Schwarzangeln - ja oder nein?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Schwarzangeln - ja oder nein?

Beitragvon karpfengott24 » 05.08.2010 - 20:13

Ich kenne zwei Gewässer,kleine Stadtteiche,in dem richtig schöne Karpfen schwimmen.
Diese Gewässer dürfen nicht beangelt werden.
Würde es euch reizen dort nachts mit einer Rute bewaffnet aufzutauchen um einen Fisch zu fangen???
Diese Fische stehen immer an kleinen Brücken,wo sie mit Enten gefüttert werden.Mit einer Brotflocke sollte es kein Problem geben einen zu fangen.

Würdest du es riskieren???

Benutzeravatar
Smirfknift
Hecht
Hecht
Beiträge: 2058
Registriert: 15.01.2009 - 17:55
Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Beitragvon Smirfknift » 05.08.2010 - 20:26

Definitiv NEIN! Da wäre mir mein Angelschein zu wichtig, um ihn zu riskieren. Ich kenn ne Stadt, da schwimmen im Stadtbach schöne Forellen rum...wer da erwischt wird, kriegt ne Anzeige und pro Forelle ne Geldstrafe von 1000.-€...isses das wert? So groß und schön könnten auch die Karpfen für mich nicht sein... :lol:
Beim Angeln geht es nicht um Leben oder Tod, es geht um Wichtigeres!

Benutzeravatar
Barschprofi
Hecht
Hecht
Beiträge: 1698
Registriert: 27.02.2010 - 18:42
Wohnort: Uckermark

Beitragvon Barschprofi » 05.08.2010 - 20:35

Das Risiko wäre mir zu groß,und ich hätte Angst um meinen Fischereischein.

Nur wegen ein Paar Karpfen den Fischereischein eventuell zu verlieren,oder eine saftige Geldstrafe zu bekommen nein danke.

Dieses schöne Hobby muss doch wegen solch einer dummheit nicht aufs Spiel gesetzt werden oder.
BildBild

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 05.08.2010 - 20:58

Ich hab das ganze mal mit einem Kumpel an einem der Friedhofsweiher in Biberach riskiert, hatte da allerdings noch den Jugendfischereischein.
Ende der Geschichte waren zwölf Karpfen zwischen 4 und 23 Pfund, ne Geldstrafe von 70 Euro und ne Verwarnung.

Würd ich jetzt mit Fischereischein nicht machen, vor allem weil es ziemlich öffentlich gelegene Gewässer sind.
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

keitech1
Zander
Zander
Beiträge: 300
Registriert: 22.05.2010 - 17:24

Beitragvon keitech1 » 05.08.2010 - 23:05

Ich habe das auch schon gemacht (ohne erwischt zu werden , soll jetzt aber keine aufforderung sein) ich fing einen Karpfen mit knapp über 35pfund in einem teich vom Finanzamt glaub ich, nach dem Karpfen wollte ich noch einen fangen und auf einmal leuchtete eine Taschenlampe in unsere Richtung ich schmiss die angel ins Wasser und rannte los ... Das würde ich für keinen Fisch der Welt noch mal riskieren !!!
So sehr es dich auch in den Fingern juckt lass es lieber sein, oder probiers doch einfach mal mit nettem Fragen erklär den Leuten aber auch das du den Fisch wieder zurück setzt und das er schonend behandelt wird usw.
gruß kei

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5311
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 06.08.2010 - 0:32

Für Karpfen riskier ich sowas nicht, da in unserem See einfach zuviele U-Boote legal zu fangen sind. Aber für riesige Hechte, ich kenn da einen See, ja da würde ich vielleicht schwach werden... Mal sehen, vielleicht mach ich das mal, allerdings ist dazu zu sagen, dass der See mitten im Wald liegt und ich nichtmal weiß, wer da das Fischrecht hat :)
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Forellenfischerflo FFF 2
Zander
Zander
Beiträge: 320
Registriert: 27.04.2010 - 20:17

Beitragvon Forellenfischerflo FFF 2 » 06.08.2010 - 5:43

An einem Stadtteich sicher nicht. Ich fang meine Köderfische meist zu 90% erfolglos am Bach. Da kommt sicher nie im leben einer kontrollieren.
Falls doch meinen Angelschein hab ich beim waschen eh schon verloren. :o :lol:
Was ich schreib hasst jeder also:
Reg dich ab man du verschwendest mit blöden Antworten nur deine Zeit Mann!!![/b[b]]Spar dir die Antwort wenn sie sinnlos ist.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10802
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 06.08.2010 - 8:04

Definitiv nein. Würde ich für keinen Fisch der Welt machen. Dazu ist mir mein Schein zu kostbar.

Bei uns ist um die Ecke das AKW Biblis, im warmen Auslaufbecken tummeln sich Fische in sämtlichen Größen. Wenn man sieht, was andere Angler dort für Exemplare ans Ufer ziehen, wird man schon ein wenig nachdenklich, ob man es versuchen sollte. Aber die Vernunft siegte bisher immer.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
RudivomSee
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 22.01.2009 - 18:37
Wohnort: Soest

Beitragvon RudivomSee » 06.08.2010 - 10:03

Diese Fische stehen immer an kleinen Brücken,wo sie mit Enten gefüttert werden.

:D :D Fische die mit Enten gefüttert werden beangele ich nicht :D :D

Nein auf gar keinen Fall würde ich dort Räubern aber leider gibt es genug
weiße Kormorane die dieses ohne mit der Wimper zu zucken tun.
Ich bin wie ich bin; die einen kennen mich, die anderen können mich!!!
http://www.soester-angelverein.de/

Stefan83
Barsch
Barsch
Beiträge: 110
Registriert: 24.07.2010 - 19:03
Wohnort: Dithmarschen, S.-H.

Beitragvon Stefan83 » 06.08.2010 - 10:43

Hallo!
Ja die Fische die mit Enten gefüttert werden würde ich auch gerne mal sehen :D
Und zum Thema:
Ich würde abwägen ob ich es machen würde oder nicht. Wie liegt das Gewässer, wie wahrscheinlich ist es dass jemand kontrollieren kommt, wie weit sind die nächsten Häuser entfernt usw.
Wenn ich dann zu dem Entschluss komme dass es geht, warum nicht? Rein vom Kopf her würde ich natürlich nein sagen, aber warum nicht mal was verrücktes machen?
Gruß, Stefan

"In dubio pro Raute" Nur der HSV!

Benutzeravatar
Jesse
Zander
Zander
Beiträge: 332
Registriert: 25.08.2009 - 1:36
Kontaktdaten:

Beitragvon Jesse » 06.08.2010 - 11:06

Vor vielen Jahren habe ich mit einer Schnur und Blei als Wurfgewicht mit Teig gefischt, es bis auch tatsächlich ein Fisch und zappelte an der Leine nur als ich ihn rausziehen wollte, war plötzlich ein Mann hinter mir fluchte packte mich und warf mich ins Wasser, nachdem ich wieder an Land war gab ich schnell Fersengeld.
Gruß
Jesse

Catch and eat if you want...

Immer auf der Suche nach dem Monsterbarsch grösster bisher 39cm gefangen 27. Juli 2013 am Rhein.

Der_Dave
Barsch
Barsch
Beiträge: 101
Registriert: 25.06.2010 - 15:23
Wohnort: Allgäu

Beitragvon Der_Dave » 06.08.2010 - 11:33

Also erstens wäre mir mein frisch gekaufter Schein zu wichtig, und ich könnte mich auch nicht entspannen wenn ich dauernd aufpassen muss dass mich keiner erwischt
Das Angeln war super, bloß das Fangen war schlecht!

Benutzeravatar
Forellenfischerflo FFF 2
Zander
Zander
Beiträge: 320
Registriert: 27.04.2010 - 20:17

Beitragvon Forellenfischerflo FFF 2 » 06.08.2010 - 11:36

Guter Kommentar Dave. Aber die Lehre von Jesse ist auch nicht schlecht.
Scheint als werde dieses Thema noch ein Top Gespräch.Doch wie lange?


Egal Petri an alle!( fürs normale fischen natürlich^^)
Was ich schreib hasst jeder also:

Reg dich ab man du verschwendest mit blöden Antworten nur deine Zeit Mann!!![/b[b]]Spar dir die Antwort wenn sie sinnlos ist.

Benutzeravatar
Naturliebhaber
Brassen
Brassen
Beiträge: 60
Registriert: 20.12.2009 - 13:46

Beitragvon Naturliebhaber » 06.08.2010 - 12:32

Ich würde es persönlich nicht riskieren. Mir haben meine Erlebnisse in der Jugend gereicht als es hin und wieder eine saftige Ohrfeige und Standpauken von tobenden Teichbesitzern gab. :lol:

Ich kenne allerdings jemanden der sich extra wegen Schwarzfischerei einen 2. Fischereischein besorgt hat. Er hat seinen Schein als verloren gemeldet und sich einen neuen ausstellen lassen. Falls er mal erwischt werden sollte gibt er einfach den 2. ab und hat aber natürlich den 1. noch. Die Kartenausgabestellen wissen ja nicht das er ansich gar keinen Schein mehr haben dürfte.

Benutzeravatar
achimx
Zander
Zander
Beiträge: 729
Registriert: 20.08.2004 - 17:54
Wohnort: Augustfehn/Niedersachsen

Re: Schwarzangeln - ja oder nein?

Beitragvon achimx » 06.08.2010 - 13:18

karpfengott24 hat geschrieben:Diese Fische stehen immer an kleinen Brücken,wo sie mit Enten gefüttert werden.Mit einer Brotflocke sollte es kein Problem geben einen zu fangen.

Würdest du es riskieren???


Und dann ? Toll, du hast deinen Angelschein riskiert, um einen Karpfen zu fangen, der durch das Füttern der Enten so arglos geworden ist, dass er
zur leichten Beute wird...
Allein wegen dieser Tatsache hätte ich überhaupt keine Lust, diese Fische zu beangeln. UNd damit wäre die letzte Frage auch geklärt...
Gruss,

Micha

Ich komme aus usA (unser schönes Ammerland)