2,20 Meter langer Wels aus der Elbe: Platz 1 der Hitparade!

Ron Venus fing einen kapitalen Wels aus der Elbe in der Sächsischen Schweiz. Er befischte eine Stelle, die andere Angler komplett ignorierten. Mit dem 2,20 Meter langen Riesen belegt er Platz 1 der Blinker-Hitparade!

Mit stolzen 2,20 Metern ist der Wels, den Ron Venus in der Elbe fing, der aktuell größte Fisch in der Blinker-Hitparade. Foto: Ron Venus / Blinker-Hitparade

Bild: Ron Venus / Blinker-Hitparade

Mit stolzen 2,20 Metern ist der Wels, den Ron Venus in der Elbe fing, der aktuell größte Fisch in der Blinker-Hitparade.

Große Fische kommen selten auf Ansage. Mal meiden sie Stellen, an denen man sie vermutet hätte – und mal beißen sie an Spots, die andere abgeschrieben haben. Das erlebte auch Ron Venus, als er einen 2,20 Meter langen Wels aus der Elbe in der Sächsischen Schweiz fing.

Ron hatte sich Anfang Juli zwei Wochen Urlaub genommen und wollte sie zum Angeln nutzen. Zielfisch in der ersten Woche war der Wels, in der zweiten sollte es auf Karpfen gehen. Doch es kam anders als gedacht – und endete mit einem neuen Platz 1 in der Blinker-Hitparade.

Erst nur kleinere Welse, der große Fang in der Elbe blieb aus

Zusammen mit Freunden machte Ron einige Ansitze auf Wels, doch zunächst blieb es ruhig. Am ersten Abend biss ein 85 Zentimeter langer Fisch, nach einigen Platzwechseln dann noch ein 66-Zentimeter-Wels an den folgenden Abenden. Doch der erhoffte Riese blieb aus. „Ich entschuldigte mich schon fast, hatte ich doch erzählt, was möglich sie und wie voller Hoffnung ich war, wieder Welse jenseits der Metermarke drillen zu dürfen.“ Dennoch verbuchte er die Tage als schöne Zeit mit Freunden am Wasser, und ganz ohne Fisch musste er sie ja auch nicht verbringen.

Nachdem er in der Woche zuvor "nur" kleinere Welse gefangen hatte, war dieser Riese die Krönung des Angelurlaubs. Foto: Ron Venus / Blinker-Hitparade

Bild: Ron Venus / Blinker-Hitparade

Nachdem er in der Woche zuvor „nur“ kleinere Welse gefangen hatte, war dieser Riese die Krönung des Angelurlaubs.

Statt wie ursprünglich geplant in der zweiten Woche auf Karpfen zu angeln, versuchten Ron und einer seiner Freunde es weiter auf Wels. Leider blieb nur Zeit für einen Ansitz – aber genau da sollte es passieren.

Auch interessant

Andere Angler interessierten sich nicht für diesen Platz

Ron und sein Freund Daniel entschieden sich für eine Außenkurve der Elbe mit etwas Struktur im Wasser. Auf dem Weg dorthin trafen sie einen älteren Herrn, der ihnen zwar Glück wünschte, aber keine großen Hoffnungen für sie hatte. Er hätte an dieser Stelle noch niemanden angeln sehen – und das genau das, was Ron und Daniel hören wollten. Und tatsächlich. Schon kurz nach dem Auslegen bekam Daniel einen ersten Biss, und auch wenn er den Fisch verlor, war klar: Hier geht was.

Ron nutzte ein 15+5 Tornado-Vorfach von Der Ausleger, obwohl er seine Vorfächer sonst lieber selbst bindet. Als Köder kamen 18 Tauwürmer zum Einsatz, die er mit Bloody Oranium gedippt und besprüht hatte. Seine Hauptschnur war eine 0,55 Millimeter-Geflochtene, vorgeschaltet hatte er 20 Meter Schlagschnur von 1 Millimeter.

„Es war der Hammer!“ – nach 20 Minuten Drill waren sowohl Fisch als auch Angler erschöpft. Foto: Ron Venus / Blinker-Hitparade

Bild: Ron Venus / Blinker-Hitparade

„Es war der Hammer!“ – nach 20 Minuten Drill waren sowohl Fisch als auch Angler erschöpft.

Am frühen Morgen begann ein brachialer Drill

Um 5:15 Uhr morgens klingelte Rons Rute. Ein enormer Fisch hatte sein Tauwurm-Bündel genommen und zog brachial ab. Ron drillte vom Ufer aus und brauchte 20 Minuten, bis der Wels müde wurde. Auch seine eigene Kraft hätte nicht ewig gereicht. „Es war der Hammer“, beschrieb er den Drill.

Er und Daniel schätzten den Fisch auf etwa 1,90 Meter, doch als das Maßband dann 2,20 Meter zeigte, konnte er es kaum glauben. Ron schätzte den Fisch auf etwa 80 Kilogramm. Mit diesem riesigen Wels aus der Elbe übernimmt er den 1. Platz in der Blinker-Hitparade und überbietet den bisher größten Fisch des Jahres um 24 Zentimeter. „Hätte ich in der ersten Urlaubswoche Erfolg mit Fischen oberhalb der Metermarke gehabt, hätte ich die zweite Woche auf Karpfen gesessen und diesen Traumfisch nicht gefangen“, sagte er.


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 17/2022 – ab sofort im Handel erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

KARPFEN Magazin 04/2022

Internationales Karpfenmagazin

Die neue ANGELSEE aktuell – ab sofort im Handel und online erhältlich! Foto: ANGELSEE aktuell

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell