Bornholm und Samsø gewinnen RESponsible Island Prize

Angler wissen es schon lange: Dänemark ist nicht nur wunderschön, sondern auch in Sachen Umweltschutz weit vorn. Die EU verlieh den Inseln Samsø und Bornholm daher den RESponsible Island Prize.

Die beliebte Urlausinsel Bornholm erhielt den ersten Preis im RESponsible Island Wettbewerb für die Entwicklung eines Systems aus 100 Prozent erneuerbaren Energien. Foto: S. Asp

Bild: S. Asp

Die beliebte Urlausinsel Bornholm erhielt den ersten Preis im RESponsible Island Wettbewerb für die Entwicklung eines Systems aus 100 Prozent erneuerbaren Energien.

RESponsible Island Prize: Vorbildliche Gewinner

Der erste Platz des „Prize for Renewable Energy Islands“ (zu Deutsch „Preis für Inseln mit erneuerbaren Energien“, auch genannt RESponsible Island Prize) geht an die dänische Insel Bornholm.

Die Insel gewann den Titel in Anerkennung ihrer innovativen Energielösungen und ihres hohen Beitrags zu einem nachhaltigen und klimafreundlichen Europa, teilte die Europäische Kommission mit. Als Ziel hat sich Bornholm gesetzt, bis 2025 durch die Entwicklung eines Systems aus 100 Prozent erneuerbaren Energien CO2-neutral zu werden. Bis 2035 soll die Insel wohl emissionsfrei sein.

Bild: VisitDenmark

Bild: VisitDenmark

VisitDenmark – ab und zu mal dänisch leben!

Die Auszeichnung für den ersten Platz ist mit einem Geldpreis in Höhe von 500.000 € dotiert, der aus Mitteln des EU-Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 finanziert wird.

Die Burgruine von Hammershus ist ein Wahrzeichen der dänischen Ostseeinsel Bornholm, dem Gewinner des RESponisble Island Preises. Hammershus ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Bild: S. Asp

Die Burgruine von Hammershus ist ein Wahrzeichen der dänischen Ostseeinsel Bornholm, dem Gewinner des RESponisble Island Preises. Hammershus ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Der zweite Preis in Höhe von 250.000 € ging an die Insel Samsø, ebenfalls in Dänemark.

Wie Dänemarks offizielle Tourismuszentrale VisitDenmark hervorhebt, setzt sich diese Insel gleichermaßen seit Jahrzehnten mit einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept auseinander, weswegen Samsø schon heute selbstversorgend mit lokal produzierten, erneuerbaren Energien lebt.

Die nur 112 Quadratkilometer große Insel Samsø arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren mit einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept.

Bild: J. Philipsen

Die nur 112 Quadratkilometer große Insel Samsø arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren mit einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept.

Der dritte Preis in Höhe von 100.000 € an die Orkney-Inseln im Vereinigten Königreich.

Die drei Preisträger setzen seit Jahrzehnten eine grüne Agenda um und stellen ihre Gemeinden in den Mittelpunkt der Transformation hin zu vollständig erneuerbaren Energiesystemen.

Dafür steht der RESponsible Island Prize!

Mit dem RESponsible Island Prize werden Leistungen bei der lokalen Erzeugung erneuerbarer Energie für Strom, Heizung, Kühlung und Verkehr auf Inseln ausgezeichnet. Der Name „RESponsible“ setzt sich aus den englischen Worten „renewable“ für erneuerbar und „responsible“ für verantwortlich bzw. in diesem Fall verantwortungsvoll zusammen.

Hierbei werden Inseln von der Europäischen Komission ausgewählt, die mit ihren innovativen Energielösungen zu einem nachhaltigen und klimafreundlichen Europa beitragen.

Inseln haben oft hohe lokale Energiekosten, können aber in vielerlei Hinsicht vom Übergang zu erneuerbaren Energiequellen profitieren. Dazu gehören u.a. die Schaffung lokaler Arbeitsplätze und Möglichkeiten für nachhaltigen Tourismus.

Dazu sind Inseln ideale Testlabors für die Entwicklung innovativer Energietechnologien und können bespielsweise als Energieübergangsmodelle für kleine Gemeinden dienen.

Angeln in belastungsfreien Gewässern

Die beiden dänischen Inseln schützen mit ihren nachhaltigen und klimafreundlichen Energielösungen auch ihre eigenen Gewässer.

Von einem nachhaltigerem und klimafreundlicherem Europa würden wir als Angler nur profitieren, da so auch unsere geliebten Flüsse und Seen weniger belastet und sauberer blieben. So könnten wir auch in Zukunft weiterhin saubere und wenig belastete Gewässer befischen.

Das Dorf Nordby auf Samsø wurde in der Vergangenheit bereits zu Dänemarks besterhaltenem Dorf gewählt. Für uns Angler ist aber besonders die Küste des Dorfes interessant – an den Molen lässt es sich wunderbar auf Dorsch, Flunder und Kliesche angeln.

Bild: J. Philipsen

Das Dorf Nordby auf Samsø wurde in der Vergangenheit bereits zu Dänemarks besterhaltenem Dorf gewählt. Für uns Angler ist aber besonders die Küste des Dorfes interessant – an den Molen lässt es sich wunderbar auf Dorsch, Flunder und Kliesche angeln.

0 Kommentare0 Antworten

    vorheriger beitrag
    nächster beitrag

    Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

    12x BLINKER

    + SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

    AngelWoche Prämien-Paket inkl. Buch Der Hecht

    26x ANGELWOCHE + DER HECHT

    im Paket nur 68€

    FliegenFischen Sammelordner

    Ihre FliegenFischen Ausgaben

    in einem einzigartigen Nachschlagewerk

    JETZT SAMMELN!

     
    Kutter&Küste Sammelordner

    Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

    Internationales Karpfenmagazin

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell