Traunrauschen: Wasserkraftwerk an der Traun verhindert

Die Energie AG plante an der Traun in Österreich den Bau eines Wasserkraftwerks. Die Initiative Traunrauschen bewegte den Konzern jedoch zu einem Umdenken.

Traumhafte Naturkulisse: Die Goiserer Traun in Österreich. Hier, auf einer der letzten unverbauten Strecken der Traun, konnte ein Wasserkraftwerk verhindert werden. Foto: Traunrauschen

Bild: Traunrauschen

Traumhafte Naturkulisse: Die Goiserer Traun in Österreich. Hier, auf einer der letzten unverbauten Strecken der Traun, konnte ein Wasserkraftwerk verhindert werden.

Die Unterstützer der Bürgerinitiative Traunrauschen haben ihr Ziel erreicht: Das geplante Wasserkraftwerk an der Traun wird nicht gebaut. Die Energie AG, ein großer österreichischer Stromkonzern, kündigte an, dass die Baupläne nicht in die Tat umgesetzt werden. Die Traun wird also weiter ungehindert fließen.

Energie AG plante großes Kraftwerk an der Traun

Die Energie AG hatte den Bau des Wasserkraftwerks Weissenbach bei Bad Goisern am Hallstättersee (Bezirk Gmunden) geplant. Die Baupläne sahen ein großes Schachtkraftwerk mit insgesamt sechs Turbinen vor. Pro Sekunde wären 52 Kubikmeter Wasser durchgelaufen. Weiterhin umfassten die Pläne einen 880 Meter langen betonierten Damm. Die Traun hätte sich vor dem Kraftwerk zu einem etwa 1.500 Meter langen See aufgestaut, die Fallhöhe hätte 6,25 Meter betragen.

Auch interessant

Zwar begründete die Energie AG die Bau des Kraftwerks mit Hochwasserschutz und der Gewinnung grüner Energie, doch in der Bevölkerung fand sie damit keine Unterstützung. Das Stauwerk hätte einen enormen Eingriff in die Traun bedeutet, Flora und Fauna hätten nachhaltig unter der Veränderung ihres Lebensraums gelitten.

Traunrauschen: Bürger stimmten mehrheitlich gegen das Kraftwerk

Um den Bau zu verhindern, gründeten Christof Petter, Petra Haick Petter und Hubert Achleitner die Bürgerinitiative Traunrauschen. Sie sammelten Stimmen der Bevölkerung, um den Konzern zu einem Umdenken zu bewegen. Unter den Unterstützern waren auch viele Fliegenfischer, unter denen die Traun als exzellentes Gewässer gilt. Insgesamt machten sich mehr als 2.000 Stimmen gegen das Kraftwerk an der Traun stark.

Heimo Huber (r.) im Gespräch mit Christof Petter, dem Initiator von „Traunrauschen“. Foto: Traunrauschen

Bild: Traunrauschen

Heimo Huber (r.) im Gespräch mit Christof Petter, dem Initiator von „Traunrauschen“.

Die Initiatoren bedanken sich bei der Energie AG für die Planänderungen. Besonderer Dank gehe an Generaldirektor Werner Steinecker, der bewiesen habe, dass die vom Konzern formulierten Grundsätze „nicht nur Lippenbekenntnisse“ seien. Man wisse, dass die Entscheidung dem Konzern nicht leicht gefallen sein kann. Auch den zahlreichen Unterstützern der Initiative sprachen die Gründe ihren Dank aus. Es habe sich gezeigt, dass die Bewohner von Bad Goisern das Kraftwerk mehrstimmig ablehnten.

Die neuesten Kommentare

17.11.2021 02:17:39
Die Traun ist so toll. Der Inn toll aber ich hab es aufgegeben einen Huchen da zu erwischen. Tolle Fische aber auch so schwer zu fangen. Man kann die vielen von der Brücke in der Steirmark also Leoben sehen. Fressen nur Brot. Aber keiner nimmt den Köder :-). Kommen ja alle wieder rein aber so tolle Fische.
16.11.2021 22:22:03
Okay das wusste ich nicht. Ja total schön. Also bin nicht so der Fliegenfischer kann es, aber mache das selten. Tolle Art des Angelns. Aber da muss man für gutes Gerät viel reinstecken. Das ist ja überall beim Angeln so, aber da ist es bisschen heftiger. Toll und wer das kann und mag ganz tolle Fischerei. Viele Grüße, John.
16.11.2021 12:05:55
Ist ein wunderschöner Fluss grad für Fliegenfischer. Tolle Fische Rudi Heger hat da eine Strecke. Einfach toll. Solche tollen Flüsse findet man höchstens in Montana. Viele Grüße. John.Die Traun in Österreich (Artikel) und Deutschland (Heger ...) sind zwei verschiedene Flüsse, aber beide sehr schön.
16.11.2021 03:24:41
Auch am Inn bei Innsbruck so schön. Es gibt da viele Huchen. Aber die fängt man so selten.
16.11.2021 00:23:11
Ist ein wunderschöner Fluss grad für Fliegenfischer. Tolle Fische Rudi Heger hat da eine Strecke. Einfach toll. Solche tollen Flüsse findet man höchstens in Montana. Viele Grüße. John.
zu den Kommentaren

12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 25/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue Karpen 05/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell