Angeln auf den Azoren: Big Game vor Portugal

Die Azoren gelten als Top-Revier zum Angeln auf Big Game wie Thunfisch und Marlin. Doch die Inselgruppe vor Portugal bietet noch vieles mehr, wofür sich die Reise lohnt!

Die Thunfische, die man beim Angeln auf den Azoren fangen kann, erreichen bis zu 300 kg. Foto: J. Furtado

Bild: J. Furtado

Die Thunfische, die man beim Angeln auf den Azoren fangen kann, erreichen bis zu 300 kg.

Mit ihrer ausgesetzten Lage inmitten des Atlantiks sind die Azoren ein Anziehungspunkt für zahllose Meerestiere. Wale, Mantarochen und viele interessante Sportfische bevölkern die Gewässer rund um die Insel. Damit sind die Azoren ein Paradies zum Angeln! Man findet hier, bedingt durch den vulkanischen Ursprung der Inseln enorme Wassertiefen, Tiefseeberge, Kanten und Strukturen. Diese einzigartigen Bedingungen sorgen für Massen an Futterfisch, weshalb auch die großen Räuber oft nicht weit sind. Eine Angelreise hierhier ist ihr Geld wert! Johannes Müller und Marcus Türk berichten.

Die strukturreichen Gewässer der Azoren bieten vielen Meeres­bewohnern ideale Lebensbedingungen. Foto: J. Müller

Bild: J. Müller

Die strukturreichen Gewässer der Azoren bieten vielen Meeres­bewohnern ideale Lebensbedingungen.

Eines der besten Marlin-Reviere der Welt

Viele gute Angelstellen liegen in unmittelbarer Umgebung der Inseln. Eine lange Anfahrt entfällt dadurch meistens. Wenn man zur entsprechenden Zeit vor Ort ist, hat man sehr gute Chancen auf verschiedene Thunfische und den Blauen Marlin, der hier mit durchschnittlichen Gewichten von 250 kg für spannende Drills sorgt. In den letzten Jahren gehörten die Azoren zu den 10 besten Revieren für das Angeln auf Marlin weltweit. Einige Fische erreichen Gewichte bis über 500 kg! Fänge wie diese sind der Grund für den Beinamen „Home of Giants“ (Heimat von Giganten), wie man die Gewässer rund um die Azoren auch nennt.

Der Blaue Marlin ist wohl der begehrteste Zielfisch der Big Game Angler. Viele Fische werden nach dem Fang markiert, was einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der majestätischen Tiere leistet. Foto: J. Furtado

Bild: J. Furtado

Der Blaue Marlin ist wohl der begehrteste Zielfisch der Big Game Angler. Viele Fische werden nach dem Fang markiert, was einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der majestätischen Tiere leistet.

Die beste Zeit zum Angeln auf den Azoren

Die Marlinsaison beginnt Mitte Juli und endet im Oktober. Während dieser Zeit erreichen die Wassertemperaturen ihren Höchstwert. Zwar kann man generell den gesamten Oktober über mit Marlinen rechnen, jedoch steigt durch die sich verschlechternden Wetterbedingungen das Risiko von Ausfalltagen. Die beste Zeit für Thunfische ist von Mitte April bis Ende Juni. Mit etwas Glück kann man diese jedoch auch bis Ende September fangen.

Der Atlantik-Großaugenthun kommt hier recht häufig mit Stückgewichten von bis zu 150 kg vor, zuweilen gehen auch kapitale Blauflossenthunfische mit Gewichten bis zu 300 kg an den Haken. Der weitaus kleinere Weiße Thunfisch und der Bonito sind ebenfalls häufig anzutreffende Vertreter der Thunfisch-Familie. Wenngleich sie mit ihrer Größe nicht mit den anderen Arten mithalten können, liefern auch diese schnellen Räuber knallharte Drills am leichten Gerät.

Spannende Angelei mit leichtem Gerät

Über die Giganten der Meeres hinaus kommt auf den Azoren eine Vielzahl kleinerer Meeresräuber vor. Hier wären beispielsweise Barrakudas, Blaubarsche, Zackenbarsche, Goldmakrelen, Bernsteinmakrelen, Drückerfische und Skorpionsfische zu nennen, die man fast das ganze Jahr vor der Küste der Azoren vorfindet, und die mit leichterem Gerät beangelt werden können. Manche der Arten erreichen hier Weltrekordgrößen. Für das Spinnangeln vom Ufer reicht bereits eine kräftige Hechtrute, kombiniert mit einer 12 bis 15 kg tragenden geflochtenen Schnur, einem 0,45er Monovorfach, und ein paar schlanke Twitchbaits, Blinkern und Jigs aus, um erfolgreich zu sein.

Zahllose kampstarke Meeresfische, wie Almaco- und Amberjacks, sorgen auf den Azoren auch abseits des Big Game für spannende Drills und ein abwechslungsreiches Angeln. Foto: J. Müller

Bild: J. Müller

Zahllose kampstarke Meeresfische, wie Almaco- und Amberjacks, sorgen auf den Azoren auch abseits des Big Game für spannende Drills und ein abwechslungsreiches Angeln.

Big Game beim Angeln auf den Azoren: Eine Nummer größer!

Wenn man einmal Big Game Angeln auf den Azoren ausprobieren möchte, findet man auf der Insel São Miguel mit der Alabote ein renommiertes Boot, das mit dem erfahrenen Kapitän José Furtado seit 1998 Angler an den Fisch bringt. Beim Big Game schleppt man bei einer Geschwindigkeit von ca. 8 Knoten mehrere Köder. Ständig muss man die Wasseroberfläche im Auge behalten. Denn wenn das Schwert eines Marlins hinter dem Köder auftaucht, wird es spannend! Darüber hinaus hat die Crew das Meer immer im Blick. Raubende Fische, Wasservögel und Delfine sind nämlich eine große Hilfe bei der Suche nach den großen Räubern des offenen Meeres.

Big Game ist Teamwork zwischen Kapitän, Mate und Angler. Das zeigt sich spätestens, wenn ein Großfisch am Haken hängt. Foto: J. Furtado

Bild: J. Furtado

Big Game ist Teamwork zwischen Kapitän, Mate und Angler. Das zeigt sich spätestens, wenn ein Großfisch am Haken hängt.

Schweres Gerät für Marlin und Thunfisch

Aufgrund der Fischgröße wird auf Marlin und Thun beim Angeln vor den Azoren meist mit schwerem 80-130 lbs Gerät gefischt, wobei der Drill in der Regel im Kampfstuhl stattfindet. So eine 130-Pfund-Ausrüstung wiegt nämlich schon knappe 10 kg. Das sind Dimensionen, an die man sich als Süßwasser-Angler erst gewöhnen muss! Der Drill ist selbst im Kampfstuhl anstrengend, aber besonders für unerfahrene Angler bietet der Stuhl mehr Sicherheit. Auf kleinere Arten wird mit leichterem Gerät gefischt und im Stehen gedrillt. Kleinere Fische holt man nach dem Fang für ein Foto auch ins Boot geholt. Die großen Marline und Thunfische werden für gewöhnlich im Wasser fotografiert und anschließend zurückgesetzt. Dabei werden die Fische auch regelmäßig zu wissenschaftlichen Zwecken markiert.

Auch mit Kampfstuhl verlangt der Drill von Marlin und Thun dem Angler einiges ab! Foto: J. Furtado

Bild: J. Furtado

Auch mit Kampfstuhl verlangt der Drill von Marlin und Thun dem Angler einiges ab!

Angeln auf den Azoren: Informationen für deinen Urlaub

Hast auch Du Lust bekommen, eine Angelreise mitten in den Atlantik zu unternehmen? Wenn Du dich für das Angeln auf den Azoren interessierst, findest Du hier Infos zur Anreise, Übernachtung und natürlich auch zum Guiding.

Übernachtung auf den Azoren

Das Hotel Marina Atlântico befindet sich nur 70 m von der Anlegestelle der Alabote entfernt.

  • Adresse: Avenida João Bosco Mota Amaral nº1, 9500-767 Ponta Delgada, São Miguel
  • Telefon: (00351) 296307900
  • Homepage: Bensaudehotels.com (Portugiesisch, Englisch)
  • E-Mail: [email protected]
Auf der Insel Pico erhebt sich der gleichnamige Vulkan. Er bietet einen beeindruckenden Anblick und tolle Wandermöglichkeiten. Foto: J. Müller

Bild: J. Müller

Auf der Insel Pico erhebt sich der gleichnamige Vulkan. Er bietet einen beeindruckenden Anblick und tolle Wandermöglichkeiten.

Anreise & Infos zu Angellizenzen

Die Anreise zum Angeln auf den ­Azoren erfolgt im Regelfall über ­Lissabon, von wo aus man die verschiedenen Inseln anfliegen kann. Von Deutschland aus dauert der Flug auf die Azoren etwa 6 Stunden. Die 9 Azoren-Inseln liegen teils in einer Entfernung von mehreren hundert Kilometern zueinander, zwischen den Inseln verkehren Inlandsflüge und Fähren. Es bietet sich definitiv an, auch mehrere Inseln zu besuchen, da jede Insel ihre Eigenarten und Sehenswürdigkeiten bietet und man mit weniger als einer ­Stunde Flugzeit auch günstig weiter entfernte Inseln besuchen kann. Insbesondere die Inseln Faial und Pico, mit dem beeindruckenden, 2.351 m hohen Vulkan sind definitiv einen Besuch wert.

Für das Uferangeln im Meer ist derzeit kein Erlaubnisschein ­nötig, einem Versuch steht also nichts im Wege. Für die Binnengewässer von São Miguel gibt es sehr günstige Lizenzen. Diese kann man hier bekommen: R. do Contador 23, 9500-050, Ponta Delgada, São Miguel.


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 04/2023 – im Handel und online erhältlich! Foto: AngelWoche

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der KARPFEN 02/2023 – am Kiosk und online erhältlich! Foto: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 01/2023 – im Handel und online erhältlich! Foto: ANGELSEE aktuell

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell