Rapfenangeln an Wehren: Tipps für Turbinen-Räuber

Das Rapfenangeln an Wehren ist sehr effektiv, da die Räuber das schnelle, verwirbelte Wasser lieben. Markus Schmidt gibt Tipps zu dieser spannenden Angelei.

Tipps für das Rapfenangeln an Wehren.

Schnelles, verwirbeltes Wasser zieht Rapfen magisch an. Wie man seinen Köder beim Rapfenangeln an Wehren und vor Kraftwerken erfolgreich anbietet, verrät Raubfischexperte Markus Schmidt.

Rapfenangeln an Wehren: Warmes Wetter und schnelles Wasser

Ich bin unterwegs an einen meiner Lieblingsplätze auf Rapfen. Es ist unangenehm warm. Aber genau aus diesem Grund dürften sich auch die Rapfen an dieser Stelle aufhalten. Denn die Hitze macht auch vor dem Wasser nicht halt, die Temperaturen steigen selbst dort gewaltig an. Grund genug für die Räuber, sauerstoffreichere und stark strömende Flussbereiche aufzusuchen.Nachdem ich mich durch Gestrüpp und Unterholz gekämpft habe, komme ich am Schauplatz an. Mein Angelplatz befindet sich am Auslauf eines E-Werks. Das Wasser schießt geradezu an mir vorbei. Erste Zweifel kommen auf, ob die Strömung  nicht doch zu stark ist. Doch ich lasse der Unsicherheit keinen Raum und entscheide mich, es dennoch zu probieren: Das Rapfenangeln an Wehren.

Das Rapfenangeln an Wehren ist sehr effektiv, das das Wasser aufgrund der starken Strömung sehr sauerstoffreich ist.

Das Rapfenangeln an Wehren ist sehr effektiv, das das Wasser aufgrund der starken Strömung sehr sauerstoffreich ist. Foto: V.Wilde

Meeresangel-Ausrüstung

Noch bevor ich den Köder, einen schlanken Wobbler im Ukelei-Design  montieren kann, sehe ich auch schon die ersten Bewegungen an der Oberfläche. Ein gutes Zeichen: die Rapfen sind vor Ort und in Beißlaune. Als Gerät verwende ich beim Rapfenangeln an Wehren meine Meerforellen-Ausrüstung.  So hat man kein totes Kapital im Keller stehen, das vielleicht nur einmal im Jahr Verwendung findet! Direkt an der Oberfläche benutze ich Meerforellenwobbler, die einer Laube ähnlich sehen. Trotz fehlender Tauchschaufel sinken sie ab und können daher gut in der fängigen Zone – bis maximal einen Meter unter der Wasseroberfläche – angeboten werden. Dank ihrer Form kann man sie auch in härterer Strömung ohne Probleme führen. Die Ködergröße liegt beim Rapfenangeln an Wehren idealerweise zwischen 7 und 11 Zentimetern. Durch ihr hohes Gewicht sind Meerforellenwobbler wahre Weitenjäger und für hohe Wurfdistanzen konzipiert. Das ist ideal, wenn man an Schleusen- oder Wehrbereichen sehr weit hinaus muss. Sehr gut eignen sich auch Spin-Jigs. Dank ihres schweren Bleikopfs lassen sie sich sehr weit werfen und dann in Oberflächennähe schnell wieder einholen. Dabei hält man die Rute am besten nach oben, damit der Bleikopf nicht zu tief absinken kann. Nun kurbelt man mit allem, was die Rolle hergibt.

Schlanke Küstenwobbler, eine Meerforellenrute, eine normale Stationärrolle und 0,14er geflochtene Hauptschnur: Mehr braucht man nicht zum Rapfenangeln an Wehren.

Schlanke Küstenwobbler, eine Meerforellenrute, eine gewöhnliche Stationärrolle und 0,14er geflochtene Hauptschnur: Mehr braucht man nicht zum Rapfenangeln an Wehren.

Schnelle Führung

Bei der Köderführung bevorzuge ich eine Rolle mit hoher Übersetzung. Mit ihr hole ich die Schnur gleichmäßig bis flott mit kurzen Zwischenrucken ein. Oft erfolgt der Biss genau nach dem Ruck, weil der Köder zur Seite ausbricht und zusätzlich aufblitzt. Das Signal zum Fressen! Verwendet man Wobbler ohne Tauchschaufel, ist man gezwungen, gewünschte Köderbewegungen selbst über die Rute zu erzeugen, um die Rapfen zu reizen. Die Bisse kommen beim Rapfenangeln an Wehren direkt unter der Wasseroberfläche und sind ein wahres Schauspiel, da der Rapfen den Köder meist sehr aggressiv attackiert und erbarmungslos zuschlägt.

Eine schnelle Köderführung bringt die Bisse!

Eine schnelle Köderführung bringt die Bisse! Fotos: Markus Schmidt

Heftige Bisse!

In der schnellen Strömung haben die Rapfen nicht besonders viel Zeit, die vorbeischwimmende Beute zu beäugen. Die Bisse kommen daher oft richtig brachial! Eine gut eingestellte Bremse ist da Pflicht. Nach dem Biss stehen die Fische dann meist wie ein Stein in der Strömung und es ist sehr schwer, sie da rauszubekommen! So ein Rapfen-Drill in der Strömung ist ein spannendes Erlebnis und ein Riesenspaß! Probieren sie es aus!

Dieser Artikel wurde im BLINKER-Magazin 08/2018 veröffentlicht.

Nachtangeln ist das Titelthema im neuen Blinker 08/2018

 

0 Kommentare0 Antworten


    MB Stint-Box + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus

    Nur 81,80€

    3 Monate MyFishingBox - Jetzt Sichern!

    Lesen Sie AngelWoche 26 Ausgaben lang für nur 68,00 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für einmalig nur 1,- Euro Zuzahlung!

    6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

    Im Paket nur 151,80€

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie KARPFEN 5 Ausgaben lang und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    ANGELSEE-aktuell 06/2018

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell