Kuttertour Juni 2005

Vor zwei Jahren fingen wir mit kleinen Touren mit 2 Leuten zur MS-Forelle an – am Samstag konnten mit 14 Dorschjägern gemeinsam aufbrechen! Eine Tour, die einfach nur klasse war!

In der Nacht des 03. Junis trafen sich vorzugsweise in Oliv gekleidete Wesen mit teilweise gewichtigem Gepäck, andere nur mit kleinem Posenköfferchen… auf dem Parkplatz von Ussat. In durchaus auch für die Anwohner vernehmbarer Lautstärke bildete ein Thema den Mittelpunkt: Dorsch! Pünktlich um Mitternacht für der große Ditters-Reisebus vor und alle waren begeistert – wie viel Platz doch für uns. Allerdings stellte uns der Herr der Elektronik uns erst einmal vor eine unerwartete Herausforderung, da weder die Luken noch die Türen sich uns öffnen wollten! Mit viel Humor und Geduld wurde aber dieses Problem gemeistert, wobei der Fahrer mit Einsatz einer kleinen Platzwunde am Kopf echt ALLES gab! Eindreiviertel Norwegenfilme, einige stunden Halbschlaf und zwei Zigarettenpausen weiter erreichten wir dank Marians Ortskenntnisse Heikendorf. Sofort war bei uns sämtliche Müdigkeit wie weggeblasen, denn wir waren doch alle Neugierig auf das „Ersatzschiff“ – die JanCux! Von der Crew freundlich begrüßt, nahm unsere Truppe das Heck in Beschlag und sofort wurden die Ruten einsatzbereit gebastelt. Mittig wurde eine Kiste Köder bereitgestellt, in der Köder einiger Firmen sich einfanden, die unsere Tour unterstützen wollten…. ThinkBig hatte uns mit pinken Wedgetails mit passenden Bleiköpfen und einigen Duralure Blinkern ausgestattet und Die Firma Falkfisch brachte uns noch zum Anleger zwei Tüten mit HD-Pilkern und einigen Wuttke-Pilkern – ein paar Seeringelwürmer kamen auch noch hinzu und so konnte sich jeder bedienen und mal testen. Hierfür noch einmal ein dicker Dank! Und dann war es soweit! Leinen los, Rückwertsgang eingelegt und die JanCux setzte sich in Bewegung. Da Bernhard als langjähriger Hobbypsychologe in Sachen Betreuung durchgeknallter Gummistiefelträger einige Erfahrung gesammelt hat, weiss er natürlich, dass nur ein gutes Frühstück gegen Stress hilft! Leckere Platten mit leckeren Frühstücksbrötchen und frisch duftenden Kaffee haben alle überzeugt. Frisch gestärkt ertönte dann zum erst einmal auch die Hupe: ran an den Dorsch! Hierbei erlebten wir so manche Sternstunde. Chris ließ zum Beispiel zum ersten Mal einen Pilker ins Wasser und wollte uns gerade fragen, was man denn nun beachten müsse, da hatte er auch schon seinen ersten guten Dorsch am Pilker! Es war auch der gleiche Chris, der später am Tag, als mal die Dorsch bei Ihm eine viertel Stunde nicht bissen meint: scheint ja gerade ein Flaute zu sein….. Wir hatten auf jeden Fall eine Menge Spaß! Bernhard schipperte uns von Punkt zu Punkt und wir kamen alle so richtig in Fahrt! Zum absoluten Renner der Fahrt entpuppten sich Pilker in der Farbe „Firetiger“ und der Gulp Tauwurm durfte einfach nicht fehlen! Bis zum Mittag konnten viele gute Dorsche zwischen 50 und 80 cm gefangen werden – auch wanderten alle Kleinen wie selbstverständlich wieder zurück – war für unsere Truppe kein Thema! Passend zum Mittag hatten wir noch Sonne bestellt, damit wir das leckere Essen (Matthias, war echt lecker!) am Sonnendeck genießen konnten. Es gab Hähnchenschenkel mit Gemüsereis und Hollondaise – satt! Danach ging es aber weiter. Oftmals verneigten sich 5 Ruten auf einmal, aber die Crew war immer schnell mit dem Gaff zur Stelle und half. Einen mega Drill legte dann noch unser Frank ein. Mit angespannten Gesicht deutete sich der mega Drill an und er pumpte was das Zeug hielt. Zwischen den Zähnen konnte er noch hervorpressen: Das ist ein Dicker! Wir hielten alle den Atem an und hofften, dass Frank diesem Druck standhielt – dann kam der Fang ans Wasser: Schrott! Einen Fang, den hatte nicht jeder…. Bis 15.15 Uhr haben wir den Dorschen präsentiert, was das Zeug hielt. Es machte einfach nur Spaß! Danach wurde im Heck filetiert und auf dem Sonnendeck gesonnt. Bernhard hielt noch mit uns ein Pläuschchen auf dem Sonnendeck, wo doch einige Gesichtszüge einschliefen… Alle waren wir uns einig: Es war wieder ein super tolle Tour – tolle Leute – mega gute Stimmung – ein top Crew (mit allem drum und dran!). Unsere 14 verwegenen Gestalten stillten im Hafen noch den kleinen Hunger mit leckeren Fischbrötchen, danach setzte sich der Bus um ca. 18.30 Uhr in Bewegung. Unser Fahrer hatte in der Zwischenzeit den losgerappelten Stecker gefunden, so dass diesmal alle Türen und Luken wieder O.K. waren. Dafür wollte sein Navigationssystem uns kurz vor zuhause noch einmal Richtung Kassel entführen, aber Dank Marians schneller Hilfe kamen wir dann doch noch in Dortmund wieder an. Kurz vor 24.00 Uhr – wo alles vor 24Stunden begann…. Unser gemeinsames Fazit: – supernette Leute – tolle Stimmung – viel Spaß – ein Schiff, das gut gefiel – ein Mannschaft, die dieses Schiff wirklich ausmacht! – Sonnencreme sollte man nicht nur mitnehmen – man sollte sie auch auftragen – Danke an die Crew der JanCux für diesen schönen Tag! Hier noch ein paar Eindrücke, die man gar nicht alle beschreiben kann: Eine Angela, die in allen Lagen immer ALLES gibt…. Ich musste diesen Tag echt kämpfen und dachte schon, dass mir nur dieser eine Seestern über den Pilker laufen würde… Zum Glück rettete mich ein winziger Baby-Dorsch vor dem Schneider! Aber meine gute Laune habe ich dabei nicht verloren… Kapitän Bernhard hatte für uns alle immer ein offenes Ohr und war selber immer mit dem Gaff zur Stelle – Danke für den tollen Tag! Chris war unser ungekrönnter Dorsch-King! Sandra und ich wollten ihn schon manches Mal sabotieren – hatten aber zuviel Spaß an seinen Fängen! Sein special Fazit der Tour: Sonnencreme muss man auch auftragen…. Auch auf der „anderen Seite“ des Kutters konnte man nur Gutes vernehmen… Hans, die bessere Hälfte von Angela…. Eine Kämpferfamilie! Paule gehört zu dieser Kämpferfamilie und konnte sich auch nur mit einem Dorsch vor dem Schneider retten…. Trotzdem hatten wir jede Menge Spaß! Jörg konnte manchen guten Dorsch überlisten! Marian hatte im Vorfeld schon angekündigt, dass Gulp Tauwürmer ein Renner sein würden – er behielt Recht! Nils, kurzfristig bei der Tour eingestiegen, hatte schöne Fänge, unter anderem auch auf HD-Pilker von Falkfish! Sandra musste diesen Tag auch sehr kämpfen und überlegt sich manche Strategie – wurde dann aber zu guter Letzt doch noch mit einem Dorsch belohnt! Ücki musste auch eine Weile auf seinen ersten Dorsch warten, wurde aber im Laufe des Tages gut belohnt! … ich wusste schon immer, dass Männer zwei Gesichter haben! Danke an Alle – war super mit euch!!! Bericht von allen Dorschjägern!


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 16/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell