Illegale Fischerei & Misshandlung: Chinesische Fischerboote in Verdacht

Berichte von Fischern legen nahe, dass auf chinesischen Fischerbooten illegale Fischerei betrieben worden ist. Auch seien die Arbeiter misshandelt worden.

Indonesische Fischer, die auf chinesischen Fischerbooten gearbeitet haben, sollen mehrfach misshandelt worden sein. Sie berichten auch von illegaler Fischerei und Finning. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Bild: Pixabay

Indonesische Fischer, die auf chinesischen Fischerbooten gearbeitet haben, sollen mehrfach misshandelt worden sein. Sie berichten auch von illegaler Fischerei und Finning.

China gehört zu den größten Exporteuren von Fisch; einer der wichtigsten Abnehmer ist Japan. Aus Berichten geht ein Verdacht hervor, dass die Fische aus illegaler Fischerei stammen. Weiterhin soll es auf chinesischen Fischerbooten zu Menschenrechtsverletzungen gekommen sein. Dies berichtet das Nachrichtenportal Sumikai.

Der Verdacht stammt aus Gesprächen mit den Betroffenen. Zwischen 2017 und 2020 sammelte die Environmental Justice Foundation (EJF) Informationen von insgesamt 70 indonesischen Fischern, die auf Thunfischbooten aus China gearbeitet haben. Diese Schiffe arbeiteten zum Teil mit Kühlfrachtschiffen aus Japan zusammen. Zwar seien die Fischer dankbar dafür, dass die Japaner ihren Thunfisch kaufen, jedoch sollten die Abnehmer über die Zustände an Bord informiert sein.

Fischer berichten von Misshandlung und Beleidigung

Die Fischer berichteten davon, körperlich misshandelt und beleidigt worden zu sein. So wurden sie zu Überstunden gezwungen und nicht wie vereinbart bezahlt. Auch sollen sie bisweilen kaum Zugang zu Nahrung, Wasser und Medikamenten gehabt haben; vor allem in besonders arbeitsintensiven Zeiten.

Weitere Berichte beschreiben, dass die Chinesischen Fischerboote illegale Fischerei betrieben hätten. So waren sie nicht gemeldet in Gewässern, hätten sich also unerlaubt an Fischgründen bedient. Das schadet den legitimen Flotten, die viel Geld für diese Lizenzen bezahlen – und auch der Umwelt. Das ohnehin schon schwer zu kontrollierende Problem der Überfischung verschärft sich dadurch noch einmal zusehends.

Auch interessant

Auch Finning wurde auf chinesischen Fischerbooten regelmäßig betrieben

Außerdem gaben fast alle indonesischen Fischer an, dass ihre Boote „Finning“ betrieben hätten. Gemeint ist damit, Haie zu fangen und ihre Flossen abzuschneiden. Die lebenden Tiere werden dann wieder ins Meer geworfen. Diese Tierquälerei ist in vielen Ländern und Fischereiorganisationen verboten. Sprecher der japanischen Firma Mitsubishi Inc., die mit den Fischerbooten aus China zusammengearbeitet hat, streiten Kenntnis über Menschenrechtsverletzungen und illegale Fischerei ab.

In Europa und auch den USA gelten strenge Importkontrollen für Fische, die womöglich aus illegaler Fischerei stammen. Japan, einer der wichtigsten Abnehmer Chinas für Fische, hat solche Vorschriften nicht. Erst seit einem Jahr müssen Fänge nachgewiesen werden – doch auch hier nicht für alle Fische. Thunfisch, mit Abstand einer der wichtigsten Fänge, ist beispielsweise von Nachweisen ausgenommen.

Quellen: sumikai.de, EJF


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 20/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Die neue ANGELSEE aktuell 07/2021 – ab sofort am Kiosk und in unserem Online-Shop!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell