Angler aus Simbabwe überlebt Angriff von Krokodilen

Als er nach Würmern suchte, wurde ein Angler aus Simbabwe von vier Krokodilen attackiert. Er überlebte den Angriff nur knapp.

In Gewässern mit Krokodilen ist äußerste Vorsicht geboten. Angriffe auf Menschen gehen oft tödlich aus. Foto: O. Portrat

Bild: O. Portrat

In Gewässern mit Krokodilen ist äußerste Vorsicht geboten. Angriffe auf Menschen gehen oft tödlich aus.

Alexander Chimedza war gerade auf der Suche nach Rotwürmern am Ufer des Lake Kariba, als er von vier Krokodilen attackiert wurde. Am Rande eines Schilfgürtels griffen die Echsen an. „Das erste Krokodil wollte mir in die linke Hand beißen, doch ich konnte diese blitzschnell zurückziehen“, berichtet der Angler aus Simbabwe. „Leider erwischte ein zweites Krokodil meine rechte Hand.“

Die Echse zog den Angler ins Wasser und begann mit der „Todesrolle“, einer heftigen Drehbewegung, mit der Krokodile ihre Beute ohnmächtig machen und überwältigen. Alexander konnte jedoch geistesgegenwärtig handeln. „Mir war sofort klar, dass das Reptil mir die Hand hätte brechen können, wenn ich mich gewehrt hätte. Also versuchte ich, die Hand in die Richtung zu drehen, in die das Krokodil sich ebenfalls rollen würde.“

Angler verscheuchten die Krokodile mit Steinen

Irgendwann kam der Angler dann wie durch ein Wunder wieder auf seine Füße. In dem Moment griffen zwei weitere Krokodile an. Eines erwischte ihn am Hüftknochen, ein zweites verbiss sich in seiner Fernse. Freunde des Anglers kamen ihm zur Hilfe und schlugen auf die Krododile ein. In seiner Verzweiflung stieß Alexander seine Hand immer wieder ins Maul der Echse, die seinen linken Arm gepackt hatte. In dem Moment trafen die Steine seiner Freunde das Krokodil. Die Echse öffnete schließlich ihr Maul und verschwand im Wasser.

Auch interessant

Alexanders Freunde entrissen ihn auch den übrigen Echsen und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er 40 Tage lang bleiben musste. In dieser Zeit musste er mehrere Operationen über sich ergehen lassen, um gebrochene Knochen zu schienen, Haut zu verpflanzen und eine gerissene Achillessehne wieder zu richten. Leider konnten die Ärzte seinen rechten Arm nicht mehr retten.

Nilkrokodile töten jährlich 1.000 Menschen 

Wissenschaftler wollten nun wissen, welche Krokodilart so aggressiv wird, dass sie auch Menschen angreift. Sie vermuten, dass es sich dabei um Nilkrokodile gehandelt habe. „Sie töten in Afrika mehr Menschen als jede andere Tierart“, erklärt ein Wissenschaftler von CrocBite, einer Datenbank, die Krokodilangriffe auf Menschen dokumentiert. Jedes Jahr kommt es zu etwa 1.000 Todesfällen weltweit. Doch die Dunkelziffer ist höher, denn viele Krokodil-Attacken werden nie dokumentiert oder bleiben sogar unbeobachtet.

Quelle: Field & Stream


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 17/2022 – ab sofort im Handel erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

KARPFEN Magazin 04/2022

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell