Fischburger mit Zanderfilet im Sesammantel

Er geht schnell, einfach , ist sehr gesund und schmeckt richtig lecker: Der Fischburger. Doch er ist nicht einfach nur ein Burger, sondern durch seine frische Zutaten, den selbstgemachten Brötchen und dem Zanderfilet im Sesammantel eine wahre Gaumenfreude. Von Artur Jagiello (www.foodblaster.com)

Selbstgemachter Fischburger ist ein Gaumenschmaus für jung und alt.

Bild: Blinker/A.Jagiello

Selbstgemachter Fischburger ist ein Gaumenschmaus für jung und alt.

Fischburger mit frischen Filets und selbstgemachten Buns ist eine leckere Alternative, um seinen Fisch köstlich zuzubereiten. Wir Ihr Euren Fischburger ganz einfach selber machen könnt, erfahrt Ihr hier. Der Autor verwendet in diesem Fall grätenfreies Zanderfilet. Ihr könnt aber auch gerne andere Fischarten verwenden. Zum Beispiel Dorsch, Forelle, Lachs oder auch was Ihr noch in der Tiefkühltruhe habt. Wir wünschen Euch viel Spaß beim nachkochen und genießen.

Zutaten für Fischburger mit Zanderfilet

Für die Burger-Buns (2 Personen und etwa 5 große Buns):

  • 300 g Roggenmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 300 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz

Für die Honig-Senf-Soße:

  • 1/2 Bund frischer Dill
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • Etwas Zitronensaft

Beilagen:

  • Schinkenspeck
  • 1/2 Tomate
  • 1 Saure Gurke
  • Rucola
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Avocado
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Zitronensaft

Für die panierten Zanderfilets:

  • 2 Zanderfilets (jeweils 150 Gramm)
  • Sesamkörner
  • 2 Eier
  • etwas Mehl zum Melieren
  • Salz
  • Pfeffer

So wird der Fischburger mit Zanderfilet zubereitet

  1. Zuerst beginnen wir mit dem Teig für die Buns, da dieser eine ganze Weile gehen muss. Für die Teigmischung benötigen wir 300 Gramm Roggen und 200 Gramm Weizenmehl. Am Anfang einen halben Hefewürfel mit etwas Zucker in 100 Milliliter lauwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen.

    Zuerst beginnen wir mit dem Teig für die Buns, da dieser eine ganze Weile gehen muss. Für die Teigmischung benötigen wir 300 Gramm Roggen und 200 Gramm Weizenmehl. Am Anfang einen halben Hefewürfel mit etwas Zucker in 100 Milliliter lauwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  2. Nun die Hefe und 300 ml Milch mit dem Mehl vermischen und anschließend gut durchkneten. Am einfachsten geht dies mit einem Rührgerät und einem Knetaufsatz. Anschließend den Teig mit einem Küchentuch bedecken und für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In dieser Zeit können wir uns der Soße und den Beilagen widmen.

    Nun die Hefe und 300 ml Milch mit dem Mehl vermischen und anschließend gut durchkneten. Am einfachsten geht dies mit einem Rührgerät und einem Knetaufsatz. Anschließend den Teig mit einem Küchentuch bedecken und für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In dieser Zeit können wir uns der Soße und den Beilagen widmen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  3. Während ein klassischer Burger mit Ketchup serviert wird, erhält der Fischburger eine Honig-Senf-Soße mit Dill. Dazu 2 Esslöffel mittelscharfen Senf, 2 EL Honig, 2 EL Olivenöl, ein paar Tropfen Zitronensaft, etwas Pfeffer und einen halben Bund frischen Dill zu einer cremigen Soße mischen.

    Während ein klassischer Burger mit Ketchup serviert wird, erhält der Fischburger eine Honig-Senf-Soße mit Dill. Dazu 2 Esslöffel mittelscharfen Senf, 2 EL Honig, 2 EL Olivenöl, ein paar Tropfen Zitronensaft, etwas Pfeffer und einen halben Bund frischen Dill zu einer cremigen Soße mischen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  4. Als Beilagen benötigen wir Tomaten, Zwiebeln, saure Gurken, Rucola, Parmesan und mit etwas Zitronensaft und Salz angemachte Avocado., die später mit in den Fischburger kommen.

    Als Beilagen benötigen wir Tomaten, Zwiebeln, saure Gurken, Rucola, Parmesan und mit etwas Zitronensaft und Salz angemachte Avocado., die später mit in den Fischburger kommen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  5. Als kleine Besonderheit braten wir noch eine Scheibe Schinkenspeck an und lassen diese trocknen, bis sie schön knusprig ist. Die Verbindung Fisch und Schinken ist sehr lecker und keineswegs ungewöhnlich.

    Als kleine Besonderheit braten wir noch eine Scheibe Schinkenspeck an und lassen diese trocknen, bis sie schön knusprig ist. Die Verbindung Fisch und Schinken ist sehr lecker und keineswegs ungewöhnlich.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  6. Nachdem der Teig 45 Minuten geruht hat, ist er deutlich aufgegangen. Nun muss er nochmal gut durchknetet werden. Anschließend handgroße Brötchen formen und diese mit einem scharfen Messer oder eine Schere oben aufschneiden. Danach die Buns auf einem Backblech in den Ofen schieben und nochmal 30 Minuten gehen lassen bevor sie gebacken werden.

    Nachdem der Teig 45 Minuten geruht hat, ist er deutlich aufgegangen. Nun muss er nochmal gut durchknetet werden. Anschließend handgroße Brötchen formen und diese mit einem scharfen Messer oder eine Schere oben aufschneiden. Danach die Buns auf einem Backblech in den Ofen schieben und nochmal 30 Minuten gehen lassen bevor sie gebacken werden.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  7. Die Burger-Buns bei 200 Grad etwa 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Für eine knusprige Kruste eine hitzeresistente Schale mit Wasser in den Ofen stellen. Die Brötchen nach dem Backvorgang abkühlen lassen.

    Die Burger-Buns bei 200 Grad etwa 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Für eine knusprige Kruste eine hitzeresistente Schale mit Wasser in den Ofen stellen. Die Brötchen nach dem Backvorgang abkühlen lassen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  8. Die Zanderfilets von Gräten und Haut befreien und in gleichgroße Stücke portionieren. Sie sollten in etwa so groß sein, dass sie ideal in das Brötchen passen.

    Die Zanderfilets von Gräten und Haut befreien und in gleichgroße Stücke portionieren. Sie sollten in etwa so groß sein, dass sie ideal in das Brötchen passen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  9. Die Zanderfilets erst in Mehl, danach in Ei wenden und anschließend mit Sesam panieren.

    Die Zanderfilets erst in Mehl, danach in Ei wenden und anschließend mit Sesam panieren.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  10. Den panierten Zander von beiden Seiten braten, bis die Sesamkruste eine goldbraune Farbe annimmt. Danach den Fisch mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

    Den panierten Zander von beiden Seiten braten, bis die Sesamkruste eine goldbraune Farbe annimmt. Danach den Fisch mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

    Bild: Blinker/A.Jagiello

  11. Am Ende wird der Burger mit den gebratenen Filets, den Beilagen und der Soße belegt. Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit mit unserem leckeren Fischburger!
    Selbstgemachter Fischburger ist ein Gaumenschmaus für jung und alt.

 

 

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

    12x BLINKER

    + SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

    + 1 JAHR ANGELNplus

    AngelWoche Prämien-Paket inkl. Daiwa Exceler Rolle

    26x ANGELWOCHE

    + DAIWA EXCELER LT SPINNROLLE

    + 1 Jahr ANGELNplus

    FliegenFischen Sammelordner

    Ihre FliegenFischen Ausgaben

    in einem einzigartigen Nachschlagewerk

    JETZT SAMMELN!

     
    Kutter&Küste Sammelordner

    Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

    KARPFEN Prämien-Paket inkl. 2x Chub RS-Plus

    5x KARPFEN

    + 2x Chub RS-Plus

    + 1 Jahr ANGELNplus

    angelsee aktuell magazin 05 2019

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell