Mediterrane Forelle: Dieses Fischrezept schmeckt nach Urlaub

Mediterrane Forellen schmecken nach Urlaub. Artur Jagiello von www.foodblaster.com hat sie samt einer leckeren Tomaten-Gemüse-Soße im Backofen zubereitet.

In fast jedem Angelseengibt es einen guten Bestand an Forellen. Diese begehrte Beute liefert nicht nur im Drill ein besonderes Erlebnis, auch in der Küche sind die Salmoniden ein echtes Highlight, wie die mediterrane Forelle zeigt. Foto: A. Jagiello

In fast jedem Angelseengibt es einen guten Bestand an Forellen. Diese begehrte Beute liefert nicht nur im Drill ein besonderes Erlebnis, auch in der Küche sind die Salmoniden ein echtes Highlight, wie die mediterrane Forelle zeigt. Foto: A. Jagiello

Eigentlich ist die Forelle in kühlen Gewässern zuhause. Das sollte Euch nicht davon abhalten, ihn mit Gemüsen aus den warmen Mittelmeerländern zu kombinieren. Heraus kommt ein richtig leckeres Fischgericht, dass einfach nachzukochen ist und den Urlaub in die eigenen vier Wände holt. Wie die mediterrane Forelle zubereitet wird, zeigen wir Euch hier.

Zutaten für mediterrane Forelle

für 2 Personen

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten (davon 30 Minuten Garzeit)

  • 2 Forellen (je 350 Gramm)
  • 1 Bund frischer Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 2 EL Zucker 1 Zucchini (gelb oder grün)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose (stückige) Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Basmatireis
  • 50 g Pinienkerne
  • 200 g Cherrytomaten

Zubereitung mediterrane Forelle

  1. Die Zutaten werden für das Original-Rezept benötigt. Ihr könnt aber auch andere Gemüsesorten wählen, die gerade Saison haben. Wer es schärfer mag, kann ein oder zwei Chilischoten (ohne Kerne) kleinschneiden und zufügen. Außerdem benötigt Ihr für die mediterrane Forelle einen Bräter.

    Die Zutaten werden für das Original-Rezept benötigt. Ihr könnt aber auch andere Gemüsesorten wählen, die gerade Saison haben. Wer es schärfer mag, kann ein oder zwei Chilischoten (ohne Kerne) kleinschneiden und zufügen. Außerdem benötigt Ihr für die mediterrane Forelle einen Bräter. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  2. Die Forellen säubern, von beiden Seiten mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. In den Bauch Rosmarin und eine halbe Zitronenscheibe füllen.

    Die Forellen säubern, von beiden Seiten mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. In den Bauch Rosmarin und eine halbe Zitronenscheibe füllen. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  3. Für die Soße benötigt Ihr eine Dose Tomaten. Ihr könnt entweder die passierte Variante wählen oder – wie hier – die mit ganzen Stücken.

    Für die Soße benötigt Ihr eine Dose Tomaten. Ihr könnt entweder die passierte Variante wählen oder – wie hier – die mit ganzen Stücken. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  4. Die Tomaten mit Salz, zwei Esslöffel Zucker, Pfeffer, Rosmarin, Zitronensaft und Olivenöl würzen. Die Soße muss nicht erhitzt werden, da sie ohnehin im Ofen anfängt zu kochen.

    Die Tomaten mit Salz, zwei Esslöffel Zucker, Pfeffer, Rosmarin, Zitronensaft und Olivenöl würzen. Die Soße muss nicht erhitzt werden, da sie ohnehin im Ofen anfängt zu kochen. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  5. Das Gemüse gut waschen und mundgerecht stückeln. Wer keinen Knoblauch mag, der kann ersatzweise Ingwer nehmen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

    Das Gemüse gut waschen und mundgerecht stückeln. Wer keinen Knoblauch mag, der kann ersatzweise Ingwer nehmen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  6. Das geschnittene Gemüse kommt nun zusammen mit der Tomatensoße in einen tiefen Bräter. Das Gemüse und die Soße müssen gut miteinander vermischt werden. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

    Das geschnittene Gemüse kommt nun zusammen mit der Tomatensoße in einen tiefen Bräter. Das Gemüse und die Soße müssen gut miteinander vermischt werden. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  7. Die bunte Soße verbindet sich später beim Braten mit dem austretenden Fischsaft und das ergibt dann ein tolles Aroma, das Euch schon während des Garens das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt.

    Die bunte Soße verbindet sich später beim Braten mit dem austretenden Fischsaft und das ergibt dann ein tolles Aroma, das Euch schon während des Garens das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  8. Jetzt die beiden Forellen mit der Bauchseite nach unten in den Bräter hineinsetzen. Dazu kommen noch ein paar Zweige Rosmarin, zwei bis drei Scheiben Zitrone und ein paar Cherry-Tomaten. Das Ganze bei 200 Grad rund 30 Minuten im Ofen garen (je nach Größe der Fische kann die Zeit variieren).

    Jetzt die beiden Forellen mit der Bauchseite nach unten in den Bräter hineinsetzen. Dazu kommen noch ein paar Zweige Rosmarin, zwei bis drei Scheiben Zitrone und ein paar Cherry-Tomaten. Das Ganze bei 200 Grad rund 30 Minuten garen (je nach Größe der Fische kann die Zeit variieren). Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  9. Währenddessen die Beilage zubereiten. Reis passt perfekt. Für ein Festmahl zu zweit haben wir ihn mit Pinienkernen veredelt. Etwas frisch geriebene Muskatnuss rundet das Ganze ab.

    Währenddessen die Beilage zubereiten. Reis passt perfekt. Für ein Festmahl zu zweit haben wir ihn mit Pinienkernen veredelt. Etwas frisch geriebene Muskatnuss rundet das Ganze ab. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  10. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne rösten, bevor sie in den Reis kommen. Auf Öl oder Butter könnt Ihr dabei getrost verzichten, da Pinienkerne genug eigenes Fett enthalten.

    Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne rösten, bevor sie in den Reis kommen. Auf Öl oder Butter könnt Ihr dabei getrost verzichten, da Pinienkerne genug eigenes Fett enthalten. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  11. So kommen die fertigen Forellen aus dem Ofen. Wichtig: den Bräter nicht abdecken! So wird die Haut nicht zu weich und lässt sich beim Essen ganz einfach vom Fisch lösen.

    So kommen die fertigen Forellen aus dem Ofen. Wichtig: den Bräter nicht abdecken! So wird die Haut nicht zu weich und lässt sich beim Essen ganz einfach vom Fisch lösen. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

  12. Fertig! Mit dem Reis und dem Gemüse entsteht auf dem Teller ein Fischgericht, das nach Urlaub am Mittelmeer schmeckt – und nach mehr. Falls doch was von der mediterranen Forelle übrig bleibt: Die Reste kann man am nächsten Tag prima aufwärmen.

    Fertig! Mit dem Reis und dem Gemüse entsteht auf dem Teller ein Fischgericht, das nach Urlaub am Mittelmeer schmeckt – und nach mehr. Falls doch was von der mediterranen Forelle übrig bleibt: Die Reste kann man am nächsten Tag prima aufwärmen. Foto: A. Jagiello

    Foto: A. Jagiello

 

0 Kommentare0 Antworten


    FETTER FANG!

    Black Magic Trolley + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus.

    3 Monate MyFishingBox - Jetzt Sichern!

    Lesen Sie AngelWoche 26 Ausgaben lang für nur 68,00 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für einmalig nur 1,- Euro Zuzahlung!

    6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

    Im Paket nur 151,80€

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie KARPFEN 5 Ausgaben lang und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    Angelsee aktuell 02 2019

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell