„Hafen-Geheimnisse“ im nächsten BLINKER!

Hamburg (JSTR) – Der Hamburger Hafen hat seit der Gründung unserer Angelschule im Januar 2003 eine unglaubliche Entwicklung als Angelgewässer genommen: Unsere „Faulenzertechnik“ und der Begriff „Zanderkant“, mit dem wir den Tidenbereich der Hamburger Elbe umschreiben, sorgten für einen Angelboom ungeahnten Ausmaßes.Nicht zuletzt natürlich auch die konkurrenzlosen Zanderfänge, die an diesem Gewässer möglich waren und nach wie vor auch möglich sind.

Als Fazit nach 13 Jahren Hafenangeln stelle ich heute fest: Früher hat man so gut wie keinen Angler in der Wasserwüste des Hafens getroffen. Und wenn, dann war’s garantiert kein Spinnfischer! Mein Freund Michael Wilm, einige meiner BLINKER-Kollegen und ich legten bereits 1993 mit Twister und Gummifisch los – die Fänge waren ungeheuer! Gemeinsam erkundeten wir das unübersichtliche Gewässersystem und fanden heraus, wie man ein Tidengewässer dieses Ausmaßes richtig und gezielt mit der Spinnrute beangelt. Erstaunliche Zusammenhänge kamen zutage: Bei dem Wasserstand beißen sie hier besser, bei diesem Wasserstand dort! Dieser Platz ist im Frühjahr und Herbst eine Bank, im Sommer ist er tot! Im besten Zandergewässer Deutschlands ist es also ohne weiteres möglich, einen Tag lang „gezielt“ an den Zandern vorbei zu angeln. Oder aber 30 Stück zu fangen! Genau aus diesem Grund begann ich bereits 1997 mit Angelkursen auf Zander und machte es sechs Jahre später zu meiner Profession. Seitdem haben etwa 1000 Angler unsere Kurse besucht und von unserer jahrzentelangen Erfahrung profitiert – viele davon sind inzwischen unglaublich erfolgreiche Zanderangler, mit denen wir einen regen Austausch betreiben und dafür den „Zanderkantstammtisch“ ins Leben gerufen haben. Viele Angler säumen seitdem die Ufer des Industriegewässers „Hamburger Hafen“ – die alten und einsamen Zeiten sind vorbei. Uns ist das nicht unangenehm – es ist eine lebendige und kontrovers agierende Gemeinschaft entstanden. Allerdings wissen wir auch, dass wir den einen oder anderen einheimischen Angler mit dem Angelboom in Hamburg verärgert haben, weil an „seinen“ Plätzen nun immer etwas los ist. Nicht zuletzt deshalb ist nun die Zeit gekommen, um ein wenig zu „entzerren“ und den Hamburger Anglern eine Vielzahl von Angelplätzen zur Auswahl im freien Bereich des Hamburger Hafens zu nennen. Das war lange Zeit ein Teil unseres „Geschäftsgeheimnisses“, von dem wir nun einen Teil lüften möchten. Insgesamt haben unser Guide Michael Hardekopf und ich 25 hervorragende Plätze für einen sieben Seiten starken „Hafenführer“ im nächsten BLINKER ausgearbeitet (Ausgabe 11, erscheint bundesweit in einer Druckauflage von 125.000 Exemplaren am Mittwoch den 26. Oktober bei Ihrem Angelhändler, in Bahnhöfen und Flughäfen sowie im Presse-Einzelhandel zum Preis von nur 3,95 Euro!) , der unseren Kunden und auch allen Angler, die es mal auf eigene Faust versuchen möchten, zukünftig ein wichtiger Leitfaden sein wird. Herzstück des Beitrages ist eine detaillierte Hafenkarte, über die Sie (auch ohne Navigationssystem!) hervorragend an die besten Plätze geführt werden. Selbstredend verraten wir Ihnen auch gleich zu jeder genannten Stelle die besten Tide-Phasen zum Angeln – aber diese Qualität sind Sie ja bereits von uns gewohnt. Allerdings an dieser Stelle eine kleine „Spaßbremse“: Der Hamburger Hafen ist ein Gewässer mit durchschnittlich 3,60 Metern Tidenhub, extremen Strömungen und etlichen Industriegebieten! Das Revier befindet sich also in einem ständigen Wandel: Bodenstrukturen verändern sich, Angelstellen werden gesperrt, Baggerarbeiten sorgen für neue Plätze. Somit ist jeder auch noch so gut gemeinte Angelführer ein sehr vergängliches Werk – vieles wird im Hafen schon nach der Schonzeit am 16. Mai 2006 anders sein als heute. Dennoch ist unser Report eine praktische Hilfe und ein guter Einstieg für Sie, der Ihnen aber nicht das Denken nehmen sollte – und für 3,95 Euro ja auch nicht gerade teuer! Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unser Angebot annehmen und sich für vergleichsweise kleines Geld den kommenden BLINKER kaufen – mit der nötigen Gewässerkenntnis wird es Ihnen als Hamburger nach dem Besuch eines unserer Zanderkurse noch leichter fallen, Ihre Fänge zu optimieren. Und für alle unsere Gäste von außerhalb Hamburgs: mit der „Faulenzertechnik“ klappt’s auch zu Hause wie am Schnürchen! Anm. d. Red: Weit mehr als „nur“ Hafenangeln lesen Sie auf Jörgs lesenswerter Seite www.der-angler.de– schauen Sie mal rein, es lohnt sich! In diesem Bericht einige Impressionen aus dem Revier, dessen Wandel wir in den letzten 13 Jahren so intensiv erfahren haben, wie kein anderer – und das uns so ans Herz gewachsen ist (Fotos von J. Strehlow, M. Hardekopf und R. Nolting): 12. Oktober 2005 22:11 Uhr (CEST)

nächster beitrag

12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 16/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell