Angeln auf Dorsch und Lachs in der Ostsee ab 2022 eingeschränkt

Ab dem nächsten Jahr wird das Angeln auf Dorsch und Lachs in der Ostsee nur noch mit einem Bag-Limit möglich sein. Für den Dorsch kommt eine Schonzeit.

Das Bag-Limit für 2022 ist beschlossen: Pro Angler und Tag darf nur ein Dorsch und Lachs in der (westlichen) Ostsee entnommen werden. Foto: BLINKER / C. Hellwig

Bild: BLINKER / C. Hellwig

Das Bag-Limit für 2022 ist beschlossen: Pro Angler und Tag darf nur ein Dorsch und Lachs in der (westlichen) Ostsee entnommen werden.

Für das kommende Jahr werden Angler an der Ostsee mit Einschränkungen rechnen müssen. Wie heute (Stand: 12. Oktober 2021) bekannt gemacht wurde, gelten ab 2022 Bag-Limits für Dorsch und Lachs in der Ostsee, für den Dorsch wird es außerdem eine Schonzeit geben. Darauf haben sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die Fischereiminister der EU am 11. und 12. Oktober geeinigt.

Diese Regeln gelten für Dorsch und Lachs in der Ostsee ab 2022

Ab dem nächsten Jahr werden folgende Bag-Limits für das Angeln auf Dorsch und Lachs in der Ostsee gelten:

  • Bag-Limit für Dorsch: 1 Dorsch pro Angler und Tag in der westlichen Ostsee
  • Bag-Limit für Lachs: 1 Lachs pro Angler und Tag in der gesamten Ostsee

Für das Angeln auf Dorsch wird es außerdem eine Schonzeit vom 15. Januar bis zum 31. März geben. Für diesen Zeitraum hatte sich die Kommission im Vorfeld bereits ausgesprochen. Beim Lachs ist nur die Entnahme von markierten Fischen gestattet, denen die Fettflosse abgeschnitten wurde („fin clipped“).

DAFV plädierte für Bag-Limit und Schonzeiten

Der Deutsche Angelfischerverband (DAFV) hatte sich vor den Verhandlung mit den Verbänden aus Dänemark und Schweden abgesprochen. Die drei Verbände plädierten für ein reduziertes Bag-Limit und konsequente Schonzeiten für den Dorsch in der westlichen Ostsee.

Auch interessant

Beate Kasch, Staatssekretärin des BMEL, appellierte an Angler und Fischer. Man wisse, dass die Beschlüsse „ein harter Schlag“ seien. Dennoch sei es die einzige Chance, die Bestände von Dorsch und Lachs wieder aufzubauen und Existenzen zu sichern. Das Bundesministerium lade zu einem runden Tisch ein, um gemeinsam mit der Branche und weiteren Beteiligten zu beratschlagen, wie es zum Thema Dorsch und Lachs in der Ostsee nun weitergehen soll.

Bestände von Dorsch und Lachs an kritischem Punkt

Die Beschlüsse sollen dazu beitragen, die Bestände von Dorsch und Lachs in der Ostsee ab 2022 stärker zu schützen. Neben Anglern werden sich aber auch Berufsfischer auf starke Einschränkugen einstellen müssen. Im Vorfeld war sogar von einem vollständigen Verbot der Dorschfischerei die Rede. Die Ergebnisse dazu stehen allerdings noch aus.

Weitere Ergebnisse im Laufe des Tages

Noch dauern die Besprechungen zu den Beständen von Dorsch und Lachs in der Ostsee an. Für weitere Ergebnisse werden wir diesen Artikel fortlaufend aktualisieren. Alternativ finden Sie die Informationen auch auf der Website des DAFV.

Die neuesten Kommentare

13.10.2021 23:12:27
Das dürfte dann der Todestoß für die Angelkutter sein, die Angelläden werden es stark merken und im Tourismusbereich dürfte das auch einschlagen!Und über Einschränkungen bei den Berufsfischern wird noch diskutiert...da kann ich garnich soviel essen wie ich brechen könnte!!!Ein einziger Hohl eines Schleppnetzfischers beinhaltet vermutlich mehr Dorsch wie alles Angler zusammen an einem Tag f...
13.10.2021 18:30:42
Da können die restlichen paar Kutter bald auch dicht machen, denn dafür und ein paar andere Fische wie Platten, wird die Gäste nicht begeistern.Meiner Meinung nach, hätte man das Mindestmaß für Dorsch schon vor Jahren anheben sollen, auf 45cm mindestens, war ja schon mal so wenn ich mich nicht irre.
13.10.2021 12:51:30
Das dürfte dann der Todestoß für die Angelkutter sein, die Angelläden werden es stark merken und im Tourismusbereich dürfte das auch einschlagen!Und über Einschränkungen bei den Berufsfischern wird noch diskutiert...da kann ich garnich soviel essen wie ich brechen könnte!!!Ein einziger Hohl eines Schleppnetzfischers beinhaltet vermutlich mehr Dorsch wie alles Angler zusammen an einem Tag f...
12.10.2021 20:24:57
Frage noch am Rande die ich gerade noch sehe.Was ist mit dem Lachs der keine Fettflosse mehr hat ?Da ja viele Lachse die nach der Zucht im Becken im Fluss ausgesetzt werden den ja die Fettflosse abgenommen wird !Was ist damit ?Und vor allem was bringt das Abschneiden ?Das sagt ja nichts aus ob ich 1-2-3 Lachse hatte.So LongDrydock
12.10.2021 20:18:09
Moin Moin endlich passiert es was längst überfällig war.Alleine die gross Flotte die aus Schaprode oder Glowe zur Saison Tag für Tag rausfuhren um auf Lachs und Meerforelle zu schleppen.Jenseits von Gut und böse.Das es nicht auf ewig so weiter gehen konnte sollte jedem klar sein.Bei unseren Nachbarn "Dänemark"Geht das doch auch mehr als gut.Als Beispiel Skjern mit einem Lachs je Saison der R...
zu den Kommentaren

12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 22/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue Karpen 05/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell