Karpfenangeln im Frühjahr: Mit diesen 6 Tipps beißen die Cypriniden garantiert

Beim Karpfenangeln im Frühjahr gilt es, seine Vorgehensweise an die Gegebenheiten anzupassen. Das Wasser wird täglich wärmer und die Karpfen kommen langsam in Fahrt. Karpfenexperte Torben Seemann verrät 6 fängige Tipps zum Saisonstart!

Der Autor hält einen großen Karpfen auf dem Arm. Im Hintergrund ist der See im Frühling zu sehen.

Der Autor mit Frühjahrskarpfen. Foto: M.Pelger

  1. Flachwasserbereiche finden

    Die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres erwärmen die flachen Bereiche des Sees deutlich schneller. Häufig gibt es einen nicht unwesentlichen Temperaturunterschied zu den tieferen Bereichen. Den gilt es zu nutzen. Ganz nach dem Motto: Zu flach geht nicht! Auch in 50 Zentimeter Wassertiefe konnte ich im fortgeschrittenem Frühjahr meine Fische fangen.

    Die Montagen werden für das Karpfenangeln im Frühjahr scharf gemacht. Foto: T.Seemann

    Die Montagen werden für das Karpfenangeln im Frühjahr scharf gemacht. Foto: T.Seemann

  2. Fische aktiv suchen

    Beim Karpfenangeln im Frühjahr ist es wichtig die Fische zu lokalisieren. Oft legen die Karpfen noch keine weiten Strecken zurück. Anders als im Sommer halten sie sich daher nicht in allen Bereichen des Gewässers auf. Studiert das Gewässer aufmerksam: Früher oder später machen sich springende Fische bemerkbar. Mit Hilfe einer Polbrille kann man zudem oftmals Fische im flachen Wasser ausmachen und direkt anwerfen. Tipp: Sind die Karpfen nicht zu finden, dann sind überhängende Bäume, Totholz oder gerade entstehende Seerosenfelder immer einen Versuch wert. Überall dort wo Kleinstlebewesen zum Leben erwachen, fressen jetzt auch die Karpfen!

    Schilf und flaches Wasser - Hier lohnt ein Versuch im Frühjahr! Foto: T.Seemann

    Schilf und flaches Wasser – Hier lohnt ein Versuch im Frühjahr! Foto: T.Seemann

  3. Auf den Wind achten

    Besonders im Frühjahr kann der Wind in flachen Seen zu einem entscheidenden Faktor werden. Starker Wind drückt das warme Oberflächenwasser in einen bestimmten Bereich des Sees. Dieser Bereich ist dem Wind zugewandt oder einfacher: Der Wind weht einem frontal ins Gesicht. Fehlen die typischen Anzeichen für einen Hotspot, hilft es sich am Wind zu orientieren.

    Beim Karpfenangeln im Frühjahr sollte die windzugewandte Seite der erste Anlaufpunkt sein. Foto: BLINKER/O. Hamp

    Beim Karpfenangeln im Frühjahr sollte die windzugewandte Seite der erste Anlaufpunkt sein. Foto: BLINKER/O. Hamp

  4. Auf Partikel setzen

    Der Boilie ist unangefochtener Karpfenköder Nummer eins. In den meisten Situationen am Wasser ist er nicht zu schlagen, besonders wenn es darum geht selektiv zu fischen. Beim Karpfenangeln im Frühjahr sind Partikel, spricht Mais, Weizen oder auch Hanf am Haar meine erste Wahl. In dieser frühen Phase des Jahres nehme ich auch gerne einen Beifang in Kauf. Weißfische zeigen mir, dass der Platz angenommen wurde. Oft kommen erst die Brassen oder Alande und wenig später die Karpfen. Tipp: Künstliche Maiskörner gibt es in unterschiedlichen Farben. Sie sorgen in der richtigen Farbe als Hakenköder für einen guten Kontrast zum Gewässergrund und heben den Köder zusätzlich ab.

    Beim Karpfenangeln im Frühjahr können Partikel der Schlüssel zum Erfolg sein. Foto: T.Seemann

    Beim Karpfenangeln im Frühjahr können Partikel der Schlüssel zum Erfolg sein. Foto: T.Seemann

  5. Beim Karpfenangeln im Frühjahr gilt: Tagsüber ist Trumpf!

    An vielen Gewässer konnte ich über Jahre hinweg beobachten, das im Frühjahr die frühen Morgenstunden und besonders auch die Mittagsstunden sehr ergiebig sind. Wenn die Sonne ihre volle Kraft entfaltet, kommen die Karpfen so richtig in Fahrt.

    Diesen fetten Schuppenkarpfen konnte der Autor in den Mittagsstunden im Frühjahr fangen. Foto: T. Seemann

    Diesen fetten Schuppenkarpfen konnte der Autor in den Mittagsstunden im Frühjahr fangen. Foto: T. Seemann

  6. Sparsam füttern

    Mehrtägiges Anfüttern kann die Fangaussichten steigern. Bei der Futtermenge sollte man allerdings (noch) sparsam sein. Auch am Angeltag sollte man nicht zu viel Futter um die Montage verteilen. Auch Weizen und Hartmais können Karpfen schnell sättigen. Bei geringen Wassertemperaturen besteht bei zu großen Futtermengen dann die Gefahr, dass die Karpfen den Futterplatz gesättigt verlassen, bevor sie den Hakenköder eingesaugt haben. Eine Handvoll Boilies und ein PVA-Baitstick sind ausreichend.

  7. Wird ein PVA-Baitstick verwendet, liegt immer auch etwas Futter in unmittelbarer Nähe zum Hakenköder. Foto: T.Seemann

    Wird ein PVA-Baitstick verwendet, liegt immer auch etwas Futter in unmittelbarer Nähe zum Hakenköder. Foto: T.Seemann

    Insbesondere nachts kann es mitunter noch richtig kalt werden. Vielmals wurde ich, entgegen der Wettervorhersage, morgens von Raureif und Temperaturen um den Gefrierpunkt geweckt. Warme Kleidung und ein guter Schlafsack sind Pflicht, damit das Karpfenangeln im Frühjahr nicht zur Frostpartie wird. Mit ein bisschen Geduld und der richtigen Taktik klappt es bestimmt mit dem Frühjahrs-Karpfen – Viel Erfolg und Petri Heil!

 

 


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 16/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell