Angeln im Möhnesee: Wenig Struktur – viele Fische!

Plateaus und andere Bodenstrukturen wird man im Möhnesee meist vergebens suchen. Aber die Suche nach Flossenträgern hingegen wird sich lohnen, denn der See ist bekannt für seinen guten Fried- und Raubfischbestand. Was ihr beim Angeln im Möhnesee beachten müsst damit sich schnell der Erfolg einstellt, verraten wir Euch hier.

Das Angeln im Möhnesee ist sehr vielfältig, und es besteht immer die Chance auf einen großen Fisch.

Bild: Fotolia

Das Angeln im Möhnesee ist sehr vielfältig, und es besteht immer die Chance auf einen großen Fisch.

Fährt man mit Boot und Echolot auf den Möhnesee und erkundet den Gewässergrund, wird zwangsläufig Langeweile aufkommen. Denn der See gleicht weitestgehend einer Badewanne ohne auffällige Bodenstrukturen. Der Gewässergrund ist sandig und steinig, die Ufer fallen meist steil ab. Lediglich in den Buchten finden sich Landzungen, die sich unter Wasser fortsetzen. Bei Vollstau findet man flachere Uferzonen. Diese Monotonie gilt allerdings nicht für das Angeln im Möhnesee, der Fischbestand ist nämlich riesig.

5 Top-Tipps vom Möhnesee-Guide Robin Grompe

  • Gas geben: Die Barsche im Möhnesee stehen auf kleine, schnell geführte Wobbler.
  • Die Räuber im See haben Renken zum Fressen gern. Deshalb renkenähnliche Designs wählen: lila, lila-blau, blau-weiß.
  • Im Sommer fängt man die Barsche morgens und abends sehr gut mit Topwater Baits.
  • Mittags zieht auf dem Möhnesee meist Wind auf. Dann lohnt sich das Schleppangeln.
  • Lieber einen Bereich des Sees konzentriert abfischen, als von einem Ende des Sees zum anderen zu fahren.
Beachtet ihr diese Tipps, klappt es auch mit den Fischen im Möhnesee. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Beachtet ihr diese Tipps, klappt es auch mit den Fischen im Möhnesee.

Angeln im Möhnesee: Viele Fische, große Fische

Hechte bis 1,30 Meter, Barsche bis 50 Zentimeter, Karpfen um 40 Pfund und große Friedfische machen richtig Lust darauf, die Montage auszuwerfen. Aber damit nicht genug, der Möhnesee hat auch Exoten zu bieten: Hier kommt die Kleine und die Große Renke vor. Die Große Renke erreicht Längen bis 80 Zentimeter. Sie beißt auf tief geschleppte Wobbler.

Um den See verteilt gibt es fünf Slipanlagen, an denen man sein Boot zu Wasser lassen kann. Die bekannteste Slipanlage liegt bei der Delecker Brücke. Uferangler finden genügend Parkplätze, von denen man aussichtsreiche Stellen erreichen kann.

Beim Angeln im Möhnesee sind richtig tolle Fänge möglich – der Fischbestand ist großartig. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Beim Angeln im Möhnesee sind richtig tolle Fänge möglich – der Fischbestand ist großartig.

Raubfischangeln im Möhnesee

Im Frühjahr, wenn die Hechte noch im Flachen stehen, sollte man diese Zonen mit Jerkbaits absuchen. Später in der Saison ist das Schleppen im Freiwasser auf vier bis sechs Meter Tiefe Erfolg versprechend. 25 Zentimeter lange Gummifische am Aso-System, Wobbler und 23 bis 30 Zentimeter lange Real Baits sind dann erste Wahl beim Angeln im Möhnesee.

Fürs Barschangeln sind Brücken, etwa die Delecker und die Körbecker Brücke, gute Orientierungspunkte. Hier lauern fast immer einige gestreifte Räuber. Man überlistet sie mit Shads, der Dropshotmontage oder auch mit Oberflächenködern.

Dicke Hechte sind beim Angeln im Möhnesee keine Seltenheit. Foto: Blinker/R.Grompe

Bild: Blinker/R.Grompe

Dicke Hechte sind beim Angeln im Möhnesee keine Seltenheit.

Friedfischangeln im Möhnesee

Für Friedfischangler ist das sogenannte Vorbecken bei Wamel äußerst interessant: Mit Feederrute und Futterkorb fängt man in der Abenddämmerung schöne Brassen. Auch Karpfenangler legen hier ihre mit Boilies bestückten Festbleimontagen aus. Nicht ohne Grund, denn hier stehen die Chancen auf einen 40-pfündigen Rüssler gut. Wer das Vorbecken mit dem Echolot genau erkundet, wird eine Rinne ausfindig machen. Genau dort muss die Boilie-Montage platziert werden.

Vom Ufer aus kann man im Möhnesee auch sehr gut auf Friedfische angeln. Foto: Blinker

Bild: Blinker

Vom Ufer aus kann man im Möhnesee auch sehr gut auf Friedfische angeln.

Alle Infos zum Angeln im Möhnesee

  • Angelkarten

Für den Möhnesee sind Tages- (8 €), 2-Tages- (15 €), Wochen- (25 €) und Jahreskarten (70 Euro). Wer einen Elektromotor benutzen möchte (Verbrennungsmotoren verboten), benötigt für Boote bis 7 qm Größe eine Jahresplakette (78 €).

Erlaubnisscheine und Plaketten erhältlich bei:

Touristik Information
Küerbicker Straße 159519
Möhnesee-Körbecke
Tel. 02924-1414
Website: www.moehnesee.de

  • Bootsverleih

Angelbootvermietung Möhnesee
Möhnestraße 4
59494 Soest
Tel. 0176-64996552
Website: www.angelbootvermietung-moehnesee.de

  • Guiding

Angelguiding Robin Grompe
Sindernweg 66
44265 Dortmund
Tel. 0176-31635321
E-Mail: robin-grompe@web.de
Website: www.robin-grompe.de


Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

12x BLINKER

+ SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

+ 1 JAHR ANGELNplus

AngelWoche Prämien-Paket inkl. Daiwa Exceler Rolle

26x ANGELWOCHE

+ DAIWA EXCELER LT SPINNROLLE

+ 1 Jahr ANGELNplus

FliegenFischen Prämien-Paket inkl. Wathose Scierra X-16000

6x FLIEGENFISCHEN + SCIERRA X-16000 + 1 JAHR ANGELNplus

Kutter&Küste Sammelordner

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

KARPFEN Prämien-Paket inkl. 2x Chub RS-Plus

5x KARPFEN

+ 2x Chub RS-Plus

+ 1 Jahr ANGELNplus

ANGELSEE-aktuell 03/2019

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell