USO

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Beitragvon Bonefish » 05.06.2007 - 22:38

WhiteHawk hat geschrieben:War das "Ding" denn IM Wasser oder über über der Oberfläche?

Sprich ist es geschwommen oder im weitesten Sinne geflogen?



Es sah so aus, aus würde ein Teil von ihm aus dem Wasser kommen...

Einen Vogel würde ich halt deshalb ausschließen, weil wir ihn zum einen noch hätten sehen müssen, als wir in die Bucht sind, in der er verschwand, und ich zum anderen noch nie einen Vogel gesehen habe, der eine solche gleichmäßige helle Farbe hatte...

Wir haben "es" heute nochmal mit einer Ente vergliczhen, doch die war halt kleiner, hatte eine andere Farbe, konnte nicht so schnell schwimmen, und die Bugwellen, die sie verursachte, konnte man auch im Dämmerlicht noch erkennen.... ich bin echt ratlos.

Und: Nein, Drogen waren keine im Spiel... zumindest keine halluzinogenen! :D
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Beitragvon wolfgang » 06.06.2007 - 1:23

Tom Rustmeier hat geschrieben:
Barschkönig hat geschrieben:Ihr sollt doch keine billigen Drogen nehmen... :lol: :lol: :lol:



Meinste mit teuren wäre das nicht passiert? :lol: :lol: :lol:


Dann wäre das Ding bunt gewesen, in allen Regenbogenfarben schillernd.............
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 06.06.2007 - 16:14

Ich tippe auf eine Bisamratte. Die gibt in unterschiedlichen Färbungen und wenn sie schwimmen, ist der größte Teil des Körpers unter Wasser (wenig Bugwellen). Bisamratten können schwimmend relativ hohe Geschwindigkeiten erreichen, und gut tauchen können sie auch.

Gruß donlotis
nureinestunde

BildBild

Benutzeravatar
AnglerRDG
Zander
Zander
Beiträge: 979
Registriert: 04.04.2005 - 14:39
Wohnort: RDG

Beitragvon AnglerRDG » 07.06.2007 - 6:20

Oder nen Mink. DIe habe ich am Bodden auch schon in "nicht schwarz" gesehen. (wobei..nennt man die dann nicht hermelin?) Nja zumindest könnte es ne Marderart gewsen sein...die ballern mit irren geschwindigkeiten durchs wasser und wellen siehst auch kaum.
Wobei die größe nicht so ganz passt....
[align=center]Bild[/align]

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 07.06.2007 - 9:48

Bonefish hat geschrieben:
WhiteHawk hat geschrieben:War das "Ding" denn IM Wasser oder über über der Oberfläche?

Sprich ist es geschwommen oder im weitesten Sinne geflogen?



Es sah so aus, aus würde ein Teil von ihm aus dem Wasser kommen...

Einen Vogel würde ich halt deshalb ausschließen, weil wir ihn zum einen noch hätten sehen müssen, als wir in die Bucht sind, in der er verschwand, und ich zum anderen noch nie einen Vogel gesehen habe, der eine solche gleichmäßige helle Farbe hatte...

Wir haben "es" heute nochmal mit einer Ente vergliczhen, doch die war halt kleiner, hatte eine andere Farbe, konnte nicht so schnell schwimmen, und die Bugwellen, die sie verursachte, konnte man auch im Dämmerlicht noch erkennen.... ich bin echt ratlos.

Und: Nein, Drogen waren keine im Spiel... zumindest keine halluzinogenen! :D


Ein Teil davon kommt aus dem Wasser?
Gleichmaessig helle Farbe?
Groesser als Ente?
Kann schneller schwimmen als eine Ente?
Und ihr nehmt ganz sicher keine Drogen?
Dann sind Schwaene bei euch also selten?
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 07.06.2007 - 11:36

Schwäne sollte man eigentlich auf 30m Entfernung sogar noch nachts erkennen :lol:
Zudem sind sie geringfügig größer als ne 1,5l Flasche. Und sie verursachen des öfteren Wellen, zumindest bei so einer Geschwindigkeit.

Da finde ich die Version mit den Drogen noch weitaus plausibler... :badgrin:

mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 07.06.2007 - 12:36

Eigentlich zieht alles Biologische, noch dazu wenn es so gross gewesen sein soll, das im oder auf dem Wasser schwimmt eine mehr oder weniger grosse Bugwelle.
Wenn dem nicht so ist muss das Ding knapp ueber dem Wasser geflogen sein.
Erzaehlt man sich denn so Geschichten ueber diesen Teich mit so Leuten, die ins Wasser gegangen sind und jetzt rumspuken sollen?
Vampire sind ja eher dunkel gefaerbt, aber ich frage sicherheitshalber nach: Hatte das Ding einen Schatten? Wenn nicht, nicht mehr dahin gehen und angeln oder viel Knoblauch mitnehmen!
Wurden in eurer Gegend irgendwelche geheimen militaerischen Versuche durchgefuehrt mit Drohnen oder sowas? Das kann man dann daran erkennen: Wird euer Telefon schon ueberwacht?
Welcher Art waren die von euch eingenommenen Drogen? Wurde die Wahrnehmung durch diese Drogen beeintraechtigt und wer gab euch die Drogen? Wurden die Drogen eingenommen bevor oder nachdem ihr das Objekt gesichtet habt? Geschah die Einnahme freiwillig oder wurdet ihr dazu gezwungen?
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

ZaBa-Fischer
Zander
Zander
Beiträge: 499
Registriert: 25.01.2007 - 17:02

Beitragvon ZaBa-Fischer » 07.06.2007 - 12:46

Jetzt weiß ich was dieses "etwas" war!!! :idea:

EIN WEIßER DACKEL!!!

Es war ein Dackel, der das geworfene Stöckchen vom Herrchen aus dem Wasser holen wollte.

Und wo der Dackel auf einmal weg war, das wird ein Wels gewesen sein der den Dackel mal eben verspeißt hat! :lol:


DAS IST DIE LÖSUNG!!!! :lol: :lol:
Angeln, mehr brauch ein Mensch nicht!

Probieren, geht über Studieren!!!

Petri Geil

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 07.06.2007 - 16:40

donlotis hat geschrieben:Ich tippe auf eine Bisamratte. Die gibt in unterschiedlichen Färbungen und wenn sie schwimmen, ist der größte Teil des Körpers unter Wasser (wenig Bugwellen). Bisamratten können schwimmend relativ hohe Geschwindigkeiten erreichen, und gut tauchen können sie auch.


Beim Bisam schaut Rücken, Arsch und Schwänzchen an der Wasseroberfläche raus. Wer so schwimmt, also nur mit Kopf über Wasser, ist der Biber. Aber auch wenn es ein Albinobiber sein sollte, was ich nicht glaube, so verursacht auch der aus dem Wasser ragende Kopf eindeutig Bugwellen.
Petri Heil
Tom

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 07.06.2007 - 20:52

dorfener hat geschrieben:
donlotis hat geschrieben:Ich tippe auf eine Bisamratte. Die gibt in unterschiedlichen Färbungen und wenn sie schwimmen, ist der größte Teil des Körpers unter Wasser (wenig Bugwellen). Bisamratten können schwimmend relativ hohe Geschwindigkeiten erreichen, und gut tauchen können sie auch.


Beim Bisam schaut Rücken, Arsch und Schwänzchen an der Wasseroberfläche raus. Wer so schwimmt, also nur mit Kopf über Wasser, ist der Biber. Aber auch wenn es ein Albinobiber sein sollte, was ich nicht glaube, so verursacht auch der aus dem Wasser ragende Kopf eindeutig Bugwellen.
Petri Heil
Tom


Ich hab ja lange gedacht, das war nicht USO sonder Ouzo ... aber heute hab ich ne Bisam-Ratte gesehen, die war sehr schenll... schenller als ne Ente, die ersten 5m Meter, war sie überwasser, die nächsten 10 unterwasser, aber nur wenig.
Bugwelle = Fehlanzeige

Also, ich tippe nun auch mal auf ne Bisam-Ratte in heller Farbgebung.
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 07.06.2007 - 22:13

Yog hat geschrieben: ... aber heute hab ich ne Bisam-Ratte gesehen, die war sehr schenll... schenller als ne Ente, die ersten 5m Meter, war sie überwasser,


:shock: Die war scheinbar wirklich megaschnell unterwegs :badgrin:

... Speedy Gonzales?

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 07.06.2007 - 22:51

Jau, glaub mir, wenn ich ihr FEuer unterm Hintern gemacht hätte, wäre übers Wasser gelaufen!

Du hast mich schon verstanden Peter ;-)
Petri heil

Yog



*was gut das ich Mac-User bin* :D

hechtis

Beitragvon hechtis » 11.06.2007 - 17:49

Die folgenden Möglichkeiten sind die wahrscheinlichsten, was es gewesen sein könnte: ;)

1. Schlange
2. Junger Schwan, aber wie schwimmt der ohne Bugwellen? :?: :D
3. Ein heller Fisch (z. B. ein Karpfen oder ein weißheller Wels, der knapp unter der Wasseroberfläche geschwommen ist.

Ist zwar alles nach deinen Angaben kaum möglich, aber mit fällt nichts anderes ein! :!: :!: (Die anderen wussten ja auch nichts besseres und ich glaube nicht das es ein Kugelblitz war, weil der sich sofort im Wasser abgeleitet hätte.)


Ihr habt doch wohl kein Alkohol getrunken, weil dann wäre die einfachste Erklärung, dass ihr betrunken wart. :D :D :badgrin:

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 11.06.2007 - 19:15

hechtis hat geschrieben:1. Schlange
2. Junger Schwan, aber wie schwimmt der ohne Bugwellen? :?: :D
3. Ein heller Fisch (z. B. ein Karpfen oder ein weißheller Wels, der knapp unter der Wasseroberfläche geschwommen ist.


Zu 1: Man kann denke ich davon ausgehen, dass die Jungs wissen, wie ne schlange aussieht.

Zu 2: s. "Zu 1"

Zu 3: Karpfen sind in der Regel nicht hell, und wenn sie schnell schwimmen bringen die Bugwellen Ruderboote zum schaukeln. Welse die an der Oberfläche entlangschwimmen, und dann noch einer der seltenen Albinos??? :lol:

Außerdem alles schon Sachen die genannt wurden und die die Jungs wohl erkannt hätten ;)

Da finde ich meinen Kugelblitz schon viel warscheinlicher. Gerade weil keiner weiß in welchen Formen er auftreten kann.

mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 11.06.2007 - 19:34

Also Kugelblitz würde ich nun wirklich ausschliessen, die halten unter Wasser wohol nicht so lange. Sowas ähnliches kann unter Wasser wohl erzeugt werden, würde aber als PlasmaWolke den Bruchteil einer Sekunde über Wasser erscheinen.

Also, wenn`s kein Tier ist... dann hat sich wohl das Bermuda-Dereieck verschoben.... :roll: :shock: :D
Stürtzen dort nun vermehrt Flugzeuge ab? :badgrin:
Petri heil

Yog



*was gut das ich Mac-User bin* :D