Der richtige Forellenteig: Tipps für die Pastenwahl

Im Angelladen und in den Taschen der Angler stapeln sich die Gläser mit Forellenteig. Angesichts der Vielfalt an Farben bzw. Farbkombinationen stellt sich die Frage: Wann nimmt man welche Sorte? Waldemar Merdian gibt Tipps für die Pastenwahl.

Forellenteig ist ein Top-Köder am Forellensee. Bei den Farben herrscht große Vielfalt, was zu Verwirrung beim Angler führt. Foto: G.Bradler

Forellenteig ist ein Top-Köder am Forellensee. Bei den Farben herrscht große Vielfalt, was zu Verwirrung beim Angler führt. Foto: G.Bradler

Wirft man einen Blick in die Taschen und Angelkästen von Forellenanglern, wird man Forellenteig finden. Und in den meisten Fällen nicht nur eins, sondern gleich mehrere Gläser mit Paste in verschiedenen Farben. Noch unübersichtlicher wird es im Angelladen. Hier steht man vor ganzen Regalreihen mit Forellenteig in allen erdenklichen Farben. Es gibt auch Gläser, in denen sich mehrfarbiger Teig befindet. Eine große Auswahl ist schön, aber wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Gespräche mit anderen Anglern bringen meist nur wenige Erkenntnisse. Denn fast jeder Salmonidenfan hat andere, favorisierte Teigsorten: Der eine schwört auf gelbe Paste, der andere hat mit Rot gut gefangen und der Dritte schwärmt von Sternstunden mit blauem Teig.

Jeder Angler hat Sorten von Forellenteig, auf die er schwört. Foto: ANGELSEEaktuell/ G. Bradler

Jeder Angler hat Forellenteigsorten, auf die er schwört. Foto: ANGELSEEaktuell/ G. Bradler

Tipps für die Wahl des Forellenteigs:

  • Im Sommer helle, auffällige Teigsorten ausprobieren
  • Im kalten Wasser fangen gedeckte Farben
  • Je kälter das Wasser, desto intensiver darf der Köder nach Knoblauch durften
  • Farbkombinationen sind besonders reizvoll.
  • Teigwaren einsetzen, die von den Mitanglern nicht verwendet werden.

Wichtige Faustregeln beim Einsatz mit Forellenteig

Ist die Wahl von Forellenteig also nur Geschmacksache des Anglers bzw. basiert sie auf subjektiven Erfahrungen? Nein, es gibt bei der Farbwahl von Forellenteig ein paar Grundsätze, nach denen man sich richten kann. Man kann sich an der Jahreszeit bzw. an der Wassertrübung orientieren. Im Frühling und im Sommer hat man es meist mit relativ trübem Wasser zu tun. Das liegt an Schmelz- oder Regenwasser und besonders bei höheren Temperaturen an der Algenentwicklung im Gewässer.

Darüber hinaus wirbeln gründelnde Karpfen oder Weißfische das Gewässerboden auf, was für zusätzliche Wassertrübung sorgt. Dann muss man eine Pastenfarbe wählen, die von den Fischen sehr gut wahrgenommen wird. Helle Farben wie etwa Gelb oder ein helles Grün sind nun angesagt. Als Erfolg versprechend haben sich auch folgende Farbkombinationen erwiesen: weiß-orange, chartreuse-gelb oder weiß-blau. In der wärmeren Jahreszeit darf man beim Schleppen die Paste ruhig schnell führen. Der Stoffwechsel der Forellen läuft auf Hochtouren und sie reagieren gut auf bewegte Köder.

Im Sommer ist das Wasser in vielen Gewässern ziemlich trüb. Da braucht man auffällige Pasten, um die Aufmerksamkeit der Forellen zu erwecken. Foto: ANGELSEEaktuell/ G. Bradler

Im Sommer ist das Wasser in vielen Gewässern ziemlich trüb. Da braucht man auffällige Pasten, um die Aufmerksamkeit der Forellen zu erwecken. Foto: ANGELSEEaktuell/ G. Bradler

Dezenter Forellenteig in der kalten Zeit

Im Winter sieht die Sache anders aus. In vielen Seen kann man beobachten wie das Wasser immer klarer wird. Knallige Sommerfarben verschrecken die Fische nun eher also sie anzulocken. Nun hat man mit dunklen, gedeckten Farben wie Schwarz, Braun oder Dunkelgrün bessere Fangaussichten. Auch in dieser Jahreszeit machen Farbkombinationen Sinn, die etwas auffallen, aber nicht zu grell sind: Schwarz-Orange, Schwarz-Grün oder Schwarz-Blau oder eine dunkle Rainbow-Variante bringen die Forellen an den Haken.

In der kalten Jahreszeit sollte man nicht nur auf die Farbe, sondern auch auf das Aroma der Paste achten. Knoblauch hat sich als hervorragender Geruch für kaltes Wasser erwiesen. Faustregel: Je niedriger die Wassertemperatur desto intensiver darf der Köder nach Knoblauch duften. Um die Intensität zu regulieren, kann man eine Paste mit und einen Teig ohne Knoblauch-Aroma kombinieren. Im tiefsten Winter darf der Anteil an Knoblauchpaste besonders hoch sein. Sind die Wassertemperaturen gestiegen, reduziert man die Menge der Knoblauchpaste. Im kalten Wasser sollte die Köderführung beim Schleppen langsam ausfallen.

In der kalten Jahreszeit ist das Wasser ziemlich klar. Jetzt werden dunkle Farben verwendet. Foto: ANGELSEEaktuell/ G. Bradler

In der kalten Jahreszeit ist das Wasser ziemlich klar. Jetzt werden dunkle Farben verwendet. Foto: ANGELSEEaktuell/ G. Bradler

Aus der Reihe tanzen

Zum Schluss noch ein Tipp, den man das ganze Jahr lang beherzigen sollte: Im Laufe des Angeltages werden immer Fische von anderen Angler auf Teig kurz gehakt, steigen dann aber im Drill wieder aus. Aus diesem Grund sollte man ein Auge auf die Mitangler haben. Wählen Sie zu vorgerückter Stunde Teigfarben, die von den Angelkollegen nicht eingesetzt werden. So besteht die Möglichkeit, auch Forellen ans Band zu bekommen, die schon einmal gebissen haben und nun etwas vorsichtiger sind.

Forellenseefachmann Waldemar Merdian weiß, wann welche Teigsorte fängt. Foto: ANGELSEEaktuell/ W. Merdian

Forellenseefachmann Waldemar Merdian weiß, wann welche Teigsorte fängt. Foto: ANGELSEEaktuell/ W. Merdian

 

0 Kommentare0 Antworten


    MB Stint-Box + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus

    Nur 81,80€

    3 Monate MyFishingBox - Jetzt Sichern!

    Lesen Sie AngelWoche 26 Ausgaben lang für nur 68,00 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für einmalig nur 1,- Euro Zuzahlung!

    6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

    Im Paket nur 151,80€

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie KARPFEN 5 Ausgaben lang und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    ANGELSEE-aktuell 06/2018

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell