Erste Karpfen im Jahre 2004

Mein Freund und ich hatten uns Vorgenommen an seine eigenen Teiche zu fahren um dort zu schauen wie der Karpfen bereits läuft. Also machten wir und morgens um 7 Uhr auf den Weg und bauten unsere Rod-Pods auf…

…legten dort jeweils 2 Ruten auf Grund mit Tauwurm. Wir warteten etwas ab, dann fütterten wir an 3 Teichen mit trockenen Broten an. Wir legten uns auf die Lauer und beobachteten was nun passiert. Es dauerte nicht lange und die ersten Karpfen holten sich vorsichtig die Brotstückchen. Wir legten dann natürlich auch jeweils 1 Rute mit einem Brotstückchen auf die Futterstelle. Es wurde weniger und wenige Brot……. Dann der erste Biss auf meiner Rute. Der Karpfen zog mit dem Brot in die Tiefe und ich schlug an. Nach einer Weile war der Karpfen „Matt“ gedrillt und wir Kescherten ihn raus. Dieser Karpfen kam zu Vorschein mit 47cm und 1.9 kg etwas mager. Nachdem wir ihn wieder zurück setzten ging nach wenigen Minuten die Rute meines Freundes los. Er spürte das er größer und stärker war als meiner und hatte alle Hände voll zu tun diesen Karpfen von einem nahe gelegenen Busch fernzuhalten. Naja nach 10 Minuten Drill war auch dieser Karpfen sicher gelandet. Es war einer schöner Schuppenkarpfen von 62 cm und……kg Petri Sebastian! Dann ging es wieder weiter. 2 Karpfen schwammen um mein Brot doch aus irgend einem Grund trauten sie sich nicht hoch um es zu fressen. Wir gingen mit einer Rute um den Teich, Sebastian entdeckte einen in der Sonne stehenden Karpfen. Er warf das Brotstückchen am Haken genau dort hin und der KArpfen schluckte es inerhalb 2 Sekunden. Ein guter Spiegelkarpfen mit 49cm und 2,72kg nochmals Petri!!! Dann ging uns das Brot aus und der Angeltag war um 17 Uhr zu Ende. Immerhin 3 Karpfen fürs erste nicht schlecht. Nachtangeln vom 17-18 08.03 am Hücker-Moor Und schon sind wir wieder am Hücker-Moor denn das Wetter ist so gut für Karpfen und natürlich auch zum Nachtangeln. Hier gibt es jedoch nicht so viel zu erzählen, war eine lustige Nacht wie immer mit Sebastian und Kalle. Doch wir hatten sehr viele Fehlbisse und es rissen uns viele Karpfen ab. Einer jedoch hat es bis in den Kescher geschafft. Meine 2 Kollegen gingen jedoch lehr aus. Ein schöner Schuppenkarpfen mit 76cm und 7.9kg Wie fast immer das Foto gemacht und wieder hineingesetzt… Das war dann auch schon das Nachtangeln. Wir ärgerten uns ein wenig denn wir haben 7 Bisse insgesamt verhauen. Also wieder ab nach Hause und das nächste Nachtangeln war schon wieder geplant. Wenn ihr Fragen habt meldet euch am besten hier: jurkewitz@t-online.de Team Imperial Baits www.imperial-baits.de www.carpscent.de Bericht von Julian Jurkewitz

vorheriger beitrag

12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Im Mai ist Drillspaß garantiert! Warum? Das lesen Sie in der aktuellen AngelWoche 11!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell