Schwarzangeln - ja oder nein?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Forellenfischerflo FFF 2
Zander
Zander
Beiträge: 320
Registriert: 27.04.2010 - 20:17

Beitragvon Forellenfischerflo FFF 2 » 06.08.2010 - 13:50

Recht hast du achimx dachte ich mir auch. Ich finde es ist keine Kunst einen Kapitalen Karpfen an einem Gewässer zufangen wo die Fische nicht beangelt und nochdazu gefüttert werden. Bei meiner Oma gibts in der Au einen Altarm der Traun da schwimmen auch 10kg Karpfen aufwärts.(Wildkarpfen)
Genau so ists mit dem Tauchbericht der vor ein paar Monaten im Blinker war.
Dass ist nicht mehr Angeln,dass ist unfair anderen Anglern gegenüber und mit solchen Fischen braucht man sich wirklich nicht beglückwünschen lassen.
Was ich schreib hasst jeder also:
Reg dich ab man du verschwendest mit blöden Antworten nur deine Zeit Mann!!![/b[b]]Spar dir die Antwort wenn sie sinnlos ist.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10935
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 06.08.2010 - 15:15

Naturliebhaber hat geschrieben: Die Kartenausgabestellen wissen ja nicht das er ansich gar keinen Schein mehr haben dürfte.


Sei Dir da mal nicht so sicher. Bei uns bekommen die Ausgabestellen alljährlich eine alphabetisch geordnete Liste, auf der die schwarzen Schafe stehen, die ihren JFS abgeben mussten.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
jolyjoker
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 03.04.2010 - 17:47

Beitragvon jolyjoker » 06.08.2010 - 15:17

@karpfengott

es ist doch jeder in Versuchung zu führen! Sieh das alles mal praktisch: Du schmeist im Laufe einesJahres 5 Kilo Brot rein und holst Dir dann das Brot zurück. Wo ist da das Problem?
Und an diesen Weihern, deren Besatz eh immer zu groß ist muss man schon aus tierschützerischem Interesse tätig werden. Darüberhinaus schafft man für Frösche, Molche, Kröten und Lurche neue Habitate.
Ich mache das permanent um in 3 Teichen meiner Stadt die Vorherrschaft von Amphibien vor Neckarfischen zu gewährleisten.
Tipp: nimm nen unter 12 jährigen mit und gib ihm die Angelleine in die Hand. Wenn dann was beisst hast Du nur eingegriffen um Schlimmeres zu verhüten...

Joly

gummipro
Zander
Zander
Beiträge: 706
Registriert: 14.06.2007 - 20:34

Beitragvon gummipro » 06.08.2010 - 15:44

Ich brech ins Essen... Als Kind habe ich immer Chip, Chap, Samson, Summi geguckt. alias die Rettungstruppe... Joly das wär doch genau dein Ding oder?! Man man man...

Benutzeravatar
jolyjoker
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 03.04.2010 - 17:47

Beitragvon jolyjoker » 06.08.2010 - 16:00

Hör mal, wer hat als 3Käsehoch nicht schon mal so was versucht. Und ich fange Fische aus den Amphibienteiche raus: Döbel, Barsche etc weil die da nichts zu suchen haben. Da waren schon mal 2 Waller drin. Ich habe gegen die Stadt schon Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht - umsonst. Man bringt immer wieder sogar mit dem Vorsitzenden des örtlichen Angelvereins Raubfische in Froschteiche ein, um deren Quaken verstummen zu lassen.
Mal ohne in den Teller zu kotzen: Mir sind die Frösche mehr wert als ein paar Neckarfische
Joly

gummipro
Zander
Zander
Beiträge: 706
Registriert: 14.06.2007 - 20:34

Beitragvon gummipro » 06.08.2010 - 16:05

Moment, du sagst dass du einen 12-jährigen mitnimmst. Von daher.
Ich hab' auch schon schwarzgefischt, im Naturschutzgebiet mit 9 Jahren, einer Vogelbeere als Köder an ner aufgebogenen Büroklammer, aber als Erwachsener (was du denke ich mal bist) einen 12-jährigen vorschicken...hm, komisch in meinen Augen

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 06.08.2010 - 16:20

Als Kind und Jugendlicher habe ich mangels Fischereischein regelmäßig schwarz gefischt,
da ich niemanden kannte, der der Angelfischerei nachging und mir die legalen Wege aufzeigen konnte.
Ich angelte erfolgreich an Weihern, an Flüssen, an Bächen und sogar in Fischzuchten,
mit Handangel, mit Schlinge, mit Steinen und den bloßen Händen
Als junger Mann nahm ich sogar an öffentlichen Preisfischen teil ohne jemals einen Angelschein besessen zu haben

Heute würde ich um keinen Preis der Welt einfach so, wie im Erstbeitrag hier beschrieben aus Fischgier
diese Fische illegal beangeln. Da hat sich mein Verständnis für die Sache an sich, sowie gegenüber der Kreatur
um 180 Grad gewandelt.
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
jolyjoker
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 03.04.2010 - 17:47

Beitragvon jolyjoker » 06.08.2010 - 16:30

man richtet sich nach der Gesetzeslücke....
Wenn ich heute losgehe um die Frösche zu retten, weiss ich was mir blüht, also reduziere ich das Risiko. Nachdem ich die Verantwortlichen mit Dienstaufsichtsbeschwerden und Anzeigen vom Beamtenhalma abgehalten habe, sind sie echt hinter mir her...
aber mein 10jähriger Sohn ist ja nicht strafmündig , ein Froschfan und bestens instruiert. Ich bezahl ihn nach Fischgrösse. Übrigens er bekommt auch Geld wenn er eine Bestrafung in der Schule bekommt. Sehr zum Verdruss seiner Leh(e)rer.
Es lebe die Freiheit des Unterschieds.
Das Abfischen solcher Qualteiche ist ja keine ethische Verfehlung, sondern müsste vom Pächter oder Eigner des Gewässers gemacht werden. Das Fischen entspechender Karpfen aus solchen mini Teichen um Kampfbilder zu schiessen halte ich für extrem fragwürdig. Diese Karpfen dann umzusetzen ist ok. Geniesbar sind die eh nicht
Joly

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 06.08.2010 - 16:45

In einer beinahe vergessenen Vergangenheit gabs mal Zeiten, da habe ich es wirklich nicht genau genommen. Heute bin ich dazu viel zu feige geworden und mein Schein ist mir heilig.

Wenn ich mir vorstelle, im Forum würde stehen, dass sie mich erwischt haben und der Lappen weg ist... ich müsste mich ja doppelt zu Tode grämen!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Naturliebhaber
Brassen
Brassen
Beiträge: 60
Registriert: 20.12.2009 - 13:46

Beitragvon Naturliebhaber » 06.08.2010 - 17:31

Gerd aus Ferd hat geschrieben:
Naturliebhaber hat geschrieben: Die Kartenausgabestellen wissen ja nicht das er ansich gar keinen Schein mehr haben dürfte.


Sei Dir da mal nicht so sicher. Bei uns bekommen die Ausgabestellen alljährlich eine alphabetisch geordnete Liste, auf der die schwarzen Schafe stehen, die ihren JFS abgeben mussten.


Das verstösst aber mal ganz grob gegen den Datenschutz. Da würde die zuständige Behörde von mir eine saftige Anzeige bekommen. Kann ich irgendwie nicht glauben das eine Behörde Privatleute mit Daten aus Strafverfahren versorgt. Wenn das raus kommt könnte das richtig Ärger geben.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10935
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 06.08.2010 - 17:41

Inwiefern siehst Du hier den Datenschutz verletzt ?
Dem Inhaber einer Ausgabestelle - also dem verlängerten Arm der Behörde- wird mitgeteilt, dass die Person XY aus Z vom Jahre 2010 bis zum Jahre 20xx keine Gewässerkarte erhalten darf.

Verstößt in keinster Weise gegen Datenschutzrichtlinien und auch die Gründe werden nicht mitgeteilt (z.B. lebender KöFi. Verbotene Zone etc.) . Es werden keinerlei Daten aus einem Bußgeld - oder gar Strafverfahren mitgeteilt.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Naturliebhaber
Brassen
Brassen
Beiträge: 60
Registriert: 20.12.2009 - 13:46

Beitragvon Naturliebhaber » 06.08.2010 - 18:03

Gerd aus Ferd hat geschrieben:Inwiefern siehst Du hier den Datenschutz verletzt ?


Die Behörde hat die Daten nicht weiterzugeben! Das wäre 1:1 so als würde die Führerscheinstelle allen Autovermietungen im Umkreis mitteilen das Herrn Gerd aus Ferd der Führerschein abgenommen wurde oder das Gericht würde nach einer Verurteilung wegen Körperverletzung im Suff alle Wirte benachrichtigen das Gerd kein Alk mehr ausgeschenkt werden soll. :lol: Wenn sowas nicht gegen den Datenschutz verstösst, was dann?

Klingelts?

Benutzeravatar
achimx
Zander
Zander
Beiträge: 729
Registriert: 20.08.2004 - 17:54
Wohnort: Augustfehn/Niedersachsen

Beitragvon achimx » 06.08.2010 - 23:27

jolyjoker hat geschrieben:m
aber mein 10jähriger Sohn ist ja nicht strafmündig , ein Froschfan und bestens instruiert. Ich bezahl ihn nach Fischgrösse. Übrigens er bekommt auch Geld wenn er eine Bestrafung in der Schule bekommt. Sehr zum Verdruss seiner Leh(e)rer.
Es lebe die Freiheit des Unterschieds.
Joly


Was soll man da noch zu sagen... Besser gar nichts, da ich die Befürchtung habe, dass der Verfasser dieses Ergusses wahrscheinlich persönlich aggressiv reagieren wird....

jolyjoker hat geschrieben:Das Abfischen solcher Qualteiche ist ja keine ethische Verfehlung, sondern müsste vom Pächter oder Eigner des Gewässers gemacht werden.
Joly


Na, du springst da je gerne in die Bresche, wie´s scheint...
Gruss,

Micha

Ich komme aus usA (unser schönes Ammerland)

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4422
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 07.08.2010 - 11:21

Wenn ich bei uns im Nachbarort in das beschauliche Forellenflüsschen gucke, könnte ich regelmäßig schwach werden !!! :D

In nur ca. 30 cm tiefen Wasser tummeln sich da supergeil gezeichnete Bachforellen bis auf jeden Fall an die 60 cm bis 70 cm schätze ich mal.

Nur mir ist mein Angelschein viiiieeeel zu wichtig, als das ich den für so ne Forelle riskieren würde.

Ein Kumpel, er hat KEINEN Angelschein, er ist bei der Prüfung durchgefallen, hat da mal Zwei starke Forellen fangen können. Aber ich würde das auf jeden Fall nie machen.

Ich wurde mal vor ca. 15 Jahren beim schwarzangeln erwischt. :) war net soooo toll. Der Vorsitzende vom Verein dem der Teich gehört war zwar recht "nett", aber er machte mir ohne Umwege klar das es das nächste mal nen Haufen Ärger gibt wenn das nochmal vorkommt. :)

Also, mein Tipp ist: LASS ES !!!!
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 07.08.2010 - 11:24

Ich hab da noch einen Tipp für alle, die richtig geile Gewässer kennen, die sie nicht befischen dürfen oder die überhauptnicht befischt werden und wo man auch nicht weiß, wem diese gehören.
Einfach mal beim Wasserordnungsamt oder beim Forstamt nachfragen.
Da ich bei uns im Landratsamt den Leiter des Forstamts kenne und hin und wieder mal nachfrage komme ich teilweise an Gewässer hin, an denen seit Jahren keiner mehr oder an denen noch nie geangelt wurde!

Also lieber nachfragen, als seinen Schein zu riskieren ;)
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.