Angelschein verloren: So bekommst du deine Angelpapiere wieder

Für Angler eine Horrorvorstellung: Der Angelschein ist verloren gegangen. Nun steht man vor der Frage, wie bekomme ich meine Angelpapiere wieder? Wir haben einmal bei den Behörden nachgefragt, wie man sich in diesem Fall verhalten sollte, damit man seine Dokumente schnell wieder bekommt.

Wer seinen Angelschein verloren hat muss nicht verzweifeln. Denn es gibt zahlreiche Möglichkeiuten, um an die Papiere wieder heranzukommen. Foto: BLINKER/pb

Wer seinen Angelschein verloren hat muss nicht verzweifeln. Denn es gibt zahlreiche Möglichkeiuten, um an die Papiere wieder heranzukommen. Foto: BLINKER/pb

Der Angelschein, oder auch Fischereischein genannt, ist das wichtigste Dokument, was uns Angler dazu befähigt, ans Wasser zu gehen und Fische zu fangen. Ohne diesen Schein ist auch kein Angeln möglich. Dieser muss bei jedem Angelausflug bei sich getragen werden und auf Verlangen von Fischereiaufsehern oder der Wasserschutzpolizei vorgelegt werden. Doch wie sollte man sich verhalten, wenn der Angelschein verloren gegangen ist? Muss die Prüfung dann neu abgelegt werden? Wo kann ich das Dokument neu beantragen? Was kommen für Kosten auf mich zu? Diese und noch weitere Fragen möchten wir Euch hier aufzeigen, damit Ihr schnell wieder an Eure Angelpapiere und natürlich auch wieder zum Angeln kommt.

Angelschein verloren: Was muss ich als erstes tun?

Sollte der Fall eintreten, dass der Angelschein verloren gegangen ist, versehentlich in der Waschmaschine mitgewaschen oder vom Hund aufgefressen wurde, der braucht jetzt nicht in Panik verfallen. Dann sollte zunächst das originale Prüfungszeugnis über die Fischereischeinprüfung in den eigenen Unterlagen herausgesucht werden. Mit diesem Zeugnis in der Hand geht es dann zur zuständigen Fischereibehörde beziehungsweise Ordnungsamt. Wer nicht genau weiß, welche Behörde für diese Sache zuständig ist, kann im Internet einfach nach „Fischereibehörde+Stadt“ suchen. Dort bekommt Ihr die nötigen Informationen wie Adresse und auch eine Telefonnummer.

Das Amt kann anschließend anhand dieses Prüfungszeugnisses und eines aktuellen Passbildes einen neuen Fischereischein ausstellen. In der Regel beträgt die Bearbeitungszeit circa eine Woche. Das kann jedoch von Behörde zu Behörde variieren. So ist es auch möglich, dass man seinen neu ausgestellten Angelschein schon einen Tag später wieder in den Händen halten kann.

Ohne Angelschein, sind solche Momente mit der Angler am Wasser leider nicht möglich. Foto: pb

Ohne Angelschein, sind solche Momente mit der Angler am Wasser leider nicht möglich. Foto: pb

Ich habe kein Prüfungszeugnis mehr. Was kann ich tun?

Wenn die Unterlagen durchforstet sind und auch nach intensiver Suche kein Prüfungszeugnis über die Fischereischeinprüfung auffindbar ist, wird die Sache schon etwas aufwendiger. Wenn man in diesem Fall seine Fischereischeinnummer vorliegen hat, erleichtert das deutlich die Wiederbeschaffung. Sollte man diese Nummer nicht mehr zur Hand haben, ist der erste Schritt die Kontaktaufnahme mit der Fischereischeinbehörde, die den ersten Fischereischein ausgestellt hat. Diese kann, sofern die Fischereischeinnummer und der Tag der erstmaligen Ausstellung vorliegen, dass Prüfungszeugnis bzw. eine Bescheinigung gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr an die aktuelle Adresse zusenden. Mit diesem Dokument kann der neue Angelschein dann beantragt werden.

Wenn man jedoch weder die Fischereischeinnummer noch den Tag der Erstausstellung weiß, bleibt zunächst noch die Möglichkeit, im Angelverein nachzufragen, ob möglicherweise die Fischereischeinnummer dort hinterlegt ist. Sollte auch das nicht der Fall sein, bleibt einen nichts anderes übrig, als die Fischereischeinprüfung erneut abzulegen.

Angelschein verloren: Sonderfall Raubfischqualifikation

In der ehemaligen DDR konnten Angler eine Raubfisch- bzw. Salmonidenqualifikation abschließen, durch die sie eine Marke erhielten, die gleichzusetzen mit dem heutigen Angelschein ist. Diese konnten bis zur Novellierung des Fischereigesetzes 2006 gegen einen Fischereischein umgetauscht werden. Viele Bundesländer haben diesen Umtausch genutzt und die Daten zeitgleich in einer Datenbank erfasst. Dadurch sind in diesem Sonderfall alle nötigen Informationen wie Fischereischeinnummer, Ausstellungstag etc. digital erfasst und können von den Behörden schnell abgefragt werden.

Bei Verlangen eines Fischereiaufsehers ist der Angelschein vorzuzeigen. Foto: BLINKER/ Steen Larsen

Bei Verlangen eines Fischereiaufsehers ist der Angelschein vorzuzeigen. Foto: BLINKER/
Steen Larsen

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich meinen Angelschein verloren habe?

Die Kosten für die Wiederbeschaffung des Angelscheins sind sehr überschaubar.

  • Neuausstellung werden circa 8 Euro fällig (stand 2017). Diese können jedoch von Bundesland zu Bundesland variieren.
  • Das Zusenden einer Kopie vom Zeugnis über die Fischereischeinprüfung kostet circa 5 Euro (stand 2017).
  • Je nach Aufwand der Behörden-Recherche können weitere Kosten anfallen. Diese sollten direkt bei den zuständigen Mitarbeitern erfragt werden.
  • Nicht zu vergessen die Kosten für ein Passbild, welches für den neuen Angelschein benötigt wird.

Fazit

Wer seinen Angelschein verloren hat für den ist es wichtig, dass er im Notfall immer noch seine Fischereischeinnummer zur Hand hat. Mit dieser können die Behörden einfacher und schneller an die notwendigen Daten herankommen, die sie für die Neuausstellung benötigen. Daher sollte man sich immer eine Kopie seines Fischereischeins anfertigen und diese sicher in seinen Unterlagen aufbewahren. Im besten Fall lässt man sich diese Kopie noch von einer Behörde beglaubigen, dann ist man zu 100 Prozent auf der sicheren Seite. Denn wer diese Daten alle nicht mehr vorweisen kann, muss leider seine Fischereischeinprüfung wiederholen, um so an einen neuen Angelschein zu kommen und weiter Angeln gehen zu dürfen. Die anfallenden Kosten sind im Vergleich zum Aufwand sehr überschaubar.

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Sportex Sonderedition
    BL_16_12_Aboanzeige_blinker.de_318x386px_preview_1_1

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie BLINKER 24 Ausgaben lang für nur 129,60 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    Blinker
    AngelWoche Sportex Sonderedition
    AWO_17_02_Aboanzeige_blinker.de_318x386px

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie AngelWoche 52 Ausgaben lang für nur 130,00 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    AngelWoche
    ESOX Bonusabo + MFB
    ES_17_02_Aboanzeige_blinker.de_MFB

    Sichern Sie sich Ihre MyFishingBox!

    Lesen Sie ESOX 10 Ausgaben lang für nur 46,80 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für nur einmalig 10,- Euro Zuzahlung!
    ESOX
    FliFi Orvis Acces II Titan
    FF_16_06_Aboanzeige_blinker.de_ORVIS_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihre ORVIS ACCESS II TITAN!

    Lesen Sie FliegenFischen 6 Ausgaben lang für nur 53,40 Euro und erhalten Sie ein Fliegencombo Einsteigerset für nur 37,- Euro Zuzahlung!
    FliegenFischen
    K&K_Mullion 2 Teiler
    KK_16_06_Aboanzeige_blinker.de_2-Teiler_318x386_preview_1

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang für nur 30,00 Euro und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!
    Kutter & Küste
    karpfen Funk Bissanzeiger
    Ka_16_06_Aboanzeige_bllinker.de_Bissanz_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie karpfen 5 Ausgaben lang für nur 47,70 Euro und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    karpfen
    ANGELSEE-aktuell 05/2017
    ANGELSEE_05_17

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    ANGELSEE aktuell