Welche Fische beißen beim Angeln im September?

Im September hat das Angeln auf Barsch absolute Hochkonjuktur! Doch nicht nur auf die gestreiften Räuber ist man jetzt erfolgreich. André Pawlitzki teilt seine Angeltipps für den Monat.

Gute Barsche von 30 cm aufwärts sind beim Angeln im September manchmal der Durchschnitt!

Bild: Waldemar Krause

Gute Barsche von 30 cm aufwärts sind beim Angeln im September manchmal der Durchschnitt!

Als Barschangler kommt man beim Angeln im September wirklich voll auf seine Kosten. Doch auch Aale und Renken lassen sich zu dieser Zeit hervorragend fangen! Wer seine Fangaussichten maximieren will, muss dabei gar nicht tief in die Trickkiste greifen.

Angeln im September heißt Barsch

Anfang September drehen die Barsche durch. Die Weißfischbrut desselben Jahres hat eine Größe erreicht, die sie für Barsche häufig zur Nahrungsquelle Nummer 1 werden lässt. Entsprechend gut fangen Beutefischmuster, welche der natürlichen Nahrung stark ähneln – doch sicher beißen die Barsche auch noch auf andere Köder. Krebsmuster zum Beispiel, recht schnell mit kleinen Sprüngen über den Boden geführt, reizen den Futterneid im Schwarm.

Beim Angeln im September fängt man die Barsche nicht nur morgens und abends, sondern auch tagsüber. Besonders große Naturseen mit guten Barschbeständen versprechen nun eine kurzweilige Angelei. Wo erlaubt, kann man mit mehreren Anbissstellen echte Massenfänge erleben.

Die letzten Aale des Jahres

Ende September lohnt es sich noch einmal den letzten Aalen nachzustellen. Nun hat man die Chance, einen wirklich großen Aal zu erwischen, weil sich die Aale auf ihrer Abwanderung in die Sargassosee befinden. Diese sogenannten „Blankaale“ erkennt man an ihren vergrößerten Augen und dem silberfarbenen Bauch. Je weiter sie in ihrem geschlechtsreifen Stadium fortgeschritten sind, desto weniger nehmen sie an Nahrung auf. Entsprechend sollte man die Köder nicht zu üppig wählen. Statt anderhalb Tauwürmern am Haken, reichen im Herbst ein oder zwei Rotwürmer aus, um die Schlängler an den Haken zu bekommen.

Es genügen kleine Happen, um im September einen großen Aal zu fangen.

Bild: Waldemar Krause

Es genügen kleine Happen, um im
September einen großen Aal zu fangen.

Renken mit der Hegene

Nun ist eine gute Zeit, um Renken (bzw. Felchen oder Maränen) mit der Hegene nachzustellen. An der Hegene befinden sich bis zu 5 kleine Nymphen, welche Zuckmückenlarven imitieren. Diese werden über einem Blei in Grundnähe angeboten. An einer feinen Renkenrute mit weicher Spitze werden die feinen Bisse deutlich angezeigt. Man lässt das Blei zum Grund ab, hebt es 10 cm an, hält es einen Augenblick und stellt es dann wieder kontrolliert am Boden ab. Man fischt tiefer als im Frühling, zum Beispiel im April.

Mit der Hegene fängt man beim Angeln im September Barsche und Felchen en masse! Wo erlaubt, sind mehrere Anbissstellen jetzt eimerfüllend. Für Barsch wird die Hegene mit kleinen Gummiködern bestückt, für Felchen mit unscheinbaren Nymphen.

Am Bodensee winken mit dem Ende des Sommers zwei Dinge: ein Sonnenbrand und Felchen satt!

Bild: Marvin Schwarz

Am Bodensee winken mit dem Ende des Sommers zwei Dinge: ein Sonnenbrand und Felchen satt!

Reisetipp beim Angeln im September: Mecklenburg-Vorpommern

Auf an die großen Naturseen im Osten unserer Republik; hier kann man nun gute Barsche ohne Ende fangen! Nebenbei gesellt sich immer ein Hecht als Beifang hinzu, der die Brut­fischchen ebenso gern frisst. Eine willkommene Abwechslung! Außerdem ist der Sportbootverkehr und Freizeittourismus nach den Sommerferien geringer als noch im August.

Andrés Angeljahr: Wann auf welche Fische angeln?

Welche Zielfische Du in den kommenden Monaten besonders im Auge behalten solltest, verrät André Pawlitzki Dir regelmäßig hier auf der Website. Wer aber gar nicht warten kann, findet die ganze Übersicht (von März bis Dezember) auch schon im BLINKER 03/2023! Auf 10 Seiten nimmt André Dich mit auf die Reise durch sein Angeljahr. Bestimmt findest Du dort einige Anregungen für deine Planung!


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 05/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 02/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 01/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell