Doraden Rezept: Frisch vom Grill ein Gaumenschmaus

Doraden sind vielseitig. Sie werden vorwiegend gebraten oder gedünstet. Aber sie schmecken auch gegrillt, besonders auf einem Zitronenbett mit Spargelsalat. Die Frau vom Grill, Anja Auer, verrät Euch ihr schmackhaftes Doraden Rezept.

Ja, ich gebe es zu, bevor es jemand „hinten rum“ erfährt: Mir ist noch nie eine Dorade ins Netz gegangen. Beziehungsweise am Haken hängen geblieben. Aber wie auch? Bei uns vor den Toren von München ist in Isar und Amper sowie den Weihern und Seen die Aussicht auf ein hübsches Exemplar dieser Art auch wenig Erfolg versprechend. Und im Urlaub in Spanien: Da hatte ich keine Angelausrüstung dabei. Eine ausleihen? Nun, das ist die eine Sache (abgesehen, dass ich gar nicht wüsste wo). Die andere ist: Man muss sich ja immer mit den Einheimischen kurzschließen. An welcher Stelle macht es Sinn zu fischen? Welche Köder sind zu empfehlen? Und so weiter und so fort.

Ich bin eben eine Süßwasserfischerin – ohne Salzwasser-Erfahrung. Zwar saßen dort am Hafen etliche ältere Herren auf dem Pier beim Fischen, doch mit meinem Englisch kam ich nicht weit. Nicht, dass mein mittelmäßiger Wortschatz dieser Sprache nicht gereicht hätte, aber: Keine Chance, dass die dort anwesenden – überaus freundlichen Spanier – mit ihrem Wortschatz mit mir kommunizieren hätten können. Ach so, ich hätte Spanisch reden sollen? Tja, da muss ich wohl vor dem nächsten Aufenthalt an der Costa del Sol einen Kurs belegen. Aus genannten Gründen beschränkt sich meine Erfahrung mit Doraden aufs Einkaufen, Ausnehmen und vor allem Zubereiten. Ist ja auch schon ein bisschen etwas.

Im diesem Doraden Rezept, das dazugehörige Video entstand übrigens im Sommer 2017, geht es darum, die Salzwasserfische auf dem Grill zuzubereiten. Und im Gegensatz zum Fleisch grillen, kämpfen beim Fisch viele Menschen damit, dass die Fischhaut oftmals am Grillrost festbrennt. Schon klar, Grillzangen schaffen Abhilfe, doch die müssen zum einen nach dem Grillen gesäubert werden, zum anderen passt nicht jeder Fisch in die in Geschäften erhältlichen und oftmals kleinen Grillzangen.

Die Lösung, wie ihr das Festbrennen der Haut zu 100 Prozent – ohne Zuhilfenahme technischer Hilfsmittel wie Alufolie, Grillzange oder ähnlichem – vermeidet: Schneidet vor dem Grillen eine Zitrone in circa 5 Millimeter dicke Scheiben auf. Legt diese Scheiben nebeneinander auf den heißen Grillrost und platziert Eure Doraden drauf. (klappt natürlich auch mit Forellen etc.) Dadurch vermeidet ihr das Festgrillen und bekommt zugleich noch einen hauchfeinen Zitronengeschmack ins Grillgut. Wem Zitronen nicht schmeckt, der kann es ja auch mir anderen Früchten ausprobieren – habe ich noch nicht gemacht. Würde mich aber interessieren.

Bei mir gab es übrigens zu dem Doraden Rezept einen Spargelsalat dazu. Die Zutaten und Zubereitung von Doraden und Salat findet ihr unterhalb. Wer weitere Video-Rezepte von Anja Auer sehen möchte findet diese auf Ihrem YouTube-Kanal „Die Frau am Grill“.

Das Doraden Rezept lässt sich einfach und schnell nach kochen und schmeckt hervorragend. Guten Appetit! Foto: A. Auer

Das Doraden Rezept lässt sich einfach und schnell nach kochen und schmeckt hervorragend. Guten Appetit! Foto: A. Auer

Zutatenliste für das Doraden Rezept auf einem Zitronenbett mit Spargelsalat

Zutaten:

  • 1 Dorade (mittelgroß)
  • 1 Bund Rosmarin (frisch)
  • 1 Prise Salz & Pfeffer
  • 4 Zitronen
  • 4 EL Olivenöl

Spargelsalat

  • 500 g Spargel
  • 100 ml Sud vom Spargelwasser
  • 3 TL Weißweinessig
  • 3 TL Olivenöl
  • 1 Prise Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Doraden:

  1. Die Doraden waschen und sodann trocken tupfen
  2. Die Fische jeweils zweimal leicht in die Flanken schneiden
  3. Den Rosmarin mörsern, einen 2 TL Olivenöl dazugeben
  4. Die Doraden von beiden Seiten und im Bauch bestreichen
  5. Nun noch mit Salz und Pfeffer würzen
  6. Zitronen in ca. 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Diese beim Grillen unter die Doraden legen. Hiermit wird ein Anbrennen der Fischhaut am Grillrost vermieden. Zudem ziehen die Aromen der Zitrone in den Fisch
  7. Die Garzeit bei mittlerer direkter Hitze (180 Grad) auf dem Grill beträgt ca. 15 Min. pro Seite

Spargelsalat

  1. Den Spargel schälen und in etwa drei bis vier Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Stücke ins kochende Salzwasser geben und cirka 10-15 Min. köcheln lassen. Bissprobe!
  2. Den Spargel abkühlen lassen. Anschließend mit 100 ml Spargel-Sud, einem Schuss Weißweinessig und etwas Olivenöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

0 Kommentare0 Antworten


    FETTER FANG!

    MB Stint-Box + 12 Ausgaben Blinker + 1 Jahr lang Angelfilme auf ANGELNplus

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie AngelWoche 52 Ausgaben lang für nur 130,00 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!

    Sichern Sie sich Ihre MyFishingBox!

    Lesen Sie ESOX 10 Ausgaben lang für nur 46,80 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für nur einmalig 10,- Euro Zuzahlung!
    In FliegenFischen 4-18 erfahren Sie alles zum Thema "Fliegenfischen selber lernen" – und natürlich haben wir jede Menge spannende Berichte aus der Praxis für Sie!

    Das internationale Magazin für Flugangler

    FliegenFischen ist für den aktiven Angler und wird von international renommierten Praktikern erstellt.

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang für nur 30,00 Euro und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie karpfen 5 Ausgaben lang für nur 47,70 Euro und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    ESOX
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell