Verstoß gegen das Fischereirecht: Mehrere Angler vor Gericht

Wegen mehrerer Verstöße gegen das Fischereirecht müssen sich nun drei Angler vor einem Gericht verantworten: Das Angeln mit lebenden Köderfischen, das Anleinen eines Welses, Angeln in einer Naturschutzzone sowie eine fehlende Angelerlaubnis werden ihnen vorgeworfen. Die Strafen fielen unterschiedlich aus.

Verstoß gegen das Fischereirecht: Drei Angler müssen sich vor einem Gericht verantworten.

Foto: pb/

Gleich mehrere Verstöße gegen das Fischereirecht hatte sich ein 40-jähriger Angler im Hartsee bei Eggstätt/Bayern im August letzten Jahres geleistet, als er von einem 22-jährigen Fischereiaufseher kontrolliert wurde:

  • Zum einen hatte er sein Boot zu dicht am Ufer des Sees geankert, was laut Vereinsordnung untersagt ist. Es ist auf dem Gewässer verboten, näher als 30 Meter am Ufer zu angeln. Als der Angler kontrolliert wurde, habe er sich laut Aufseher nur schätzungsweise fünf Meter vom Ufer befunden.
  • Doch das war nicht der einzige Verstoß. Denn der 40-Jährige befand sich zudem in einer Naturschutzzone, in der er mit zwei Angeln auf Fischzug war. Als ihn der Kontrolleur darauf hinwies, wollte dieser den gültigen Angelschein sehen.
  • Der Angler konnte zwar einen Fischereischein vorzeigen, aber mit einem Erlaubnisschein für das Gewässers gab es ein Problem: Denn statt einer richtige Angelerlaubnis, zeigte er lediglich eine Quittung vom Bootsverleih vor. Mit diesem sei er der Meinung gewesen, er habe die nötigen Angelrechte erworben.

Verstoß gegen das Fischereirecht: Angler beteuert seine Unschuld

Wegen den aufgezählten Vergehen, musste er sich jetzt nun vor einem Gericht verantworten. Dort argumentierte die Richterin, dass er nicht seiner Informationspflicht nachgekommen sei. Doch aufgrund fehlerhafter Informationen auf einer Internetseite konnte ihm nicht nachgewiesen werden, ob er wirklich wegen der benötigten Angelerlaubnis falsch informiert wurde. Wegen seiner Vergehen beim Angeln in der Naturschutzzone und der Nichteinhaltung des Mindestabstands zum Ufer sah es jedoch das Gericht an, dass der Angler falsch gehandelt hat. Ihm wurde eine Strafe von 1200 Euro auferlegt, die dem Fischereiverein zugute kommen solle.

Lebender Köderfisch und angeleinter Wels führen zu Strafanzeige

Im September vergangenen Jahres wurden zwei Angler am Stausee Quitzdorf in Sachsen beim Angeln mit lebenden Köderfischen erwischt. Außerdem wurde bei ihnen ein angeleinter Wels vorgefunden. Aufgrund der Tatsache, dass die festgestellten Verstöße gegen das Sächsische Fischerei- und das Tierschutzgesetz verstoßen, wurde gegen die beiden Männer eine Strafanzeige erlassen. Vor Gericht wiesen die Angler die Schuld von sich und behaupteten, dass die Köderfische und der Wels waidgerecht getötet wurden. Laut ihren Aussagen haben sie den Urian zehn Meter entfernt von ihrer Angelstelle ins Wasser gehängt, weil sie befürchteten, dass ein umherschleichender Fuchs sich am Fang vergreifen könnte und sie aber den Fisch selbst essen wollten.

Beim Welsangeln hatten zwei Angler im Stausee Quitzdorf verbotenerweise mit lebenden Köderfischen geangelt und wurden dafür angeklagt. Foto: pb

Beim Welsangeln hatten zwei Angler im Stausee Quitzdorf verbotenerweise mit lebenden Köderfischen geangelt und wurden dafür angeklagt. Foto: pb

Mildes Urteil

Die geladenen Fischereiaufseher bestritten dies. Sie gaben an, dass sie in der Nacht mit einem Boot an die Angelstelle gefahren sind und dort die lebenden Köderfische an der Angel sowie den angeleinten, lebenden Wels vorgefunden haben. Erst auf nachdrücklicher Aufforderung wurde der Fisch getötet und vom Fänger mitgenommen. Nach der Kontrolle mussten die beiden Angler ihre Angelgeräte bei den Aufsehern abgeben. Ihr Angeltrip war somit beendet. Nachdem der Richter alle Zeugenaussagen und die Beschuldigten angehört hatte, kam er zu dem Schluss, dass er zwar den Fischereiaufsehern eine hohe Glaubwürdigkeit beimesse, jedoch die angesetzte Geldstrafe als zu hoch empfand. Wie hoch genau geht aus den vorhandenen Informationen nicht hervor. Daher wurde das Verfahren gegen die beiden Angler eingestellt und die Gerichtskosten gingen zulasten der Staatskasse. Ihr Angelgerät sehen die beiden jedoch nicht wieder. Diesen Kompromiss gingen die Angler gegen Einstellung des Verfahrens ein.

Am Ende des Urteils sind die beiden Angler noch glimpflich davongekommen. Sie mussten lediglich Ihr Angelgerät abgeben. Foto: pb

Am Ende des Urteils sind die beiden Angler noch glimpflich davongekommen. Sie mussten lediglich Ihr Angelgerät abgeben. Foto: pb

 

 

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Sportex Sonderedition
    BL_16_12_Aboanzeige_blinker.de_318x386px_preview_1_1

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie BLINKER 24 Ausgaben lang für nur 129,60 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    Blinker
    AngelWoche Sportex Sonderedition
    AWO_17_02_Aboanzeige_blinker.de_318x386px

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie AngelWoche 52 Ausgaben lang für nur 130,00 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    AngelWoche
    ESOX Bonusabo + MFB
    ES_17_02_Aboanzeige_blinker.de_MFB

    Sichern Sie sich Ihre MyFishingBox!

    Lesen Sie ESOX 10 Ausgaben lang für nur 46,80 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für nur einmalig 10,- Euro Zuzahlung!
    ESOX
    FliFi Orvis Acces II Titan
    FF_16_06_Aboanzeige_blinker.de_ORVIS_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihre ORVIS ACCESS II TITAN!

    Lesen Sie FliegenFischen 6 Ausgaben lang für nur 53,40 Euro und erhalten Sie ein Fliegencombo Einsteigerset für nur 37,- Euro Zuzahlung!
    FliegenFischen
    K&K_Mullion 2 Teiler
    KK_16_06_Aboanzeige_blinker.de_2-Teiler_318x386_preview_1

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang für nur 30,00 Euro und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!
    Kutter & Küste
    karpfen Funk Bissanzeiger
    Ka_16_06_Aboanzeige_bllinker.de_Bissanz_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie karpfen 5 Ausgaben lang für nur 47,70 Euro und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    karpfen
    ANGELSEE-aktuell 05/2017
    ANGELSEE_05_17

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    ANGELSEE aktuell