Kommt ein Sidescope-Verbot beim Angeln in den USA?

Die Sidescope-Technik ermöglicht einen „Live-Blick“ unter Wasser und hat das Angeln vereinfacht. Erste US-Bundesstaaten reagieren auf die Entwicklung.

Viele Angler nutzen Echolote wie dieses, um Tiefen auszumessen und Fische zu finden. Mit moderner Sidescope-Technologie ist das einfacher als je zuvor.

Bild: Blinker / J. Radtke

Viele Angler nutzen Echolote wie dieses, um Tiefen auszumessen und Fische zu finden. Mit moderner Sidescope-Technologie ist das einfacher als je zuvor.

Das Wisconsin Department of Natural Resources (DNR) will den Einsatz der Sidescoping-Technologie verbieten lassen. Moderne Echolote, die über diese Technologie verfügen, ermöglichen es Anglern, „live“ zu sehen, was unter Wasser passiert.

Mehrere Staaten denken über Verbot nach

Der Grund für das mögliche Verbot: Durch die Sidescope-Technik (auch LiveScope genannt) sei der Angeldruck auf die Fische zu sehr gestiegen, und diese fänden keine Rückzugsräume mehr. In einer Online-Umfrage wird nun ermittelt, ob Angler mit dem Verbot neuer Technologien in öffentlichen Gewässern einverstanden sind.

Die National Professional Anglers Association (NPAA) hat nun Angler, die diese Techniken einsetzen, dazu aufgefordert, ihre Meinung über das drohende Verbot zu äußern. Neben Wisconsin denkt man auch in den US-Bundesstaaten Texas, Minnesota und North Dakota über ein mögliches Verbot nach und sammelt Daten dazu.

Verbot könnte dem Angeln schaden

Die NPAA ist jedoch der Meinung, dass ein Verbot dem Angeln nur schade. Sidescoping würde hauptsächlich von Angelguides, Wettanglern und Charterkapitänen aber auch einzelnen Anglern eingesetzt, um besser zu fangen. Außerdem gebe es viele jüngere Angler, die sich diese moderne Technik zunutze machen.

Doch ein Sprecher der NPAA warnt auch vor übermäßigem Einsatz dieser Echolote. „Nur weil man mit Sidescope mehr fängt, sollte man nicht jedes Mal die erlaubte Fischmenge entnehmen, wenn man auf dem Wasser ist.“ Es gelte immer noch die alte Regel „Catch your limit, but limit your catch!“ Frei übersetzt bedeutet das „Fange die erlaubte Stückzahl, aber setze einige Fische zurück“. Damit appelliert der NPAA an die Eigenverantwortung der Angler.


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Cover der Angelwoche 12/2024: Karpfen

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Internationales Karpfenmagazin

ANGELSEE aktuell 03/2024 – am Kiosk und online erhältlich!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell