Fliegenfischen an der Sava Bohinjka in Slowenien

Die Sava Bohinjka ist ein einzigartiger Fluss zum Fliegenfischen in Slowenien. Neben guten Forellenbeständen sind hier auch Huchen zu fangen.

Die Sava Bohinjka ist ein Alpenfluss in Slowenien mit variierender Struktur. Fliegenfischer sollten hier ihr Glück versuchen. Foto: D. Henkes

Bild: D. Henkes

Die Sava Bohinjka ist ein Alpenfluss in Slowenien mit variierender Struktur. Fliegenfischer sollten hier ihr Glück versuchen.

Wer zum Fliegenfischen an die Sava Bohinjka fährt, den erwartet einer der schönsten Alpenflüsse Sloweniens. Ein besonderes Highlight des Gewässers sind die Huchenbestände, doch es gibt für reiselustige Fischer viele gute Gründe, den Fluss zu besuchen.

Verlauf und Struktur der Sava Bohinjka

Die Sava Bohinjka verläuft im Nordwesten von Slowenien. Mit 41 km Länge ist sie der kürzere der beiden Quellflüsse der Sava (im Deutschen „Save“); der andere ist die 45 km lange Sava Dolinka. Auf ihrem Weg bildet sie den See Bohinj und verläuft außerdem am Bled vorbei, der bei Karpfenanglern zu einem beliebten Reiseziel in Slowenien gehört.

Die Struktur dieses Alpenflusses variiert. Beim Fliegenfischen an der Sava Bohinjka stößt man einerseits auf knie- bis hüfttiefe Kiesstrecken mit kleinen Gumpen. Andererseits sind auch langsam fließende, tiefe Bereiche mit großen Felsen zu finden. Das Wasser hat vielerorts eine türkisblaue Färbung – und wartet mit begehrten Zielfischen auf.

Wer einmal einen Blick in dieses Wasser geworfen hat, wird ihn so schnell nicht abwenden können. Prächtige Bach- und Regenbogenforellen bevölkern den Fluss. Foto: D. Henkes

Bild: D. Henkes

Wer einmal einen Blick in dieses Wasser geworfen hat, wird ihn so schnell nicht abwenden können. Prächtige Bach- und Regenbogenforellen bevölkern den Fluss.

Fliegenfischen an der Sava Bohinjka: Diese Zielfische warten

Wie auch weitere Alpenflüsse in Slowenien wie Soča, Idrijca und Savinja bietet die Sava Bohinjka einen Forellenbestand, für den sich eine Reise zum Fliegenfischen lohnt. Bach- und Regenbogenforellen kommen hier vor, und gerade die älteren, großen Exemplare sind kluge Fische. Weiterhin kann man auch Barben und Döbel mit der Fliege fangen.

Besonders hervorzuheben ist jedoch der Huchen! Für diese gefährdeten Fische bietet die Sava Bohinjka nämlich ideale Bedingungen. Huchen wachsen hier zu wahren Giganten heran, und die Fischdichte sucht in Europa ihresgleichen.

Für die gefährdeten Huchen bietet die Sava Bohinjka ein Leben im Überfluss. Dieses Exemplar ist über einen Meter lang. Foto: D. Henkes

Bild: D. Henkes

Für die gefährdeten Huchen bietet die Sava Bohinjka ein Leben im Überfluss. Dieses Exemplar ist über einen Meter lang.

Gerät zum Fliegenfischen

Wie auch an den anderen Alpenflüssen sollte man zum Fliegenfischen an der Sava Bohinjka am besten nur wenig Ausrüstung mitbringen. Eine Fliegenrute der Klasse 5 reicht für die meisten Bereiche vollkommen aus. Ihre Länge darf dabei variieren: An breiten Stellen sind 2,70 m optimal, am schmalen Quellbereich darf sie kürzer ausfallen.

Eine WF-Schwimmschnur eignet sich bestens für die Fischerei, das Vorfach sollte konisch gezogen und mindestens so lang wie die Rute sein. Eine Tageskarte zum Fliegenfischen an der Sava Bohijka kostet ab 45 Euro – mehr dazu weiter unten.

Auch interessant

Fliegen: Allrounder fangen auch hier!

Statt zu versuchen, sich dem Insektenschlupf anzupassen, sollten Reisende lieber zu immer fängigen Mustern greifen – das spart Frust. Für die Flüsse der Alpenregion empfiehlt FliegenFischen-Chefredakteur Michael Werner daher folgende Fliegen, Nymphen und Streamer:

  • CDC-Fliegen: In den Farben grau und braun werden sie von Forellen in langsam bis mittelschnell fließenden Gewässern gern genommen. Größen: 12, 14, 16 und 18.
  • Rehhaar-Fliegen: Varianten wie der Buck Caddis sind eine gute Empfehlung für schnell fließende Bereiche der Soča. Bei trübem Wasser sollte die Wahl vor allem auf größere Muster mit Sichtflügeln fallen. Größen: 8, 10 und 12.
  • Köcherfliegen: Sie kommen an breiteren Flüssen vor und fangen vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung gut. Größen: 10 und 12.
  • Nymphen: Die Fasanenschwanz-Nymphe (Pheasant Tail) eignet sich für langsame Strömung. Bei tiefen Bereichen und schneller Strömung empfiehlt sich die Hasenohr-Nymphe (mit Goldkopf). Größen: 12, 14 und 16.
  • Streamer: Der Woolly-Bugger ist Michaels Kandidat für den besten Streamer der Welt, das gilt auch beim Fliegenfischen an der Sava Bohinjka. Sein Tipp: Ein kleines Schrotblei am Vorfach (dicht am Ohr) verleiht ihm eine Jig-Aktion. Größen: 2, 4, 6 und 8.
Für FliegenFischen-Chefredakteur Michael Werner ist der Woolly Bugger der beste Streamer der Welt. Foto: M. Werner

Bild: M. Werner

Für FliegenFischen-Chefredakteur Michael Werner ist der Woolly Bugger der beste Streamer der Welt.

Für die Trockenfliegen sollte man ein Vorfach zwischen 0,12 bis 0,16 verwenden. Bei der Nympe kommen 0,14 bis 0,18 zum Einsatz, und für Nassfliege und Streamer schließlich de Stärken 0,18 bis 0,28. Was außerdem an der Sava Bohinjka noch zu beachten ist: Fliegen, Nymphen und Streamer mit mehr als 5 cm Länge sind nicht gestattet!

Reviere zum Fliegenfischen an der Sava Bohinjka

Die Sava Bohinjka wird vom Fischereiverein in Bled bewirtschaftet. Seit 2019 gibt es hier keine Trophy-Strecke mehr; sie kann ganz normal befischt werden. Es gilt dort allerdings ein Gebot von Catch & Release. Die jeweiligen Bestimmungen hat FliegenFischen-Autor Detlef Henkes zusammengestellt.

Obergrenze: Soteska Damm (Wehr) bei Bohinj

Untergrenze: Cajhen Damm (Wehr) oberhalb dem Zusammenfluss mit der Sava Dolinka

Länge: ca. 15 km

Tageskartenpreise:

  • Sava (Catch & Release):  45 Euro
  • Sava mit Entnahme: 60 Euro

"Über

Bedingungen und Besonderheiten des Reviers

Die Angelsaison beginnt am 1. April und endet am 14. November. Fischen im Revier des Angelvereins Bled ist ausschließlich mit einer künstlichen Fliege ohne Widerhaken und einer Fliegenrute erlaubt, außer während der Wintersaison für den Huchen (15. November bis 14. Februar), wo auch das Fischen mit entsprechenden Spinnködern erlaubt ist. Fliege, Nymphe oder Streamer dürfen nicht länger als 5 cm sein. Es darf außerdem nur widerhakenlos gefischt werden.

Das Fliegenfischen an der Sava Bohinjka ist hier vom Morgengrauen bis zur Abenddamerung erlaubt. Bissanzeiger dürfen verwendet werden. Dasselbe gilt für zusätzliches Gewicht, das nicht Bestandteil der Flugschnur ist. Das Fischen von Brücken, Booten oder Belly Boats ist nicht gestattet. Fischereierlaubnisscheine ohne deutlich eingetragenes Datum sind nicht gültig. Man bittet höflich darum, keine Schäden an angrenzenden Grundstücken zu verursachen. Bitte parken Sie Ihre Fahrzeuge an geeigneten Plätzen.

Bereiche:

  1. Sava Bohinjka von dem Wehr in Soteska bis zur neuen Brücke nahe dem Dorf Obrne
  2. Von der neuen Brücke nahe dem Dorf Obrne bis zu der Brücke unterhalb des Dorfes Mlino
  3. Sava Bohinjka von der Brücke unterhalb des Dorfes Mlino bis zu der Brücke unterhalb des Dorfes Selo
  4. Von der Brücke unterhalb des Dorfes Ribno bis zu Bodešče
  5. Von der Brücke unterhalb des Dorfes Bodešče bis zu dem Wehr Cajhen
  6. Catch&Release-Sector: Von der Brücke unterhalb des Dorfes Selo bis zu Ribno

Karten: buy.ribiska-druzina-bled.si


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 04/2023 – im Handel und online erhältlich! Foto: AngelWoche

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der KARPFEN 02/2023 – am Kiosk und online erhältlich! Foto: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 01/2023 – im Handel und online erhältlich! Foto: ANGELSEE aktuell

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell