Das Norder Tief in Ostfriesland

Im Nordwesten Deutschlands, genauer gesagt in Ostfriesland, findet man viele Entwässerungskanäle (auch Tiefs genannt) vor! Einer der ganz grossen ist das Norder Tief. Auf einer Länge von 8,5 Kilometern wird dieses Gewässer vom Bezirksfischereiverband für Ostfriesland e.V. bewirtschaftet! (www.bvo-emden.de) Und dieser Kanal hat es wirklich in sich!

Mit einer Wassertiefe von 1,5m bis zu 3m windet sich das Norder Tief durch die ostfriesische Marschenlandschaft, um dann über das Verbindungstief bei Greetsiel in die Nordsee zu münden. Der Gewässerverlauf ist geprägt durch lange Schilfgürtel. Das Norder Tief bleibt dem Angler grösstenteils unzugänglich, da die nächsten Strassen und Wege zu weit vom Gewässer entfernt sind. Die Landschaft wird hier durch endlose Getreidefelder und Viehwiesen geprägt! Lediglich im Bereich und der Umgebung der Stadt Norden hat man viele Möglichkeiten, an den Kanal zu gelangen! Ansonsten muss man weite Fusswege in Kauf nehmen! Die Fischbestände sind als sehr gut zu bezeichnen. Die vorhandenen Fischarten kommen zahlreich vor und die Stückgewichte sind auch hoch! Fischarten Aal: Aale kommen in Massen vor. Besonders die Monate Mai und Juni bringen hohe Stückzahlen und auch Exemplare bis 3 Pfund werden regelmässig gefangen. Gelegentlich auch Exemplare bis 5 Pfd.! Die Hauptzeit für Grossaale sind die Monate September bis November! Dem Aal wird auch intensiv nachgestellt! Aland: Der Aland kommt selten gefangen. Es gibt aber auch keine Friedfischangler am Tief! Beim Karpfenangeln beissen die Aland im Mai gerne auf fruchtige 16 mm Boilies. Exemplare von 4 – 6 Pfund sind dann nicht selten! Barsch: Der Barsch ist zahlreich vertreten, wurde aber in den letzen Jahren von den Zandern verdrängt. Exemplare bis 4 Pfund sind aber zu fangen. Hecht: Hechte kommen in grossen Mengen und hohen Gewichten vor! Vor den grossen Schilffeldern, aber auch im Innenstadtbereich von Norden werden jährlich viele gute Hechte von 10 – 20 Pfund gefangen, einige Exemplare auch deutlich über 20 Pfd.! Das Kuriose ist aber, dass fast alle Hechte beim Zanderangeln beissen, da fast keiner den Hechten gezielt nachstellt! Karpfen: Das Norder Tief riecht förmlich nach Karpfen. Der Bestand ist gewaltig. Der Kanal bietet mit seinen Schilffeldern und grossen Muschelbänken einige Attraktionen für die Karpfen. Wer gezielt füttert, kann leicht über 10 Fische pro Nacht fangen. Die Gewichte liegen im Schnitt bei 14 – 18 Pfd.! 20er sind fast immer dabei! Exemplare bis 36 Pfund wurden schon gefangen, es sind aber weitaus grössere Karpfen vorhanden. Nach der Laichzeit wurden schon tote Karpfen von weit über 40 Pfd. aufgefunden. Auch dem Karpfen wird fast nicht nachgestellt. Es gibt wenige Karpfenangler am Kanal! Und die angeln nicht einmal regelmässig dort! Schleie: Die Schleien erreichen Gewichte von 3- 6 Pfund und sind zahlreich vorhanden. Man kann sie das ganze Jahr über fangen! Selbst in der Angelzeitschrift „Fisch und Fang“ war mal ein Artikel über das Schleienangeln im Winter im Norder Tief. Zander: Dieser Fisch macht das Norder Tief seit Jahren berühmt! Hauptsächlich in den Monaten Oktober bis Dezember wird der Zander massenhaft und in sehr guten Stückgewichten gefangen! Bei dem hohen Bestand an mittleren Zandern (45 – 70cm) ist es nicht einfach, grosse Exemplare zu erwischen, trotzdem werden jährlich gute Fische von 10 bis 14 Pfd. gefangen! Im vergangenen Jahr dominierte die Grösse 65-75cm! Köder sind meistens Gummifische! Im Frühjahr und Sommer lassen sich vereinzelt Zander mit Köderfischen überlisten! Sonstige Fische: Der Bestand an Rotaugen und Brassen ist gewaltig. Friedfischangler werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Rotfedern kommen eher selten vor! Welse soll es auch geben, aber auch wenn ich schon seit Ewigkeiten im Norder Tief fische, ich habe noch keinen bemerkt! Ein Bericht von Ingo Suntken.


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Im Mai ist Drillspaß garantiert! Warum? Das lesen Sie in der aktuellen AngelWoche 11!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell