOCHE + DER HECHT

    im Paket nur 68€

    FliegenFischen Sammelordner

    Ihre FliegenFischen Ausgaben

    in einem einzigartigen Nachschlagewerk

    JETZT SAMMELN!

     
    Kutter&Küste Sammelordner

    Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

    KARPFEN 01/2021

    Internationales Karpfenmagazin

    Die neue ANGELSEE aktuell 01/21 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell