Fliegenfischen am Regen: Fette Forellen und traumhafte Landschaft

Am Regen hat sich in den letzten Monaten einiges getan. Edwin Hartwich war für Sie am Fluss unterwegs und bringt Sie zum Fliegenfischen am Regen auf den aktuellen Stand.

Beim Fliegenfischen am Regen hat sich einiges getan!

Bild: E. Hartwich

Beim Fliegenfischen am Regen hat sich einiges getan!

Es war ein goldener Tag im letzten Oktober. Ich stand auf der Terrasse des Landhotels und genoss das herrliche Panorama des Regentals. Was mir wieder sofort auffiel, war die Herzlichkeit und die Ruhe, die dieses kleine Hotel ausstrahlt. Doch der Reihe nach. Man hatte mich zu einem Info-Treff im Landhotel Schwalbenhof in Chamerau eingeladen. Wie ich erfuhr, sind am Regen unausweichliche Veränderungen angesagt, und ich erfuhr auch die Gründe dafür. Aufgrund der letzten beiden Jahre, sie waren sehr wasserarm und die Sommer sehr heiß, war es extrem schwer, den Salmonidenbestand zu erhalten. Besonders den Bachforellen ging es schlecht, da die Wassertemperatur die Schmerzgrenze von über 25 Grad erreichte. Doch sollte nun das Fliegenfischen am Regen sprichwörtlich ins Wasser fallen?

Fliegenfischen am Regen – Neuanfang zum Wohle des Fischbestands

Die Idee war es, einen starken Partner mit ins Boot zu holen und den Regen so zu strukturieren, dass die Fische „Stressphasen“ besser überstehen können. Beide Ansätze wurden bereits umgesetzt. Ab 2019 wird die 2,5 km lange Fly-only Strecke vom Fischereiverein Cham gepachtet und auch optimal bewirtschaftet.

Das Wasserwirtschaftsamt hat zudem im Sommer 2018 das Flussbett wasserbaulich verändert. Mehrere Buhnen wurden flussab der Straßenbrücke eingebracht und zusätzlich mit Felsen verstärkt. Es entstanden dadurch schnellere Strömungen und tiefe Löcher. Die Verwirbelungen bringen Sauerstoff ins Wasser, das ist besonders im Sommer beim Fliegenfischen am Regen wichtig, und die tieferen Löcher werden von den Fischen als Wintereinstand gerne angenommen.

Der Bachforellenbestand hat in den letzten beiden Jahren aufgrund der Trockenheit und Hitze gelitten, entsprechende Maßnahmen (Restrukturierungen, keine Entnahme) wurden bereits ergriffen, um den Bestand wieder aufzubauen.

Bild: E. Hartwich

Der Bachforellenbestand hat in den letzten beiden Jahren aufgrund der Trockenheit und Hitze gelitten, entsprechende Maßnahmen (Restrukturierungen, keine Entnahme) wurden bereits ergriffen, um den Bestand wieder aufzubauen.

„Klein Kanada“ ist gar nicht weit entfernt

Quasi als Bonbon gibt es übrigens noch eine zweite Strecke: Diese wunderschön gelegene Flussstrecke ist als Mischwasser einzustufen. Nasen und Barben blitzen in der Strömung mit ihren silbernen und kupferfarbigen Flanken. Vereinzelte Salmoniden sind auch jetzt schon mit Trockenfliege und Nymphe anzutreffen, doch für Hecht- und Cypriniden-Fischer ist die Strecke ein Traum – dicke Döbel bis 50 cm sind keine Seltenheit!

Alleine diesen Flussabschnitt zu befischen, der Volksmund spricht von „Klein Kanada“, ist eine Reise in den Bayerischen Wald wert – schauen Sie  doch einmal zum Fliegenfischen am Regen vorbei. Es lohnt sich!

Fliegenfischen am Regen – Die Strecke vom Fischereiverein Cham

Der Regen in Chamerau ist 20 bis 50 Meter breit, hat kiesigen, sandigen Untergrund und ist gut bewatbar. Das Revier ist beidseitig befischbar und vom Hotel aus leicht zu erreichen.

  • Saison: 01.03 bis 31.12
  • Bestimmungen: Fly-Only mit Schonhaken und nur einer Fliege (kein Czech Nymphing etc.).
  • Zur Bestandssicherung und Erhaltung dürfen außer Regenbogenforellen keine Salmoniden entnommen werden.
  • Strecke nur für Hausgäste, maximal 15 Tageslizenzen, am Abreisetag kein Angeln möglich.
  • Preise: Tageskarte 20 Euro, Woche 100 Euro.

Buchung und weitere Infos:

Landhotel Schwalbenhof
Kalvarienberg 1
93466 Chamerau
Tel. 09944 868
www.landhotel- schwalbenhof.de

Fliegenfischen am Regen – Jeder Fliegenfischer hat Träume

Ich träume von einem Fluss, in dem fette Forellen auf meinen Köder lauern, aber nicht nur sie. Gleichzeitig wünsche ich mir Räuber wie Rapfen und Döbel, Zander und Hecht, ja sogar den Wels. Dann wäre bei jedem Wurf mit Streamer wirklich alles drin, vom Zupfen einer Mini-Forelle über den Bugwellen-Angriff eines Rapfens bis zum Rutenkrümmer-Biss durch einen Hecht oder einen Wels.

Doch Träume sind Schäume, sagt man. Und diese Formulierung dürfen Sie sogar wörtlich nehmen: Fast alle Salmoniden-Gewässer schäumen, sind sauerstoffreich und reißend – aber nicht tief und krautreich genug für ein Hecht- oder Welsrevier. Alles zusammen hat die Natur selten unter die Oberfläche eines einzigen Flussabschnitts gebracht – schon gar nicht dort, wo es Tageskarten für Fliegenfischer gibt.

Der Regen ist auf der Strecke 20 bis 50 Meter breit und hat einen kiesigen, sandigen Untergrund. Das Watfischen ist daher nicht nur kein Problem, sondern ein Genuss!

Bild: E.Hatwich

Der Regen ist auf der Strecke 20 bis 50 Meter breit und hat einen kiesigen, sandigen Untergrund. Das Watfischen ist daher nicht nur kein Problem, sondern ein Genuss!

Doch es gibt eine Flussstrecke, die all diesen Ansprüchen gerecht wird! Und das kam so: Die Familie Treml, Besitzer des Landhotels Schwalbenhof in Chamerau/Oberpfalz, konnte ein ungeheuer vielseitiges Teilstück des Regen pachten. Senior und Junior begannen sofort, den ohnehin fischreichen Abschnitt mit Salmoniden zu besetzen. Und sie führten noch eine weitere Veränderung ein: Nur Fliegenfischer dürfen hier noch ans Wasser.

Eigentlich vermutet man in dieser Region ein eher langsam fließendes Gewässer, doch weit gefehlt! Der etwa 4 Kilometer lange Abschnitt ist äußerst abwechslungsreich, mit Rauschen, Kiesbänken und glatten, tiefen Zügen. Die Güteklasse des Wassers liegt fast bei 1.

Fliegenfischen am Regen – Eine Strecke mit großem Potenzial

Das Nahrungsangebot im Regenfluss ist schon durch diese Wassergüte bombastisch. Eintagsfliegen, Steinfliegen, Libellenlarven und sogar Maifliegen, um nur einige zu nennen, bescheren den Fischen eine reich gedeckte Tafel. Der Kiesgrund bietet hervorragende Laichplätze, und an den Krautbänken tummeln sich Unmengen von kleinen Futterfischen. Sogar Mühlkoppen liegen gut getarnt zwischen den Steinen!

Ein Großteil der Strecke ist mit einer Wathose begehbar, nur an einigen Stellen verhindern tiefe Stellen ein Weiterkommen. Gerade an solchen tiefen Gumpen hat man die für Fliegenfischer seltene Gelegenheit, gleichzeitig auf fast alle einheimischen Raubfische zu angeln, inklusive Zander, Hecht und Wels! Hierbei empfiehlt es sich, große Streamer mit einem Sinkvorfach durch die dunklen Löcher zu zupfen.

Kugelrund und kerngesund – die Bachforellen haben sich wunderbar entwickelt. Um den Befischungsdruck niedrig zu halten, werden maximal 15 Lizenzen pro Tag ausgegeben.

Bild: O.Portrat

Kugelrund und kerngesund – die Bachforellen haben sich wunderbar entwickelt. Um den Befischungsdruck niedrig zu halten, werden maximal 15 Lizenzen pro Tag ausgegeben.

Forellen, die richtig Freude machen

Ja, und wie steht es um die Forellen? Die Grundlage zum Fliegenfischen im Regen bildet der Besatz mit Bachforellen bis zu 45 Zentimetern. Die Kosten dafür haben sich ausgezahlt. Es scheint, als hätte der gesamte Besatz reichlich Standplätze und Unterstände gefunden. Die Kondition der gefangenen Fische war bei meinem Testfischen hervorragend. Alle Fischarten waren dick und rund und makellos von der Erscheinung.

Das absolut klare und sichtige Wasser mit Krautbänken aus flutendem Hahnenfuss, die glatten, tiefen Züge und Stromschnellen haben mich sehr stark beeindruckt. Es wurden neben großen Bachforellen über 50 Zentimeter auch sehr schöne Zander, große Döbel, Rapfen und einige Hechte auf Streamer gelandet. Wer also eine abwechslungsreiche Fischerei erleben möchte, ist hier am richtigen Ort!

Eine 5/6er Rute mit Schwimmschnur und einigen Sinkleadern reicht völlig aus. Wer ganz tief fischen möchte, sollte eine Sinktip im Gepäck haben. Für die großen Räuber sollte eine 8er Rute ausreichen. Auch fällt die Fliegenwahl leicht. Nymphen und Trockene, neben ein paar Streamern in Orange bis Weiß mit etwas „Holo“ dürften eine gute Wahl sein.

Fliegenfischen am Regen ist immer wieder für eine Überraschung gut

Und noch ein weiterer Fisch könnte sich diese Strecke des Regen zurückerobern – ein paar Kilometer flussaufwärts ist der Huchen noch vereinzelt anzutreffen. Es bleibt abzuwarten, ob an den Kiesbänken nicht doch einzelne dieser Torpedos unsere tief geführte Koppenimitation nehmen! Dann wäre noch ein weiterer Raubfisch im Spiel – eine kaum zu überbietende Vielfalt. Es ist abzuwarten, welche Geheimnisse man beim Fliegenfischen am Regen noch erwarten kann.

Schonmaße und Schonzeiten zum Fliegenfischen am Regen

Schonzeit Fliegenstrecke RegenFischartMindestmaß alle Gewässer in cmSchonzeit andere Gewässer
01.01. bis 30.04.Äsche3501.01. bis 30.04.
01.10. bis 28.02Bachforelle3001.10. bis 30.04.
01.10. bis 28.02Bachsaibling3001.10. bis 30.04.
01.05. bis 30.06.Barbe5001.05. bis 30.06.
01.03. bis 30.06.Frauennerfling3001.03. bis 30.06.
15.02. bis 30.04.Hecht6015.02. bis 30.04.
15.02. bis 31.05.Huchen9015.02. bis 31.05.
ganzjährigNaseganzjährig
15.12. bis 15.04.Regenbogenforelle3015.12. bis 30.04.
Nerfling30
01.04. bis 31.05.Rapfen/Schied5001.04. bis 31.05.
Rutte30
15.02. bis 30.04Zander5015.02. bis 30.04.

https://youtu.be/A-t1gMdW1HEnike air max 2019 cheap

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

    12x BLINKER

    + SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

    + 1 JAHR ANGELNplus

    AngelWoche Prämien-Paket inkl. Daiwa Exceler Rolle

    26x ANGELWOCHE

    + DAIWA EXCELER LT SPINNROLLE

    + 1 Jahr ANGELNplus

    FliegenFischen Prämien-Paket inkl. Greys GTS 800

    6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

    Im Paket nur 151,80€

    Kutter&Küste Prämien-Paket inkl. Mullion Rettungsweste

    5x Kutter&Küste

    + Mullion Rettungsweste

    + 1 Jahr ANGELNplus

    KARPFEN Prämien-Paket inkl. 2x Chub RS-Plus

    5x KARPFEN

    + 2x Chub RS-Plus

    + 1 Jahr ANGELNplus

    04_2019_angelsee-aktuell

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell