Forellenrogen – ein toller Winterköder am Angelsee!

Forellenrogen ist ein toller Winterköder am Angelsee, aber nicht ganz einfach zu handhaben. André Pawlitzki verrät, wie er den „roten Kaviar“ anködert und einsetzt.

Fischeier von Forellen für Forellen: Rogen ist einer der besten Winterköder am Angelsee. Foto: F. Schlichting

Bild: F. Schlichting

Fischeier von Forellen für Forellen: Rogen ist einer der besten Winterköder am Angelsee.

Im Winter und zeitigen Frühjahr gibt es einen Köder, ohne den ich nicht ans Wasser gehe: Forellenrogen. Die proteinhaltigen Fischeier sind ein absoluter Hit für Salmoniden wie Regenbogenforellen und Saiblinge, und unter erfahrenen Forellensee-Anglern eine Legende. Doch was macht Rogen so attraktiv?

An Forellenrogen kommt man ganz leicht …

Zum einen ist es die auffällige rote Farbe, durch welche die Fische angelockt werden, zum anderen sind es der „fischige“ Geruch und Geschmack, die den Forellen einen leckeren Imbiss vorgaukeln. Doch wie kommt man an diesen Superköder heran? Am besten fängt man ihn sich selbst. Unter unserer Beute im Herbst ist immer mal ein Forellenrogner mit Laichansatz. Und diese „Innerei“ ist zu schade zum Wegwerfen.

Auch unser Angelsee-Experte Thorsten Ritter ist ein überzeugter Anhänger von Rogen als Köder. Foto: F. Schlichting

Bild: F. Schlichting

Auch unser Angelsee-Experte Thorsten Ritter ist ein überzeugter Anhänger von Rogen als Köder.

Tipp 1: Forellenrogen konservieren

Man entfernt vorsichtig die beiden Laichstränge aus der Bauchhöhle. Der Forellenrogen wird von einer hauchfeinen Haut zusammengehalten, und wenn man diese zerstört, fallen die Fischeier einfach vom Strang.

Unbehandelt lässt Rogen sich aber nicht einfach am Haken anködern. Daher salze ich die Stränge ein und gebe sie dann in eine Köderdose, die ich einfriere. Das Salz entzieht dem Rogen Wasser, wodurch er härter wird und sich besser auf den Haken ziehen lässt. Auch Borax aus dem Chemiehandel hat eine ähnliche Wirkung, ist jedoch teurer als Salz.

Der Forellenrogen hat seine Schuldigkeit getan – und Thorsten freut sich. So gut klappt es leider nicht immer, wenn ein Fotograf dabei ist … Foto: F. Schlichting

Bild: F. Schlichting

Der Forellenrogen hat seine Schuldigkeit getan – und Thorsten freut sich. So gut klappt es leider nicht immer, wenn ein Fotograf dabei ist …

Tipp 2: Den Forellenrogen über Grund anbieten

Angeködert werden kleine Rogenklumpen. Ich schneide mir solche Stücke mit einer Nagelschere aus dem Rogen, wobei ich dabei achte, die Häutchen zu erhalten. Ich führe den Haken einmal durch den Rogen, drehe ihn und führe ihn wieder zurück. Da die Fischeier bei Weitwürfen vom Haken fallen, biete ich sie meist ufernah an einer Pose an.

Die Pose wird so austariert, dass der Rogen knapp überm Grund schwebt. So befindet er sich auf Augenhöhe der Forellen und wird besser gesehen, als wenn man den Köder am Grund ablegt. Genaues Ausloten führt also zu mehr Bissen.

Angeboten wird der Klumpen aus Forellenrogen an einer Posen-Montage mit unauffälligem Glasgewicht. Foto: F. Schlichting

Bild: F. Schlichting

Angeboten wird der Klumpen aus Forellenrogen an einer Posen-Montage mit unauffälligem Glasgewicht.

Tipp 3: Schnell anschlagen

Da Rogen ein sehr weicher Köder ist, kann man schon anschlagen, sobald die Pose deutlich zur Seite gezogen wird oder sogar abtaucht. Andernfalls kann es sein, dass die Forelle tief schluckt.

Was macht den Rogen so erfolgreich, vor allem in den Wintermonaten? Regenbogenforellen gehören zu den Winterlaichern und pflanzen sich in der kalten Jahreszeit fort. Dabei versuchen die Fische die Eier ihrer Konkurrenten zu fressen, um selber zum Zug zu kommen. Dass Fischeier dazu noch Proteinbomben sind, tut ein Übriges. Und über den Geschmack sind wir uns vermutlich mit den Fischen einig: Forellenrogen ist „roter Kaviar“ …

Forellen lieben ihre eigenen Eier – hier der Beweis! Der Forellenrogen sitzt tief im Schlund. Foto: F. Schlichting

Bild: F. Schlichting

Forellen lieben ihre eigenen Eier – hier der Beweis! Der Forellenrogen sitzt tief im Schlund.

Mehr Fachwissen zum Angeln am Forellensee?

Dieser Artikel stammt aus ANGELSEE aktuell 1/2021 – dort findet ihr auch viele weitere Praxisbeiträge zum Angeln am Forellensee! Ihr könnt das Heft ganz einfach online bei uns im Shop erhalten, natürlich sowohl gedruckt als auch im ePaper-Format. Und für ganz findige Sparfüchse haben wir ein Schnupperangebot: Zwei Hefte, eine Prämie euer Wahl dazu, und alles für gerade mal 6,90 €!

Die neue ANGELSEE aktuell 01/21 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

Bild: ANGELSEE aktuell

Die neue ANGELSEE aktuell 01/21 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

 

 

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

    12x BLINKER

    + SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

    AngelWoche Prämien-Paket inkl. Buch Der Hecht

    26x ANGELWOCHE + DER HECHT

    im Paket nur 68€

    FliegenFischen Sammelordner

    Ihre FliegenFischen Ausgaben

    in einem einzigartigen Nachschlagewerk

    JETZT SAMMELN!

     
    Kutter&Küste Sammelordner

    Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

    KARPFEN 01/2021

    Internationales Karpfenmagazin

    Die neue ANGELSEE aktuell 01/21 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell