Kabeljau-Bestand: Keine Erholung in Sicht

Forscher haben berechnet, wie sich der Kabeljau-Bestand in der Nordsee entwickeln wird. Die Vorhersage lässt nicht auf Besserung hoffen.

Mit einem neuen Modell haben Forscher errechnet, wie sich der Kabeljau-Bestand in der Nordsee entwickeln wird. Foto: David Young / Fotolia

Bild: David Young / Fotolia

Mit einem neuen Modell haben Forscher errechnet, wie sich der Kabeljau-Bestand in der Nordsee entwickeln wird.

Wenn es um die Fangmengen für Kabeljau geht, konnten Fischer bisher nicht weit in die Zukunft sehen. Die Fangempfehlungen ließen sich nur relativ kurzfrisitig angeben. Experten untersuchten den aktuellen Kabeljau-Bestand und gaben eine Empfehlung für die nächste Saison. Weitere Faktoren wie zum Beispiel die Wassertemperatur konnten sie nicht berücksichtigen. Mit dem Rätselraten könnte es bald jedoch vorbei sein.

Kabeljau-Bestand: Forscher schauen in die Zukunft

Forschern vom Helmholtz-Institut Hereon in Geesthacht ist es jetzt gelungen, weiter nach vorn zu schauen. Möglich macht das ein Rechenmodell, das wichtige Faktoren einbezieht und miteinander verbindet. Die Forscher berechnen damit den Kabeljau-Bestand für die nächsten Jahre. Dabei berücksichtigen sie wichtige Zusammenhänge, vor allem zwischen Klimawandel und Fischbeständen. Die Studie von den Klimawissenschaftlern Vimal Koul und Corinna Schrum erschien im Fachmagazin Nature Communications Earth and Environment.

Die Berechnung startet mit den aktuellen Gegebenheiten und errechnet, wie die Temperatur in der Nordsee ansteigen wird. Diesen Anstieg übersetzt das Modell dann in den Kabeljau-Bestand, der zu erwarten ist. Bisherige Klimamodelle konnten diesen Schritt nicht leisten. Da die Probe mit Daten aus den 1960er-Jahren bis heute mit der Wirklichkeit übereinstimmte, sind die Forschenden zuversichtlich, dass sie auch für die nächsten 10 Jahre richtig liegen.

Auch interessant

Keine Besserung in der Nordsee

Wirklich rosig sieht diese Zukunft allerdings nicht aus. Die Forschenden haben errechnet, dass sich der Kabeljau-Bestand in der Nordsee in 10 Jahren „kaum erholen oder frühere Größen erreichen wird“. Grund dafür sind steigende Temperaturen und der Druck durch die Fischerei. Anders sieht es in der Barentssee nördlich von Norwegen aus. Dort sollen sich die Bestände nachhaltig bewirtschaften lassen.

Die Berechnungen dürften für die Fischerei besonders interessant sein. Durch den Blick in die Zukunft können Experten besser abschätzen, wie sich der Kabeljau-Bestand nachhaltig befischen lässt. Das Modell bezieht nämlich auch ein, wie groß der Druck durch die Fischerei ist. „Die Zehnjahresschätzungen werden der Fischereiwirtschaft künftig dabei helfen, die Fangmengen besser zu planen – damit die Kabeljaubestände trotz veränderten Klimas nachhaltig und schonend befischt werden“, so Erstautor Koul in der Mitteilung des Helmholtz-Zentrums. Außerdem biete die Vorhersage eine sichere Grundlage für Investitionen, so zum Beispiel in neue Schiffe.

Die neuesten Kommentare

12.07.2021 19:41:11
Wahre Worte...
12.07.2021 01:45:50
"Schonend befischen" - janee ist klar! Hier geht es nach wie vor nur um reale Fangmengen. Es fing damit an dass der Angler schon stark reglementiert wird was den Kabeljau angeht - als ob wir einen echten Einfluss auf die enormen Mengen haben.Der Bestand erholt sich nur wenn die Fangmengen wenigstens über zwei Jahre stärker eingegrenzt werden - dafür brauchen wir keine Experten aus Geesthacht (b...
zu den Kommentaren

12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 16/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell