Auf Hechtjagd in Holland

Hallo, ich bin Andre und 14 Jahre alt, ich Angel jetzt schon seit einigen Jahren Intensiv auf Hecht, Barsch und Zander. Der Hecht hat es mir aber besonders angetan. Da ich jetzt schon einige Zeit nicht mehr auf meinen Lieblings Fisch den Hecht geangelt habe, beschloss ich mir mit meinem Vater ein Angelwochenende in Holland zu gönnen.

Also, als wir im Centerparks angekommen waren packte ich natürlich als erstes meine Angeln aus, ich versuchte mein Glück zuerst mit einer Spinnrute, welche mit einem 3er Mepps bestückt war. Leider biss nach einer halben Stunde noch kein Fisch, was mich erst etwas wunderte. Also dachte ich mir, Naturköder wäre in diesem Fall etwas besser. Ich packte meine Stippe aus und fischte etwas auf Weißfisch, nach einiger Zeit hatten sich dann auch einige Köderfische angehäuft. Ich bestückte meine Angel, welche mit einem Drennan Laufschwimmer und einem Stahlvorfach bestückt war mit einem ca. 10 cm großen Köderfisch. Den Köderfisch Köderte ich mit der Maulköderung an. Da es in diesem Gewässer sehr flach war, ca. 1,50m stelle ich die Pose sehr niedrig ein. So, nun hieß es abwarten, ich fütterte mit Anfütterfutter an meinen Schwimmer an, denn da wo kleine Fische hinkommen, kommen auch die großen Fische hin. Ich wartete und wartete und dann kam der Biss, und es war ein richtiger Biss ohne Vorwarnung, Die Pose tauchte in einem Ruck ab und der Fisch ging damit. Ich schlug schnell an, da ich nicht wollte, dass der Fisch schluckt, denn ich bin ein Fan von “fangen und wieder frei lassen”. Trotz dem schnellen Anschlag saß der Haken scheinbar gut. Ich konnte den Fisch nun nach einigen Minuten sicher im Netz landen. Der Haken hing ziemlich weit vorne, sodass ich ihn ohne Probleme lösen konnte. Dass stolze Resultat des ersten Fisches 55cm, ist zwar noch recht klein für einen Fisch, aber es war ja der erste an diesem Wochenende. Am nächsten Tag stand ich extra um 5.30 auf, um die großen Hechte zu überlisten. Als ersten fing ich mir ein paar kleine Köderfische, was um diese Uhrzeit relativ schnell ging. Ich beköderte wieder die selbe Rute mit einem Köderfisch und warf sie nur ca. 5 Meter vom Rand entfernt aus. Gerade als ich mich hingesetzt hatte kam der Biss, der Biss kam ganz vorsichtig. Die Pose wanderte nur ganz langsam. Es kam mir vor als wenn der Fisch den Köder nur begutachten würde, deswegen wartete ich diesmal etwas länger mit dem Anschlag. Der Köder schien dem Hecht wohl zu gefallen, denn plötzlich wanderte der Schwimmer rasend schnell dem Schilf zu, das war der richtige Moment für den Anschlag. Der Haken saß, ich merkte sofort in den ersten Sekunden,. Dass dieser Fisch größer war. Es gelang mir erst nach einiger Zeit den Fisch an die Oberfläche zu hiefen. Und es war wieder ein Hecht, ich schätze ihn anfangs auf einen knappen Meter.  Glücklicherweise konnte mein Vater den Fisch suverän landen. Und da war er, der größte Hecht meines Leben, er hatte leider den haken recht tief geschluckt, deswegen beschloss ich das Vorfach abzuschneiden. Der Hecht war genau 92cm groß, fast ein Meter Hecht, aber der kommt bestimmt auch noch. In den nächsten Tagen folgten dann noch 2 weiter Hechte, welche zwischen 54 und 69cm lagen. Einen der beiden konnte ich mit einem Spinner überlisten, und den andern fing ich ebenfalls mit Köderfisch.

vorheriger beitrag
nächster beitrag

12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Die neue ANGELSEE aktuell 07/2021 – ab sofort am Kiosk und in unserem Online-Shop!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell