Fish Out

Am 14.11.2003 sollte ein Fish-Out der Angeln.de Karpfengilde stattfinden. Viele Leute hatten zugesagt. Als Gewässer wurde der Stummhafen auserkoren, wie schon bereits beim Fish-in.

Er bietet genug Platz und man kann „schöne“ Fische fangen. Am Freitag traf ich als erster gegen 13:00 Uhr am Wasser ein. Trolly packen, den Fußweg hoch ins Hafenbecken gelatscht, Tackle abpacken und schweißtreibendes aufbauen, das übliche halt. Nachdem das Zelt und Ruten aufgebaut waren noch eben das Boot aufgeblasen und Echo eingeladen. Nach langer Suche fand ich endlich einen Platz der mir zusagte und ich setzte eine Futterboje. Als Futter kamen 14mm selfmade Boilies und Tigernüsse zum Einsatz. Gerade wieder am Ufer angekommen kam es wie es kommen musste… Der scheiß Kahn, der an der anderen Uferseite angelegt hatte, legte ab und zog meine Boje ein schönes Stück von ihrem Platz, also wieder raus und neu setzen. Um 16:00 Uhr stand alles und das warten begann. Gegen 17:00 Uhr kamen dann noch mein Angelpartner und guter Freund Micha mit seinem Arbeitskollegen Tim, kurz darauf traf dann auch Dirk alias Peanut ein. Doch wo blieben die anderen??? Schnell bauten die Drei auf und die Fallen wurden ausgelegt. So, jetzt konnten wir zum wichtigsten Teil übergehen… Der Grill wurde angerissen und es wurde ein sehr gemütlicher Abend. Aber… Die Schiffe ließen uns leider die ganze Nacht nicht in Ruhe. 23:00 Uhr, 2:00 Uhr, 5:00 Uhr, so ging es die ganze Nacht. Am nächsten Morgen waren wir alle ganzschön gerädert. Nur Dirk hatte eine ruhige Nacht, er fischte am eigenen Ufer und ist dazu mit dem Schlaf eines toten gesegnet. Da die Nacht ja nun echt mies verlaufen war und außer Dirk und meiner Wenigkeit niemand mehr da war bzw. übrig blieb (Micha und Tim fuhren nach einer Nacht nach Hause), beschlossen wir das Gewässer zu wechseln. Wir fuhren an ein schönes kleines Tageskartengewässer, ein kleiner See mit gutem Fischbestand und geiler Optik. Nachdem wir uns die Karten besorgt hatten war mal wieder aufbauen angesagt. In der Zwischenzeit kam noch ein weiterer guter Kollege von mir. Uli wollte mit uns eine Nacht zusammen fischen. So… Dirk fischte nach rechts durch ein paar alte Bäume in eine viel versprechende Flachwasserzone, Uli und ich befischten das gegenüberliegende Ufer. Gefüttert wurde nur sehr sparsam mit PVA- Beuteln, welche mit Boilies und Pellets gefüllt wurden. Langweilig wurde es aber nicht, ein Typ mit einem Roller, welcher sich auch als Angler herausstellen sollte, und ein Typ im Anzug, welcher sich noch als unabhängiger Wirtschaftsprüfer (Versicherungsmensch: ) zu erkennen geben würde, belagerten uns den ganzen Tag. Ich schwöre den Horror könnt ihr euch nicht vorstellen. Später kamen noch Stachi, Darius und Jan auf ein Schwätzchen vorbei und es wurde lustig geklönt. Darius versorgte Dirk noch mit neuen Ruten und ein paar Mixen zum testen bevor sie wieder nach Hause fuhren. So, der Wetterbericht sagte voraus das es im verlaufe der Nacht sehr dunkel werden würde und so kam es dann auch. Jetzt wurde es aber langsam zeit das der Grill glühte. Es wurde wieder reichlich gespeist und gefachsimpelt. Gegen 1:00 Uhr wurde die Nachtruhe so langsam eingeläutet. Dirk war schnell gestorben, ähh eingeschlafen und Uli und ich machten uns es noch in meiner Höhle gemütlich. Plötzlich ein einzelner Pieper an Ulis linker Rute… Es ist Winter die Bisse werden vorsichtiger, also raus. Der Swinger hing durch, schneller Anschlag und der saß. Ich bin schnell zu Dirk rüber um ihn wieder zu beleben, ähh ich meine zu wecken, war nicht so einfach aber es gelang. Uli dirigierte den Fisch mittlerweile gekonnt;-) an ein paar Bäumen vorbei und nach kurzer Zeit schlossen sich die Maschen um einen wunderschönen Schuppi. Waage, Wiegeschlinge usw. lagen natürlich schon bereit und der Zeiger der Waage blieb bei 11,2 kg stehen. Na also sie fressen doch, das gab wieder neuen mut für die Nacht. Leider tat sich in dem Rest der Nacht nichts mehr. Außer… Da waren sie wieder, der Typ mit dem Roller um 8:00 Uhr und der Versicherungsmensch um 10:00 Uhr. Lieber Gott schmeiß Hirn, haben die denn alle kein Zuhause??? Wir für unseren Teil machten noch schnell ein paar Bilder, bevor wir den Fisch waidgerecht abschlugen, lecker Fischfrikadellen. Anschließend packten wir mal wieder unseren Krempel zusammen und schmiedeten noch ein paar Pläne für das nächste Fischen. So ging dieses Wochenende viel zu schnell zu ende. Ach, eines habe ich noch vergessen zu sagen. Der Schuppi lebt natürlich noch;-)) Bis zum nächsten Mal Grüße Bericht von Andy (burningmais)


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Im Mai ist Drillspaß garantiert! Warum? Das lesen Sie in der aktuellen AngelWoche 11!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell