Unfall auf der Schlei: Angler verunglückt tödlich

Ein 62-jähriger Angler aus Hamburg ist nach einem Unfall auf der Schlei gestorben. Retter der DGzRS bargen den Mann vor Rabelsund aus dem Wasser.

Tödlicher Unfall auf der Schlei: Das Seenotettungsboot Hellmut Manthey brachte die Retter schnell zum Ort des Unglücks. Foto: DGzRS / YPS - Peter Neumann

Bild: DGzRS / YPS - Peter Neumann

Tödlicher Unfall auf der Schlei: Das Seenotettungsboot Hellmut Manthey brachte die Retter schnell zum Ort des Unglücks.

Tödlicher Unfall auf der Schlei: Am Dienstag, den 16. März 2021, ist ein 62-Jähriger aus Hamburg ums Leben gekommen. Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) fanden den Mann in der Nähe seines Bootes, wo er ohne jede Regnung im Wasser trieb.

Ein Schlepperkapitän entdeckte den Angler

Dem Kapitän eines Schleppers vor Rabelsund, einem Ort an der Mündung der Schlei zur Ostsee, waren ein kleines Schlauchboot und eine Person im Wasser aufgefallen. Der Schlepper selbst konnte sich wegen seines Tiefgangs nicht nähern, um dem Angler zu helfen. Der Kapitän informierte jedoch die Seenotleitung Bremen; diese gab den Notruf an die Freiwilligenstation Maasholm in unmittelbarer Nähe des Unfalls weiter. Innerhalb von 10 Minuten waren neben Vormann Steffen Ottensen noch drei weitere Freiwillige vor Ort. Kurz darauf lief das Rettungsboot aus und nahm Kurs auf die übermittelten Unglücksort, wo der Angler nach seinem Unfall auf der Schlei treibend gesichtet worden war.

Wenige Minuten später sichteten auch die Seenotretter das Boot des Anglers. Darin fanden sie jedoch lediglich dessen Jacke sowie einen Eimer mit Fischen, von dem Mann selbst war zunächst keine Spur zu sehen. Sie entdeckten ihn in etwa 200 Metern Entfernung; er trieb zu diesem Zeitpunkt bereits regungslos im Wasser. Die Retter holten den Angler mit einem Netz aus dem Wasser und begannen damit, ihn wiederzubeleben. Das Rettungsboot fuhr umgehend landeinswärts in die nächste größere Stadt, Kappeln, wo die Sanitäter und eine Notärztin sich des verunglückten Anglers übernahmen.

Der Unfall auf der Schlei ging tödlich aus

Gegen 18:20 Uhr brachte ein Hubschrauber den verunglückten Angler in ein Krankenhaus. Wie sich jedoch zeigte, konnten die Ärzte zu diesem Zeitpunkt bereits nichts mehr für den 62-Jährigen tun. Die Seenotretter fuhren zum Unfallort zurück und überbrachten das Schlauchboot des Anglers der Wasserschutzpolizei. Wie sich der tragische Unfall auf der Schlei ereignen konnte, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht geklärt.

 

0 Kommentare0 Antworten


    Blinker Prämien-Paket inkl. Black Magic Feederset

    12x BLINKER

    + BLACK MAGIC FEEDERSET

    Moderne Kombinationsköder können sehr vielseitig gestaltet werden und sind sehr fängig! Mehr dazu in der aktuellen AngelWoche 09.

    AngelWoche

    AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.
    FliegenFischen Sammelordner

    Ihre FliegenFischen Ausgaben

    in einem einzigartigen Nachschlagewerk

    JETZT SAMMELN!

     
    Kutter&Küste Sammelordner

    Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

    KARPFEN 02/2021

    Internationales Karpfenmagazin

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    Next Prev
    Blinker
    AngelWoche
    FliegenFischen
    Kutter & Küste
    karpfen
    ANGELSEE aktuell