Meinungsumfrage: Angeln mit dem Umbrella-Rig und dem Alabama-Rig

Wir hatten das Umbrella-Rig noch gar nicht offiziell im ESOX vorgestellt, da hagelte es bereits Proteste. Wird diese Raubfisch-Montage aus den USA „Germanys next Horror-Rig“?

Im Mutterland der modernen Spinnangelei, in den USA, hat das Alabama- oder Umbrella-Rig bereits für Aufregung gesorgt. Einerseits wegen exzellenter Fänge, aber andererseits auch, weil es bei vielen Wettkämpfen verboten wurde. Ein Verbot wieg schwer in einem Land, wo der lebende Köderfisch immer noch erlaubt ist. Doch was ist das Alabama-Rig eigentlich? Schlicht gesagt, nichts anderes als ein Paternoster mit einem Bleikopf und drei, vier oder fünf Drahtarmen dahinter, an deren Enden jeweils Köder eingehängt werden können. Ob man dabei Spinn- bzw. Naturköder mit Haken einsetzt oder aber Lockköder ohne Haken, bleibt der Phantasie des Anglers überlassen. Um das Umbrella-Rig einsatzfähig zu machen, werden die Drahtarme abgespreizt wie die Speichen eines Regenschirms, damit sich die Köder nicht ineinander verhaken. Dann wird dieses System entweder geschleppt oder ausgeworfen. Das Geniale am Alabama-Rig ist, dass sich mit seiner Hilfe eine hohe Reizwirkung auf Räuber entfalten lässt: Man kann beispielsweise mit den vielen Ködern einen ganzen Fischschwarm imitieren. Man kann aber auch eine größeren Köder hinten vielen Kleinködern laufen lassen und auf diese Weise einen Fischschwarm vortäuschen, der gerade verfolgt wird. Oder man bestückt die Drahtarme mit ziemlich unnatürlichen Reizlöffeln, nur um die Räuber zum eigentlichen Köder zu locken, der an einem der Drahtarme dahinter hängt: ein Wurm oder Köderfisch. Fakt ist: Anglerisch macht das Alabama-Rig Sinn! Es ist erfolgreich und vielfältig einsetzbar. Wo die Aufregung um das Umbrella-Rig herrührt, ist jedoch weniger die Frage nach Sinn oder Unsinn, als vielmehr der Fakt, dass es mit bis zu 5 Raubfischködern gleichzeitig gefischt werden kann. Doch muss es deshalb verboten werden? Was viele dabei vergessen: Auch unsere Barsch-Paternoster, Renken-Hegenen und Meeres-Vorfächer haben mehrere Anbisstellen – ohne, dass es jemanden st Das Umbrella-Rig kann mit fünf Spinnköder bestückt werden, muss aber nicht.

Hier geht’s zum Praxisartikel von Stephan Gockel!

Hier gibt’s das Video!

http://youtu.be/PgsoKS44DaM Was sagt Ihr zum Umbrella- oder Alabama-Rig?  Sven Halletz Alias „Mr. Esox“ druckt die besten Meinungsbeiträge im Esox auf der Leserseite ab! Wir sind auf Eure Posts gespannt – Euer Team Angeln.de

Unter allen Kommentaren verlosen wir ZWEI UMBRELLA-RIGS!

 


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Die neue ANGELSEE aktuell 07/2021 – ab sofort am Kiosk und in unserem Online-Shop!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell