Angler fängt über drei Meter langen Rekordstör in Idaho

Der neue Rekordstör in Idaho ist einer der größten Fische, die je im Land gefangen wurden. Um die Störe zu schützen, gilt dort strenges Catch & Release.

Der neue Rekordstör in Idaho stammt aus einem Stausee. Er wurde wieder zurückgesetzt. Foto: Idaho Department of Fish and Game

Bild: Idaho Department of Fish and Game

Der neue Rekordstör in Idaho stammt aus einem Stausee. Er wurde wieder zurückgesetzt.

Weiße Störe gehören zu den größten Fischen, die sich in amerikanischen Gewässern fangen lassen. Ähnlich wie unsere heimischen Europäischen Störe können sie enorme Längen erreichen. Ein Angler fing im US-Bundesstaat Idaho nun einen Rekordstör und damit einen der größten Fische, die je im Land gefangen worden sind.

Angler hakt Rekordstör in Idaho

Greg Poulsen aus Utah angelte am 5. August am C.J. Strike Reservoir – offenbar einer guten Adresse, wenn man auf kapitale Fische aus ist. Zuvor fing ein anderer Angler im selben Gewässer einen Rekord-Katzenwels mit einer Länge von mehr als einem Meter. Der Stausee ist bekannt für seine guten Bestände an Crappies und Barschen, doch offenbar hat er auch noch weit größere Bewohner.

Poulsen hakte einen Stör und konnte ihn nach einiger Zeit landen. Das Maßband zeigte eine Länge von 10 Fuß und 4 Zoll – das entspricht 3,15 Metern. Der vorherige Rekord stammte aus dem Jahr 2019, als ein Angler einen 3,03 Meter langen Stör im Snake River fing.

Auch interessant

Die Fische werden nur selten so groß

Wie unwahrscheinlich es ist, einen solchen Rekordstör zu fangen, zeigen Statistiken aus Idaho. Nur wenige Tiere erreichen diese Ausmaße. „Von über 4000 Stören, die im Rahmen von Untersuchungen in den letzten 30 Jahren gefangen worden sind, haben nur 10 Fische die Grenze von 10 Fuß überschritten“, sagten Vertreter von Idaho Department of Fish and Game, der Fischereibehörde im Land. 10 Fuß entsprechen dabei 3,04 Metern.

Strenges Catch & Release

Da die Bestände der Weißen Störe in Idaho sowie in den gesamten USA stark zurückgegangen sind, gelten strenge Gesetze zum Schutz der Fische. Seit 1971 müssen Angler jeden Stör, den sie fangen, wieder freilassen. Die Fischereibehörde markiert außerdem jeden gefangenen Stör, um seine Bewegungen nachverfolgen und studieren zu können. Auch viele Angler engagieren sich freiwillig für den Schutz der Störe. Faktoren wie Umweltverschmutzung und die Verbauung von Flüssen durch Wasserkraftwerke haben stark zum Rückgang der Bestände beigetragen. Erst langsam erholt sich die Lage wieder – nicht zuletzt dank der Anstrengungen der Angler.

Quelle: IDFG, Field & Stream


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 09/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 02/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 02/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell