Fehmarnbelt: Angler reichen Klage ein

Gegen das Angelverbot in der Schutzzone im Fehmarnbelt wird nun am Verwaltungsgericht Schleswig gerichtlich vorgegangen.

Da alle Proteste bislang keinen Erfolg gegen das Angelverbot im Fehmarnbelt erzielt haben, wird nun Klage vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eingereicht. Foto: BLINKER

Jetzt ist Schluss! Nach zahlreichen Protesten wie Unterschriftenaktionen und Angeldemos wird jetzt Klage gegen das Angelverbot im Fehmarnbelt beim Verwaltungsgericht Schleswig eingereicht. Initiator ist Thomas Deutsch vom Hochseeangelbetrieb MS Einigkeit in Heiligenhafen. Er klagt stellvertretend für alle Angler und Angelkutterbetriebe und möchte damit erreichen, dass das Angelverbot im Fehmarnbelt aufgehoben wird. Nachdem alle Protestmärsche erfolglos blieben, ist das ein Schritt, der jetzt endlich Bewegung in Sache bringen soll.

Denn das Angelverbot gilt nur für Angler, während Fischkutter, Kreuzfahrt- und Containerschiffe weiterhin über die Schutzgebiete hinweg fahren und durch Schadstoffeinträge und Fischfang die Gebiete nachhaltig schädigen.

Barbara Hendricks (SPD) hat am 22. September 2017, zwei Tage vor der Bundestagswahl, ein Angelverbot in Schutzgebieten der Ost- und Nordsee unterschrieben und durchgesetzt. Die Begründung liegt im Rückgang der Dorschbestände, die durch das Angelverbot geschützt werden sollen. Doch eine wissenschaftliche Begründung für das Angelverbot liegt nicht vor. Neben dem Fehmarnbelt wurden auch im Borkum Riffgrund, Kadettrinne, Pommersche Bucht – Rönnebank und dem Sylter Außenriff Schutzzonen eingerichtet, in den das Angel ganzjährig bzw. zu bestimmten Zeiten verboten ist.

In diesen ausgewiesenen Schutzgebieten der nord- und Ostsee gilt ab dem 28.09.2017 ein Angelverbot. Grafik DAFV

In diesen ausgewiesenen Schutzgebieten der nord- und Ostsee gilt ab dem 28.09.2017 ein Angelverbot. Grafik DAFV/AngelWoche

Rückgang des Angeltourismus

Besonders der Angeltourismus hat unter den Schutzzonen zu leiden. In Heiligenhafen gingen zum Beispiel die Buchungen der Kutterausfahren um 27 Prozent zurück. Das ist für die Kapitäne ein herber finanzieller Verlust, durch den auch schon einige Betriebe dichtmachen mussten. Neben dem errichten der Schutzzonen wurde auch das Bag Limit eingeführt. So durften in der Laichzeit nur drei Dorsche pro Tag und Angler gefangen werden und außerhalb der Zeit fünf. Auch das war ein wichtiger Grund, der für den Rückgang des Angeltourismus geführt hatte. Denn viele Kutterangler nehmen für diese „geringe“ Fangmenge nicht mehr so einen weiten Anreiseweg in Kauf.

Doch bezüglich des Bag Limits könnte es in diesem Jahr noch eine neue Entscheidung geben – und das zugunsten der Angler. Denn laut Forschungen hat sich der Bestand von 2016 durch die zahlreichen Maßnahmen wieder erholt und wird jetzt geschlechtsreif. Das bedeutet, es könnte eine Anhebung Fangmenge kommen. Während in diese Richtung etwas Bewegung ins Spiel kommt, bleibt eine Entscheidung bis zu einem Gerichtsurteil über die Schutzzonen abzuwarten.

0 Kommentare0 Antworten


    FETTER FANG!

    MB Stint-Box + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie AngelWoche 52 Ausgaben lang für nur 130,00 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!

    Sichern Sie sich Ihre MyFishingBox!

    Lesen Sie ESOX 10 Ausgaben lang für nur 46,80 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für nur einmalig 10,- Euro Zuzahlung!
    02_2018_fliegenfischen magazin

    Das internationale Magazin für Flugangler

    FliegenFischen ist für den aktiven Angler und wird von international renommierten Praktikern erstellt.

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang für nur 30,00 Euro und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie karpfen 5 Ausgaben lang für nur 47,70 Euro und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    ESOX
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell