gig@chefmail.de

Wer kennt nicht das Problem: Es ist Samstag Nachmittag und ihr wollt ausgerechnet heute zum Aal-, Schleien-, oder Großbrassenangeln. Ihr braucht Würmer, aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Sicher könnt ihr auch andere Köder verwenden doch mit geringerem Erfolg!!!! Also hier ein paar Tipps rund um den Wurm als Angelköder:1. Das Besorgen der Würmer Sicher das ginge am bequemsten beim Händler. Aber der Geldbeutel nimmt das auf die Dauer sehr übel. 1.1 Fangen von Tauwürmern: Wer das Glück hat nicht gerade in einer Betonwüste zu wohnen, wo weit und breit kein Park oder Feld existiert, der kann sich seine Würmer gaaaaaaaaaaanz billig mit sehr wenig Aufwand selbst besorgen.Am besten ist dazu ein Tag im Frühling (März-Mai) an dem es geregnet hat und es auch nicht zu kalt sein sollte. Nachts kommen die großen Tauwürmer aus ihren Löchern um sich zu paaren und zu fressen. Und dann ist unsere Zeit – die Zeit der „Tauwurmjagd“ – gekommen!Ihr bewaffnet euch am besten mit einer abgedunkelten Taschenlampe und einem großen Gefäß z.B. Eimer (bis zu 200!!! Tauwürmer pro Stunde sind möglich).Die beste Zeit ist so ungefähr 1 ½ Stunden nach Sonnenuntergang und 1 ½ Stunden vor Sonnenaufgang. Aber eigentlich sind die ganze Nacht durch Würmer zu finden. Am besten geeignet sind Flächen mit kurzem Gras wie z.B. Pferdekoppeln oder StadtparksDie Würmer nie direkt anleuchten und immer möglichst nah am Eingang zu ihrer Wohnhöhle ergreifen und gut festhalten, denn die Dinger sind verdammt glitschig und flink. Zieht die Tauwürmer immer vorsichtig heraus, da sie sonst leicht abreißen. Und wenn ihr einen habt, ab mit ihm in den Eimer.Noch ein Tipp: immer sehr vorsichtig auftreten, den die Würmer nehmen selbst feinste Bodenvibrationen war und ziehen sich dann in ihre Löcher zurück. 1.2 Fangen von Mist- oder Kompostwürmern Diese Würmer kann man sich echt MASSENWEISE besorgen, wenn man gegen das „wühlen“ im Kompost oder noch schlimmer im abgelagerten Stallmist nicht so viel einzuwenden hat. Es ist zwar ekelig aber man kann die Würmer in riesigen Mengen in kurzer Zeit erbeuten (pro Stunde ca. ein Pfund Würmer). Wenn ihr einen Komposthaufen im Garten habt oder ein Bauernhof in eurer Nähe liegt, würde ich es unbedingt mal ausprobieren. Denn die kleinen quirligen Dinger sind echte Topköder auf Aal, Forelle, Brasse, Schleie und große Rotaugen.Am besten kommt ihr an die Würmer ran, indem ihr mit einem Spaten ein Stück Kompost bzw. Mist umgrabt und dann die Würmer ausbuddelt (mit Einweghandschuhen versteht sich).Gebt sie dann in ein Gefäß, aber passt auf, dass die flinken Krabbler nicht entkommen. Wenn der Kompost zu trocken ist, müsst ihr eben ein bisschen bewässern. 1.3 Fangen von Laubwürmern Ich persönlich angle fast nicht mit Laubwürmern, und wenn doch besorge ich sie mir im Angelladen. Wer jedoch viel mit dieser „Mischung“ aus Tau- und Mistwurm angeln will, dem möchte ich folgendes zur Beschaffung sagen:Am besten nimmt man eine Mistgabel und versucht sein Glück unter Baumstubben, jedoch sollte der Baum schon etwas dicker sein (so ca. 15cm im Durchmesser). Man gräbt einfach ein stück Erde um und sucht die darin enthaltenen Würmer heraus. Passt jedoch auf die Wurzeln des Baumes auf!!!Es gibt noch viele andere Arten von Würmern, wie z.B. den Erdwurm, der sehr gut zum Aalangeln geeignet ist, jedoch habe ich noch keine Erfahrungen im Sammeln und Lagern dieser Tiere machen können (über Tipps von euch würde ich mich sehr freuen!). Bei anderen Würmern wie Mehlwürmer (sind eigentlich Käferlarven) kommt die Zucht so Teuer, das es keinen Unterschied mehr macht ob ihr euch welche im Laden kauft oder ob ihr sie selbst züchtet. 2. Das Lagern der Würmer Nachdem ihr die flinken Krabbler gefangen habt müsst ihr sie auch lagern können, was sich teils sehr schwierig gestaltet. 2.1 Lagern von Tauwürmern Am besten nehmt ihr dazu ein dicht schließendes, großvolumiges Plastikgefäß. Hervorragen für diesen Zweck eignen sich Spielzeugkisten (aus dem Baumarkt) oder ausgediente Malereimer. Die Gefäße sollten ca. 20-40l Rauminhalt haben. Sie werden mit eingeweichtem Zeitungspapier (ohne Hochglanzwerbung) gefüllt. Das Papier wird dabei grob zerrissen und dann mit heißem Wasser übergossen. Anschließend etwas durchkneten und auspressen. Dann habt ihr meiner Meinung nach die beste und billigste Wurmerde, die es gibt. Ihr braucht dann auch nicht zufüttern, denn die Würmer ernähren sich vom Zellstoff, der im Papier enthalten ist. Die „Erde“ sollte alle 4 Wochen gewechselt werden, da sich sonst Schimmel breit macht der die Würmer tötet. Nachdem ihr also den Behälter mit der Masse gefüllt habt legt ihr die Würmer darauf (auf 20 Liter Papier bis zu 500 Würmer). Die Würmer, welche sich nach 5 Stunden noch nicht eingebuddelt haben, könnt ihr bestenfalls noch zum anfüttern verwenden, denn es sind kranke Tiere, die bald eingehen werden. Stellt die Kiste oder den Eimer dann an einen kühlen Ort (Keller, alter Kühlschrank, etc.), denn zu viel Wärme schadet den Würmern. Auch solltet ihr darauf achten, dass der Behälter nicht zuviel Wasser enthält, den sonst kann s passieren, dass die Würmer ertrinken. 2.2 Lagern von Mist- oder Kompostwürmern Ihr solltet euch ebenfalls ein derartiges Gefäß wie es bei der Tauwurmlagerung verwendet wird besorgen. Dieses füllt ihr dann mit gut abgelagerten und gesiebten Kompost etwa bis zur Hälfte auf. Darauf gebt ihr die Würmer (ca. 100 Stück auf einen Liter Erde) und füttert sie mit Küchenabfällen in Form von gewaschenen (!) Gemüseresten oder Kaffeesatz. Jedoch auf keinen Fall zu viel füttern, da sonst alles zu schimmeln anfängt. Es kann gut sein, dass sich die Würmer dann auch vermehren und ihr eure eigene Wurmzucht habt, die dann nicht mehr von Zeit zu Zeit aufgefüllt werden muss. Auch dieses Gefäß solltet ihr dann sehr gut verschließen und an einen kühlen Ort lagern.Nun noch ein allgemeiner Tipp: Lagert nie Tau- und Mistwürmer im gleichen Behälter, da sonst die Tauwürmer eingehen (wegen eines Sekrets, dass die Mistwürmer von sich geben). 2.3 Lagern von Laubwürmern Dazu kann ich nicht sehr viel sagen. Im Prinzip solltet ihr wie bei der Lagerung von Tauwürmern vorgehen allerdings etwas kleiner, da Laubwürmer meist nicht in so großer Zahl zu beschaffen sind.Ich bin überzeugt, dass ihr euch viel Ärger und Geld spart wenn ihr eure Würmer selbst fangt und lagert. Es ist zwar etwas Aufwand dahinter aber das ist nicht schlimm.Ich hoffe auch, dass ihr mit euren Würmern GROSSE Fänge macht!!! PS: Falls ihr Tipps und Ergänzungen habt schreibt doch einfach mal `n Mail Ich würde mich auch sehr über eventuelle Erfahrungen und natürlich Fänge freuen. Vielleicht legen sie ja den Grundstein zu einer E-Mail Freundschaft Also schreibt: gig@chefmail.deNike Roshe Run Dame


Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

12x BLINKER

+ SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

+ 1 JAHR ANGELNplus

AngelWoche Prämien-Paket inkl. Daiwa Exceler Rolle

26x ANGELWOCHE

+ DAIWA EXCELER LT SPINNROLLE

+ 1 Jahr ANGELNplus

FliegenFischen Prämien-Paket inkl. Greys GTS 800

6x FliegenFischen + 1 Jahr Zugang zu ANGELNplus + Greys GTS 800

Im Paket nur 151,80€

Kutter&Küste Prämien-Paket inkl. Mullion Rettungsweste

5x Kutter&Küste

+ Mullion Rettungsweste

+ 1 Jahr ANGELNplus

KARPFEN Prämien-Paket inkl. 2x Chub RS-Plus

5x KARPFEN

+ 2x Chub RS-Plus

+ 1 Jahr ANGELNplus

04_2019_angelsee-aktuell

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell