Blinker-Hitparade 2021: So fingen unsere Leser!

In der Blinker-Hitparade 2021 finden Sie die größten Fänge des vergangenen Jahres, die beliebtesten Fischarten, Köder und mehr!

In der Blinker-Hitparade 2021 meldeten uns viele Angler ihre Fische! Foto: F. Pippardt

Bild: F. Pippardt

In der Blinker-Hitparade 2021 meldeten uns viele Angler ihre Fische!

2021 mag ein turbulentes Jahr gewesen sein, doch eins war klar: Angeln geht immer. Viele Leser haben uns ihre Fänge geschickt – davon nicht wenige zum ersten Mal! Wir werfen einen Blick zurück und schauen uns die Blinker-Hitparade 2021 genauer an.

Die Fische, die unsere Leser am häufigsten fingen, lassen sich grob in vier Kategorien einteilen. So entfielen fast die Hälfte aller Fänge, nämlich 46%, auf Friedfische. Ein gutes Drittel (33%) machten Raubfische aus, Salmoniden immer noch 14% und Meeresfische lediglich 7% aller gemeldeten Arten.

Blinker-Hitparade 2021: Die Top 5 unserer Leser

Auf Platz 1  steht unangefochten der Hecht mit 11% aller Meldungen, gefolgt vom Karpfen (9%), der Regenbogenforelle (8%) sowie Barsch (7%) und Zander (6%). Diese fünf Fische allein machen bereits über 40% aller Fangmeldungen in der Blinker-Hitparade 2021 aus!

Spitzenköder für Hecht, Barsch und Zander waren dabei Gummifische, während Karpfen am liebsten auf Boilies bissen und bei Regenbogenforellen Spoons und Bienenmaden gleich beliebt waren.

Platz 1: Hecht

Beim Hecht hatten Kunstköder aller Art die Nase vorn.

Bild: Blinker-Hitparade

Beim Hecht hatten Kunstköder aller Art die Nase vorn.

Platz 2: Karpfen

Über die Hälfte der Karpfen in der Blinker-Hitparade 2021 biss auf Boilies.

Bild: Blinker-Hitparade

Über die Hälfte der Karpfen in der Blinker-Hitparade 2021 biss auf Boilies oder Pellets.

Platz 3: Barsch

Fast jeder zweite Barsch biss auf einen Gummifisch!

Bild: Blinker-Hitparade

Fast jeder zweite Barsch biss auf einen Gummifisch!

Platz 4: Regenbogenforelle

Bei den Regenbogenforellen war das Feld sehr ausgeglichen.

Bild: Blinker-Hitparade

Bei den Regenbogenforellen war das Feld sehr ausgeglichen.

Platz 5: Zander

Auch beim Zander machten Kunstköder, vor allem Gummifische, den Großteil der Erfolgsköder aus.

Bild: Blinker-Hitparade

Auch beim Zander machten Kunstköder, vor allem Gummifische, den Großteil der Erfolgsköder aus.

Wann und wo wurde gefangen?

Die Bundesländer sind unterschiedlich prominent vertreten – doch aus größeren Ländern stammen natürlich auch mehr Fische. So verwundert es nicht, dass fast jeder fünfte Fisch (18%) aus Bayern gemeldet wurde. Auf Platz 2 folgt NRW mit 15%, dann Niedersachsen mit 14%.

Beliebtester Fangmonat war mit Abstand der Mai! 17% aller Fänge wurden allein in diesem Monat gemeldet. Waren Frühjahr und Sommer allgemein sehr stark, gingen die Meldugen in Richtung Herbst und Winter zurück. Schlusslicht bildete der Dezember – hier gingen nur noch 2% aller Fische ein.

Die Gewinner der Blinker-Hitparade 2021

Im letzten Jahr meldeten unsere Leser viele große Fänge – und zum Teil war Platz eins stark umkämpft! Hier sehen Sie die Gewinner der Blinker-Hitparade 2021.

Aal: 104 Zentimeter

Seinen riesigen Aal von 104 Zentimetern fing Andy Schwarz beim Nachtangeln an einem Kiessee. Der Kapitale hatte Geschmack an einem Tauwurm.

Bild: Blinker-Hitparade

Seinen riesigen Aal von 104 Zentimetern fing Andy Schwarz beim Nachtangeln an einem Kiessee. Der Kapitale hatte Geschmack an einem Tauwurm.

Äsche: 47 Zentimeter

47 Zentimeter maß die Äsche von Wolfgang Wilsanker. Köder für den tollen Fisch war ein Wurm an der driftenden Montage.

Bild: Blinker-Hitparade

47 Zentimeter maß die Äsche von Wolfgang Wilsanker. Köder für den tollen Fisch war ein Wurm an der driftenden Montage.

Aland: 63 Zentimeter

In der Scholmer Au fing Timo Christiansen den Rekordaland der Blinker-Hitparade 2021. Der Fisch war 60 Zentimeter lang.

Bild: Blinker-Hitparade

In der Scholmer Au fing Timo Christiansen den Rekordaland der Blinker-Hitparade 2021. Der Fisch war 60 Zentimeter lang.

Bachforelle: 71 Zentimeter

Volkmar Jonik fischte in der Hörsel mit einem Mepps-Spinner auf Forellen, als ihm diese 71er Bachforelle auf den Köder knallte!

Bild: Blinker-Hitparade

Volkmar Jonik fischte in der Hörsel mit einem Mepps-Spinner auf Forellen, als ihm diese 71er Bachforelle auf den Köder knallte!

Barbe: 83 Zentimeter

Nach 10 erfolglosen Versuchen fing Tim Tschorn in der Ems seine allererste Barbe. Der 83 Zentimeter lange Bartelträger wog 14 Pfund und biss auf einen Boilie.

Bild: Blinker-Hitparade

Nach 10 erfolglosen Versuchen fing Tim Tschorn in der Ems seine allererste Barbe. Der 83 Zentimeter lange Bartelträger wog 14 Pfund und biss auf einen Boilie.

Barsch: 53 Zentimeter

Beim Dropshotten fing Andreas Burs einen 53 Zentimeter langen Barsch auf einen Kunstköder. Der kugelrunde Fisch wog 4 Pfund 377 Gramm. Zuerst hatte Andreas einen Fisch beim wiederholten Rauben gesehen, aber eher an einen Hecht gedacht.

Bild: Blinker-Hitparade

Beim Dropshotten fing Andreas Burs einen 53 Zentimeter langen Barsch auf einen Kunstköder. Der kugelrunde Fisch wog 4 Pfund 377 Gramm. Zuerst hatte Andreas einen Fisch beim wiederholten Rauben gesehen, aber eher an einen Hecht gedacht.

Brassen: 74 Zentimeter

Beim Feedern mit Mini-Boilies in einem Teich hakte Nadine Kühn einen XXL-Klodeckel von 74 Zentimetern. Es ist ihr größter Brassen überhaupt.

Bild: Blinker-Hitparade

Beim Feedern mit Mini-Boilies in einem Teich hakte Nadine Kühn einen XXL-Klodeckel von 74 Zentimetern. Es ist ihr größter Brassen überhaupt.

Döbel: 63 Zentimeter

In der Saale bei Bernburg fing Nicky Kalbitz im April einen 63 Zentimeter langen Döbel. Der riesige Fisch ließ sich mit Brot fangen und lieferte einen spannenden Drill.

Bild: Blinker-Hitparade

In der Saale bei Bernburg fing Nicky Kalbitz im April einen 63 Zentimeter langen Döbel. Der riesige Fisch ließ sich mit Brot fangen und lieferte einen spannenden Drill.

Dorsch: 59 Zentimeter

Im Nord-Ostsee-Kanal fing Thomas Rösner seinen 59 Zentimeter langen Dorsch. Der Fisch hatte Appetit auf eine Eismeer-Garnele. Foto: Blinker-Hitparade

Bild: Blinker-Hitparade

Im Nord-Ostsee-Kanal fing Thomas Rösner seinen 59 Zentimeter langen Dorsch. Der Fisch hatte Appetit auf eine Eismeer-Garnele.

Graskarpfen: 1,20 Meter

Der Ems-Hessel-See (NRW) ist für dicke Amurkarpfen gut. Maik Schröder hatte sich hier für einen Nachtansitz einquartiert, und auf eine einfache Pop-Up-Montage ging ihm ein 120 Zentimeter langer Graser.

Bild: Blinker-Hitparade

Der Ems-Hessel-See (NRW) ist für dicke Amurkarpfen gut. Maik Schröder hatte sich hier für einen Nachtansitz einquartiert, und auf eine einfache Pop-Up-Montage ging ihm ein 120 Zentimeter langer Graser.

Hecht: 1,32 Meter

Mit 132 Zentimetern und einem Gewicht von 31 Pfund 100 Gramm belegt der Hecht von Franz Eder einen Spitzenplatz der Blinker-Hitparade 2021! Gefangen wurde der Fisch im österreichischen Millstädter See.

Bild: Blinker-Hitparade

Mit 132 Zentimetern und einem Gewicht von 31 Pfund 100 Gramm belegt der Hecht von Franz Eder einen Spitzenplatz der Blinker-Hitparade 2021! Gefangen wurde der Fisch im österreichischen Millstädter See.

Karpfen: 1,12 Meter

Mit ihrem Karpfen von 112 Zentimetern landet Nadine Kühn gleich einen neuen Karpfen-Rekord in der Blinker-Hitparade. Der Firsch wog 31,5 Kilogramm. (Im Heft hwaren 33 Pfund angegeben. Dabei handelt es sich um einen Druckfehler.)

Bild: Blinker-Hitparade

Mit ihrem Karpfen von 112 Zentimetern landet Nadine Kühn gleich einen neuen Karpfen-Rekord in der Blinker-Hitparade. Der Firsch wog 31,5 Kilogramm. (Anmerkung: Im Heft waren 33 Pfund angegeben. Dabei handelt es sich um einen Druckfehler.)

Meerforelle: 90 Zentimeter

Eine Meerforelle von 90 Zentimetern konnte Hannes Nielsen der Ostsee entlocken. Köder war ein rot-weißer Inlineblinker.

Bild: Blinker-Hitparade

Eine Meerforelle von 90 Zentimetern konnte Hannes Nielsen der Ostsee entlocken. Köder war ein rot-weißer Inlineblinker.

Nase: 53 Zentimeter

In einem Vereinsgewässer war Andreas Müller beim Feedern auf Nasen erfolgreich. Darunter war auch ein Fisch von 54 Zentimetern, den er auf Maden fing.

Bild: Blinker-Hitparade

In einem Vereinsgewässer war Andreas Müller beim Feedern auf Nasen erfolgreich. Darunter war auch ein Fisch von 54 Zentimetern, den er auf Maden fing.

Plattfisch: 55 Zentimeter

Waldemar Theise angelte an der Ostsee bei Kühlungsborn auf Plattfische. Sein Wattwurm fand in einer 55 Zentimeter langen Scholle einen dankbaren Abnehmer.

Bild: Blinker-Hitparade

Waldemar Theise angelte an der Ostsee bei Kühlungsborn auf Plattfische. Sein Wattwurm fand in einer 55 Zentimeter langen Scholle einen dankbaren Abnehmer.

Quappe: 81 Zentimeter

80 Zentimeter lang war die Quappe von Dariusz Jedralczyk, die er mit einem Köderfisch aus der Donau landen konnte. Die Quappe wog 8 Pfund 450 Gramm, der biss war kaum zu erkennen.

Bild: Blinker-Hitparade

80 Zentimeter lang war die Quappe von Dariusz Jedralczyk, die er mit einem Köderfisch aus der Donau landen konnte. Die Quappe wog 8 Pfund 450 Gramm, der biss war kaum zu erkennen.

Rapfen: 88 Zentimeter

Im Chiemsee fing Gerhard Schneider von einem Steg aus einen 88 Zentimeter langen Rapfen. Er nahm einen Köderfisch am System und lieferte einen furiosen Drill!

Bild: Blinker-Hitparade

Im Chiemsee fing Gerhard Schneider von einem Steg aus einen 88 Zentimeter langen Rapfen. Er nahm einen Köderfisch am System und lieferte einen furiosen Drill!

Regenbogenforelle: 93 Zentimeter

Aus den Teichen der Barweiler Mühle kommt diese wuchtige Regenbogenforelle von Stefan Schäfer. Der 78 Zentimeter lange Fisch biss auf eine Bienenmade.

Bild: Blinker-Hitparade

Aus den Teichen der Barweiler Mühle kommt diese wuchtige Regenbogenforelle von Stefan Schäfer. Der 78 Zentimeter lange Fisch biss auf eine Bienenmade.

Renke: 69 Zentimeter

69 Zentimeter zeigte das Maßband bei der Renke von Thorsten Woita. Eigentlich war sie ein Beifang beim gezielten Schleienangeln.

Bild: Blinker-Hitparade

69 Zentimeter zeigte das Maßband bei der Renke von Thorsten Woita. Eigentlich war sie ein Beifang beim gezielten Schleienangeln.

Rotauge: 45 Zentimeter

Statt eines Aals fing Andreas Lotz im Rhein bei Duisburg ein Rotauge von 45 Zentimetern. Der Fisch nahm einen Tauwurm beim Nachtangeln.

Bild: Blinker-Hitparade

Statt eines Aals fing Andreas Lotz im Rhein bei Duisburg ein Rotauge von 45 Zentimetern. Der Fisch nahm einen Tauwurm beim Nachtangeln.

Rotfeder: 42 Zentimeter

Im Schweriner See fing Ludwig Rathsack seine 42er Rotfeder. Neben diesem Rekordfisch fing er noch andere Rotfedern mit Brot am Haken und zum Füttern.

Bild: Blinker-Hitparade

Im Schweriner See fing Ludwig Rathsack seine 42er Rotfeder. Neben diesem Rekordfisch fing er noch andere Rotfedern mit Brot am Haken und zum Füttern.

Schleie: 61 Zentimeter

61 Zentimeter maß die Schleie, die Derrik Figge in einem Vereinssee fing. Sie biss auf einen Boilie und ist die größte Schleie, die Derrik je gefangen hat.

Bild: Blinker-Hitparade

61 Zentimeter maß die Schleie, die Derrik Figge in einem Vereinssee fing. Sie biss auf einen Boilie und ist die größte Schleie, die Derrik je gefangen hat.

Wels: 2,18 Meter

In der Thülsfelder Talsperre angelte Patrick Tebben mit einem Gummiaal an der Spinnrute. Auf diesen Köder stieg ein 218 Zentimeter langer Wels ein.

Bild: Blinker-Hitparade

In der Thülsfelder Talsperre angelte Patrick Tebben mit einem Gummiaal an der Spinnrute. Auf diesen Köder stieg ein 218 Zentimeter langer Wels ein.

Zander: 1,01 Meter

Mit 101 Zentimetern hat der Zander von Milano Weiß die Metermarke geknackt! Köder für den Zander aus der Elbe bei Geesthacht war ein Gummifisch.

Bild: Blinker-Hitparade

Mit 101 Zentimetern hat der Zander von Milano Weiß die Metermarke geknackt! Köder für den Zander aus der Elbe bei Geesthacht war ein Gummifisch.


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 04/2023 – im Handel und online erhältlich! Foto: AngelWoche

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der KARPFEN 02/2023 – am Kiosk und online erhältlich! Foto: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 01/2023 – im Handel und online erhältlich! Foto: ANGELSEE aktuell

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell