Aalbesatz für Schleswig-Holsteinische Gewässer

Der Landessportfischerverband (LSFV) besetzt schleswig-holsteinische Flüsse, Seen und Kanäle mit 2129 Kilogramm Jungaalen.

Aale, Aale, Aale – nicht der legendäre Aale-Dieter vom Hamburger Fischmarkt, sondern Dieter Bohn, Geschäftsführer des Landessportfischerverbands (LSFV) Schleswig-Holstein, und Rüdiger Neukamm (LSFV-Vizepräsident und Fischereibiologe) sorgten für reichlich Aalnachwuchs. Gemeinsam mit einigen Helfern besetzten sie viele schleswig-holsteinische Gewässer mit 2129 Kilogramm Jungaalen. Ein Großteil der im Durchschnitt 7,1 Gramm schweren Tiere wurde an elf Stellen entlang des gesamten Nord-Ostsee-Kanals in ihr neues Zuhause entlassen. „Das ist die Größe, mit der wir die beste Erfahrung gemacht haben“, erklärt Neukamm. Kleinere Fische könnten zwar in größerer Menge besetzt werden, aber auch die Sterblichkeit sei wahrscheinlich deutlich höher.

Die Jungaale werden in ihr neues Zuhause, den Gewässern Schleswig-Holstein, entlassen.

700 Kilogramm der Tiere waren zuvor markiert worden, um Erkenntnisse über ihr Verhalten, ihre Entwicklung, ihr Wachstum und über die Nachhaltigkeit der Besatzmaßnahmen zu gewinnen. Doch schon jetzt steht fest: „Ohne Besatz wäre bereits jetzt kein nachhaltiger Aalfang im nennenswerten Umfang mehr möglich“, ist Neukamm sicher. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der Bestand des Europäischen Aals rückläufig. Schon deshalb seien Besatz und Monitoring unerlässlich. Was Markierung und Auswertung angehe, entspricht das Projekt durchaus hohen wissenschaftlichen Ansprüchen, so der Fischereibiologe. Auch viele Flüsse, Seen und der Elbe-Lübeck-Kanal wurden mit Aalnachschub versorgt. Und schließlich erhielten zudem viele Vereine Besatzfische für ihre Gewässer. Der förderfähige Aalbesatz, besonders für die beiden Kanäle, wird durch finanzielle Mittel seitens der EU, aus der Fischereiabgabe und durch den Landessportfischerverband Schleswig-Holstein und seinen Mitgliedern finanziell unterstützt. Seit 2006 wurden fast drei Millionen Aale in schleswig-holsteinische Gewässer besetzt (vollständige Zahlen liegen allerdings nicht vor, weil viel Besatz ohne Förderung bzw. Meldung an den LSFV erfolgt). Insgesamt ist die Zahl aber sicher deutlich höher. 1,9 Millionen wurden hierbei allein in ELK und NOK eingesetzt.

Die Jungaale werden mit kleinen Keschern in große Behältnisse umgesetzt. Anschließemnd wird das gewicht der auszusetzenden Fische bestimmt.

Geliefert wurden die Fische dieses Jahr von der Aal-Versandstelle in Halstenbek (Kreis Pinneberg), die zum Deutschen Fischerei-Verband gehört. Sie lieferte wie gewohnt ein ausgezeichnetes Besatzmaterial.

-PM Landessportfischerverbands Schleswig-Holstein-

 


Blinker Prämien-Paket inkl. Sportex Curve Spin PS2402

12x BLINKER

+ SPORTEX CURVE SPIN PS 2402

+ 1 JAHR ANGELNplus

AngelWoche Prämien-Paket inkl. Daiwa Exceler Rolle

26x ANGELWOCHE

+ DAIWA EXCELER LT SPINNROLLE

+ 1 Jahr ANGELNplus

FliegenFischen Sammelordner

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 
Kutter&Küste Sammelordner

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

KARPFEN Prämien-Paket inkl. 2x Chub RS-Plus

5x KARPFEN

+ 2x Chub RS-Plus

+ 1 Jahr ANGELNplus

angelsee aktuell magazin 05 2019

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell