Wer wird Millionär: Günther Jauch spricht übers Angeln

Bei „Wer wird Millionär“ sind dann und wann nicht nur die Fragen interessant. Günter Jauch sprach in Folge 182 auch übers Angeln.

Ob er gern mit Blinkern auf Bachforellen angle, wollte Günther Jauch von einem Zuschauer wissen. „Lieber mit Wobblern“, antwortete dieser – Blinker seien inzwischen aus der Mode gekommen. Foto: E. Hartwich

Bild: E. Hartwich

Ob er gern mit Blinkern auf Bachforellen angle, wollte Günther Jauch von einem Zuschauer wissen. „Lieber mit Wobblern“, antwortete dieser – Blinker seien inzwischen aus der Mode gekommen.

Bei der 182. Folge „Wer wird Millionär?“ vom 9. Dezember 2021 lief zunächst alles wie immer – doch für Angler gab es zwischendurch ein interessantes Gespräch. Kandidatin Giulia Baeck aus Aachen setzte sich in der Vorrunde als schnellste gegen ihre Konkurrenten durch und nahm auf dem Platz gegenüber von Moderator Günther Jauch Platz. Souverän schaffte sie es bis auf 32.000 Euro. Dann wurde es für Angler unterhaltsam: Günther Jauch sprach einige Minuten übers Angeln – besser gesagt darüber, nichts gefangen zu haben.

Moderator und Zuschauer kommen übers Angeln ins Gespräch

Sozialpädagogin Baeck aus Aachen sah sich für 64.000 Euro mit einer Frage aus der Welt der konfrontiert. Sie lautete: „Mit wem konkurrierten hierzulande Steinschmätzer und Bluthänfling um eine Auszeichnung für das Jahr 2022?“

Zur Auswahl standen: A) Feldhase und Mauswiesel, B) Bachforelle und Neunauge, C) Wiedehopf und Mehlschwalbe, D) Hirschkäfer und Heupferd. Baeck antwortete daraufhin, dass sie bei Fischen vermutlich schon davon gehört hätte, da ihr Freund Meret, der im Publikum sitzt, begeisterter Angler sei. Jauch spricht ihn direkt an: „Worauf angeln Sie denn?“

Vor allem auf Bachforelle, antwortet dieser, aber auch auf Hecht und Barsch und generell „alles, was Raubfisch ist“. Jauch erkundigt sich daraufhin nach dem Köder: „Mit Blinker?“ Der Angler winkt ab: Nicht mehr, das sei inzwischen aus der Mode gekommen. (Völlig zu unrecht!, Anm. der BLINKER-Redaktion) Stattdessen angle er lieber mit Wobblern, früher auch mit Spinnern.

Auch interessant

Günther Jauch übers Angeln: „Ich habe nahezu nichts gefangen“

Moderator Jauch spricht danach selbst darüber, wie er vor Jahren öfter am Teltowkanal in Berlin geangelt habe. „Ich habe mit allem geangelt, aber nahezu nichts gefangen.“ Zwei Jahre lang in einem „völlig verseuchten“ Gewässer, da hätte es keinen Fisch gegeben. Trotzdem war der Moderator morgens um fünf am Wasser – „da beißen sie am besten“.

Auch Zuschauer Meret erzählte daraufhin, letztens auf der Spree geangelt zu haben. Er hätte sich gewundert, wie sauber das Wasser dort inzwischen sei. Nach dieser „Diskussion auf Fachebene“ widmete sich der Moderator wieder der Kandidatin. Frau Baeck entschloss sich nach einigem Zögern für die sichere Option: Da sie die richtige Antwort nicht wusste, machte sie Schluss und ging mit stolzen 32.000 Euro nach Hause. Getippt hatte sie trotzdem richtig: Es war Antwort C – Wiedehopf und Mehlschwalbe. Hätten Sie’s gewusst?

Die ganze Folge finden Sie gratis auf RTL+. Der für Angler besonders „relevante“ Teil beginnt bei Teil 2 ab Minute 9:30.


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 11/2022 – ab sofort im Handel erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell