Stint aus der Elbe: Wilderer klauen über 300 Kilo Fisch

Dutzende, frisch gefangenen Stifte sind zu sehen.

Bild: Adobe Stock/Valeriy Kirsanov

Immer wieder kommt es zu dreistem Stint-Klau: In Hamburg versuchten Wilderer, über 300 Kilo Stint aus der Elbe zu stehlen. (Symbolbild)

Viele Fischer klagen darüber, dass sie immer weniger Stint aus der Elbe fangen. Kein Wunder, denn immer wieder gibt es Wilderer, die sich die leckeren Fische illegal aus dem Wasser holen – wie ein aktueller Fall aus Hamburg beweist.

Die Wilderer taten, als würden sie sich ausruhen

Wie der NDR berichtete, wurden in der Nacht zum 11. März 2021 sieben Fischwilderer an der Elbe gestellt, die hunderte Kilogramm Stint geangelt hatten. Tatort für den dreisten Stint-Klau war der Neuengammer Hauptdeich, gegenüber vom niedersächsischen Drage. Besonders dreist: Um ihre Tat zu vertuschen, warfen die Männer ihre Angeln, Senken und Reusen kurzerhand ins Gebüsch und gaben vor, sich auszuruhen.

Die Fischereikontrolleure der Umweltbehörde ließen sich davon allerdings nicht täuschen – und außerdem war das Beweismaterial schwer zu verbergen. In den Schubkarren und Tonnen, die die Kontrolleure fanden, hatten die Männer bereits über 300 Kilogramm Stinte zum weiteren Transport verpackt. Die Wilderer erwartet nun ein Verfahren wegen Fischwilderei und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Außerdem droht ihnen ein Bußgeld wegen Verstößen gegen das Hamburger Fischereigesetz.

Vogelschützer freut sich über den Stint aus der Elbe

Ein Großteil der Stinte soll noch lebend zurück in die Elbe gesetzt worden sein. Die übrigen Fische aus dem Stint-Klau kommen dagegen einem Seeadler zugute. Der seltene Vogel stieß mit einem Windrad im Hamburger Hafen zusammen und verletzte sich am Flügel. Schwanenvater Olaf Nieß päppelt den Seeadler in seiner Station wieder auf – der gewilderte Stint aus der Elbe dient so zumindest noch einem guten Zweck.

Wann kommt der Stint in die Elbe?

Der Stint ist ein bis zu 30 Zentimeter langer Meeresfisch, der an vielen Küsten des Nordatlantiks und auch der Nordsee vorkommt. Zwischen Februar und Mai ziehen die Fische in die Binnengewässer, darunter auch in die Elbe. Der genaue Zeitpunkt der Migration ist dabei von der Wassertemperatur abhängig und variiert von Jahr zu Jahr.

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Prämien-Paket inkl. Black Magic Feederset

    12x BLINKER

    + BLACK MAGIC FEEDERSET

    Moderne Kombinationsköder können sehr vielseitig gestaltet werden und sind sehr fängig! Mehr dazu in der aktuellen AngelWoche 09.

    AngelWoche

    AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.
    FliegenFischen Sammelordner

    Ihre FliegenFischen Ausgaben

    in einem einzigartigen Nachschlagewerk

    JETZT SAMMELN!

     
    Kutter&Küste Sammelordner

    Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

    KARPFEN 02/2021

    Internationales Karpfenmagazin

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell