Fangbericht Aal 2011

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Zeilkarpfen
Zander
Zander
Beiträge: 381
Registriert: 04.09.2010 - 13:55

Beitragvon Zeilkarpfen » 20.06.2011 - 20:37

Petri!
Tolle Aale auf die warte ich noch.
Der Alroundangler Persönlich.
Spezialgebiet:

Karpfen
Hecht
Forelle

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 20.06.2011 - 23:57

Erstmal Petri zum Fang.

Aber ein wenig Kritik muss ich leider an Deinen Bildern verlauten lassen und das vor allem vor dem Hintergrund, dass hier nicht nur Angler mitlesen, sondern auch solche von der "Gegenseite", die nur darauf warten, dem nächten Angler "ans Bein pissen zu können".

Zu Bild 1:

So eine Sammlung leerer Bierpullen neben der Beute und der Angeltasche von DAM bestätigt die Kritiker nur in ihrem Bild vom "saufenden Angler", der ständig prall am Gewässer sitzt.

Zu Bild 2:

Einen getöteten Fisch kann man auch auf einem Küchenbrett o.ä. präsentieren, das muss nicht auf dem Flohmarktteil des örtlichen Käseblattes sein. Das hat meiner Meinung nach etwas mit Respekt vor der Beute zu tun, es handelt sich schließlich um ein hochwertiges Lebensmittel, für dessen Leben / Ableben man als Angler eigenverantwortlich ist.

Zu Bild 3:

Einen halbnackten Anglerkollegen in der Küche, der zeigen will, wie lang sein Unterarm im Vergleich zum Aal (oder umgekehrt) ist, möchte ich noch nichtmal als Angler sehen. :)

Zu Bild 4:

Das sieht eigentlich ganz vernünftig aus, die Zeitung ist ja auch nur Mittel zum Zweck. ;)

Bitte nicht falsch verstehen, aber mit solchen Bildern kann man uns mehr schaden als nützen, wenn das in die falschen Kanäle gerät. Und der "Feind" liest mit!!
Jeder von uns weiß, wie ein geschlachteter Aal (oder anderer Fisch) aussieht. Daher halte ich Bilder, die direkt am Gewässer gemacht wurden, für zweckmäßiger und netter anzusehen. ;)
Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen...

Benutzeravatar
Lonlysky
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 20.06.2011 - 13:36
Wohnort: Rottenburg an der Laaber

Beitragvon Lonlysky » 21.06.2011 - 0:58

Das da nun zufällig die leeren Flaschen standen hat auch rein garnix mit Angeln zu tun... denn ich hatte zuvor Besuch gehabt und gegrillt... ;o)

und wie ich meine gefangenen Fische fotografiere muß man schon mir überlassen, sorry !!!

Und wenn du nen Küchenbrett hast das 75 cm lang ist gratuliere ich dir dazu, ich habe sowas nicht... *lol*

Ich wüßte nicht, wo Feinde sein sollten... an den Bildern is meiner Ansicht nach nix verwerfliches... wollte so nur verdeutlichen, wie lang die beiden Kameraden waren und ich versaue mir mit dem Aalblut nicht meine Klamotten.

Mfg Thorsten

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 21.06.2011 - 1:17

Jørn hat geschrieben:Bitte nicht falsch verstehen...


... und schon falsch verstanden...

und wie ich meine gefangenen Fische fotografiere muß man schon mir überlassen, sorry !!!


Mache ich ja auch. Aber wenn Du Bilder in einem öffentlichen Forum postest, musst Du auch mit einem anderen Echo als "Petri zum Fang" rechnen.

Und wenn du nen Küchenbrett hast das 75 cm lang ist gratuliere ich dir dazu, ich habe sowas nicht... *lol*


Diese Gratulation nehme ich doch gerne an! :D

Ich wüßte nicht, wo Feinde sein sollten...


Das wirst Du noch feststellen, wenn Du ein paar Jahre Erfahrung in einschlägigen Foren hast. ;)
Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen...

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5792
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.06.2011 - 6:37

Ich möchte mich da dem Jörn anschließen; das sind nicht die Bilder die wir hier gerne sehen.
Das richtet sich jetzt wirklich nicht gegen dich als Person, aber von solchen Bildern "lebt" die Gegeseite.
Und die "Gegenseite" gibt es tatsächlich.. .
Das sind doch sehr schöne Fische - die haben etwas mehr Mühe und Respekt verdient.
Petri
DEUS LO VULT !

QuickNick
Brassen
Brassen
Beiträge: 83
Registriert: 21.03.2007 - 16:55
Wohnort: Mittelhessen

Beitragvon QuickNick » 21.06.2011 - 9:08

Was sollte die "Gegenseite" denn für Argumente bei solchen Fotos vorbringen? 2 getötete Aale in der Küche, die darauf warten, gegessen zu werden. Wenn man den einschlägigen Argumentationen der "Tierschützer" folgt, werden diese vermutlich auf Fotos, die mit Fisch am Wasser gemacht wurden, mehr "Argumente" finden.

Gruß
QuickNick
"Nach all den Jahren des Angelns nehmen die Fische jetzt Rache." (Queen Mum, zu Lebzeiten begeisterte Anglerin, im Krankenwagen auf dem Weg in die Klinik, nachdem ihr eine Gräte im Hals stecken geblieben war.)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5792
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.06.2011 - 9:38

Schon - aber dem Image der Angler ist soetwas sicher nicht zuträglich.. .
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Lonlysky
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 20.06.2011 - 13:36
Wohnort: Rottenburg an der Laaber

Beitragvon Lonlysky » 21.06.2011 - 13:56

Beim nächsten mal, sieht man keine Bierflaschen mehr... und gut is !

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5792
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.06.2011 - 19:39

Danke!
Anders arrangiert, hättest Du mit diesen schönen Fischen bestimmt viel positives feedback bekommen.. .
Trotzdem noch mal ein dickes Petri zu diesem tollen Fang.
DEUS LO VULT !

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 22.06.2011 - 0:02

Petri zu den Aalen.

Ich mache meine Fotos meist auf dem Rasen. Da macht Schleim nichts und es sieht besser aus als Küchenbilder. Küchenbilder sehen einfach nicht schön aus, außer es geht ums Essen und nicht um Fangfotos. Keine Kritik an Dir sondern eine Anregung wie die Bilder schöner wirken können. Da ist dann ein Arm als Maßband auch schon wieder ganz anders weil man durch den Rasen einen Hintergrund hat der nicht zu sehr mit Details vom Motiv ablenkt. Eine Küche, da bleibt der Blick dann gleich mal hier und da haften oder wandert statt auf dem Motiv zu bleiben. Und meistens zieht es halt Kommentare zur Einrichtung nach sich. ;-) :D
Ok wenn man keinen Rasen hat wird es schon schwer.

Benutzeravatar
Lonlysky
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 20.06.2011 - 13:36
Wohnort: Rottenburg an der Laaber

Beitragvon Lonlysky » 22.06.2011 - 16:19

Ok, das ist doch mal ganz anders geschrieben Kai, das liest sich wesentlich netter .*smile*

Ok, dann mal zu meinem kurzen Trip gestern Nacht.

War gegen 24 Uhr am Fluss und alles fertisch gemacht... Wettertechnisch hatten wir 16° und so gut wie Windstill, laut Bissindex sollte ab 24 bis 1 Uhr die stufe 6 sein. Nun ja, hatte zwei kurze Bisse, wobei keiner richtig ran ging. Dann war ne ganze Zeit Ruhe und ich zog nochmal um, gute 20 Meter weiter Fluss abwärts.

Nix, rein garnix war zu hören an der Glocke oder an der anderen Rute mit Bissanzeiger.

Dachte mir, ok nachdem nun wieder einmal 20 Minuten ohne Ereigniss vergangen waren kontrollierst halt mal beide Ruten, die vordere direkt bei mir... nix und die rechte weiter hinten schien nachdem ich sie einholen wollte festzusitzen... hm scheiße dacht ich mir, kurz vor dem Heimgehen nochmal alles abreißen. ;o(

Ich hob die Rute über das Schilf und ging die 10 Meter bis ich der Pose genau gegenüber Stand. Meine Angel mit 3,60 Meter war mit der Spitze genau über der liegenden Pose. Nach oben ziehen lies sie sich nicht. Hatte kurz dreimal auf die Rute gekloppft und probierte es erneut... da meinte ich dann einen Aale zu erkennen, aber dann war es wieder als sitze der Haken fest. Naja habe dann statt nach oben zu mir gezogen, bin einfach mit der Rute zwei Meter nach hinten gegangen und siehe da, ich konnte Schnur einholen...

Hatte da einen schönen Aal heraus geholt mit 55 cm. Sah zwar gegen die anderen beiden letztes mal fast klein aus, aber er hatte ja das passende Maß.
Der Aal hatte sich nicht bemerkbar gemacht, kein Geräusch am Bissanzeiger... naja landen konnte ich ihn gegen 2 Uhr 15 und bin danach dann Heim gefahren.

Na den werde ich dann morgen mal in den Tischräucherofen versuchen schmackhaft hinzubekommen.

Heute versuche ich mein Glück nochmal gegen 18.30 gehts los.


Lg Thorsten

Benutzeravatar
U112
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 24.06.2011 - 21:54
Wohnort: Kerpen

Beitragvon U112 » 27.06.2011 - 22:22

Guten Abend,
beim gemeinsamen Nachtangeln am Samstag auf Sonntag wurde ein Raubaal von 76cm und einem Gewicht von 1200gr. auf Königsgarnele gefangen. Köderfische mit und ohne Lockstoffe sowie Tauwurm wurden nicht angerührt. :~[

Viele Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Lonlysky
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 20.06.2011 - 13:36
Wohnort: Rottenburg an der Laaber

Beitragvon Lonlysky » 03.07.2011 - 13:14

Servus U112,

na dann mal ein herzliches Petri zu deinem tollem Fang !!!

War am Donnerstag 30.06 und Freitag dem 01. Juli los und hatte am Freitag nen Döbel mit 36 cm und einen Aal mit 57 cm gefangen, insgesammt war es nach den heißen Tagen richtig doll abgekühlt und der Fluss führte hochwasser.

Statt 30 ° waren tagsüber nur noch gute 19 ° und in der Nacht nur noch
14 °. Abends waren die Fische aber trotzdem recht aktiv gewesen, leider zwei abrisse ... naja, habe nun neue Schnüre drauf. ;o)

Am Freitag am 1. Juli war ich dann mit nem Arbeitskollegen los, gleiche Stelle aber so gut wie nix los, war drei Stunden vorher nen riesen Gewitter gewesen... aber nochmal etwas kälter als Tags zuvor, so um die 16 °.
Er nen Biss und ich drei, darunter konnte ich einen Aal mit 62 cm landen.

Zeitlich waren wir von 21 Uhr bis 0.45Uhr am Angeln.
Aber bei uns beißen die Aale dieses Jahr sehr, sehr vorsichtig. die Glocke an der Rutenspitze klingelte am Donnerstag nicht mal und am Freitag nur extrem kurz und leise, minimal eben.

Lg Thorsten

Benutzeravatar
Lonlysky
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 20.06.2011 - 13:36
Wohnort: Rottenburg an der Laaber

Beitragvon Lonlysky » 09.07.2011 - 11:07

Servus zusammen, so gestern hatte ich mal wieder richtig Lust und ich bin da mal wieder los gezogen und habe wieder nen netten Burschen erwischt mit 62 cm aber dafür richtig dick. ;o)

Denke, da probier ich es nochmal...

Benutzeravatar
Wormman
Zander
Zander
Beiträge: 493
Registriert: 07.07.2004 - 15:43
Wohnort: Oberbayern/Oberösterreich

Beitragvon Wormman » 13.07.2011 - 12:15

Am Wochenende in der Donau erbeutet: 2 Stück mit 65 und 57cm. 2 kleinere gingen wieder retour. Gefangen auf „Tauwurmschaschlik“. Sie bissen sehr spitz und hingen alle ganz vorne. Mein Kumpel, dem so ein Schaschlik zu „grauslig“ war und die Würmer lieber im Bündel anbot, hatte nur Fehlbisse und ging leer aus…
Übrigens alle relativ weit draußen in ca. 40-50m gefangen. Die „Uferrute“ brachte nichts ein.
Bild
Carpe noctem!