Fangberichte Barsch 2019

  • Nachdem es jetzt schon über einen Monat her ist, dass hier ein Fang geposted wurde, will ich euch meinen Weihnachtsbarsch nicht vorenthalten. Die Chefin hat mir für den Nachmittag noch mal frei gegeben und ich dachte mir, da könnte man ja noch mal ein paar Würfe auf Zander machen und eventuell das morgige Menü noch um einen Gang erweitern.
    Also hab ich schnell alles ins Auto geschmissen und wollte schon losfahren als mir auffiel, dass mir ein Beutel fehlte. Mist, den muss ich in Gerds Auto liegen gelassen haben. Also bin ich vorher noch mal zu Gerd gefahren, hab mir einen Kommentar zu meinem Vorhaben angehört, schön artig frohe Weihnachten gewünscht und dann nichts wie los ans Wasser. Tatsächlich war ich nicht alleine da, sondern musste auf einen ungeliebten Platz ausweichen, was die Chancen auf einen Zander zumindest etwas schmälerte. Dennoch begann ich munter und frohen Mutes meinen Gummi zu jiggen, während ich mich an einem wunderschönen goldenen Sonnenuntergang erfreute.
    Lange Zeit zum Erfreuen hatte ich allerdings nicht, denn nach kurzer Zeit erfreute mich ein saftiges Tock und dieser Kamerad kam zum Vorschein.


    Mit seinen 30cm reicht er zwar nicht für einen ganzen Gang, aber einen kleinen Appetithappen wird er morgen sicher abgeben!


    In diesem Sinne frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit!

  • Heute war es mit Dropshot im Main-Donau-Kanal erfolgreich auf Barsch: Der kleinste hat 26, der größte 31 cm!


    Ein Barsch ist etwas seltsam gezeichnet, er hat so Punkte wie beim Kaulbarsch, so einen hatte ich bisher noch nicht. Alles in allem war es eine schöne Weihnachtsbarschstrecke, fängt man nicht alle Tage...

  • Zitat von Onkel Tom

    Petri. Das ist aber keine "ungewöhnliche Zeichnung", sondern sieht mir mehr nach einem bekannten Parasiten aus (Schwarzfleckenkrankheit).
    Ist aber wohl für Fisch als auch Mensch ungefährlich. ;)



    Aha, mit einer Fischkrankheit oder Parasiten habe ich am allerwenigsten gerechnet!
    Die Haut habe ich bei allen Fischen eh runter, diese wurden noch vakuumiert und bei - 21 Grad eingefroren.
    Bei der Zubereitung wird der Fisch dann noch auf??? Grad erhitzt, da sollten eigentlich alle möglichen Parasiten und Krankheitskeime kaputtgehen...


    Könnte das eine Erbkrankheit sein, diese Schwarzfleckenkrankheit?

  • Da ich keine Parasiten (Würmer... usw.) gesehen habe, bleibt eigentlich nur die Krankheit bzw. deren Symphtome
    selbst übrig.... Jetzt bin ich nur noch gespannt, ob die Flecken auch auf den Gräten bzw. dem Rückgrat zu sehen sind....
    Eigentlich seltsam, das nur ein Barsch betroffen war und nicht mehrere, einen "gesunden" habe ich noch zurückgesetzt.

  • Die, ich glaube es sind tatsächlich Parasiten, sind wohl nur in der Haut.
    Ich hatte die Barsche, welche ich gefangen hatte, damals einfach gehäutet und schon waren keine Pünktchen mehr zu sehen.
    Geschmeckt haben die auch und wie ihr lesen könnt...
    ... ich lebe noch. 8) :lol: 8)


    Die Pünktchen-Barsche kann man bedenkenlos essen.

    Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!


    P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

  • Wenn es die Schwarzfleckenkrankheit ist, dann gibt es die Flecken nur in der Haut. Die kommen nicht unmittelbar vom Parasiten, sondern sind die Immunreaktion des Fisches darauf.


    Die auslösenden Würmer sitzen im Gewebe (nicht darauf) und sind außerdem nur unter dem Mikroskop zu erkennen.

  • Von den Barschen hatten wir dieses Jahr einige im Edersee. Gefühlt werden es immer mehr über die letzten Jahre. Da ich sie nicht esse, war es mir bislang egal. Alle befallenen Fische waren top fit und gut im Futter. Scheint ihnen also nicht viel auszumachen.

    Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
    Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

  • Beim googeln nach der Schwarzfleckenkrankheit habe ich noch erfahren, daß von ihr überwiegend Rogner betroffen sind und der Parasitenbefall überwiegend im Sommer bei hohen Wassertemperaturen stattfindet, weil sich die Larven des Wurmes.......? da besonders gut schnell vermehren.


    Es stimmt, das der Fisch als "Gegenreaktion" diese Larven in der Haut mit verstärkter Pigmentbildung "einkapselt" und selbstverständlich ohne bedenken gegessen werden kann! Der Fisch ist zudem nur "Zwischenwirt" und leidet nicht. Habe mal geschaut, ob die Augen auch betroffen waren, ich konnte aber keine Punkte in Ihnen erkennen.


    Übrigens gibt es auch bei Pflanzen eine Schwarzfleckenkrankheit.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!