USO

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

USO

Beitragvon Bonefish » 04.06.2007 - 22:49

Hallo,

Fabian(Blubb) und ich waren eben an meinem Vereinsgewässer Spinnfischen. Kurz vor Ende unseres Trips, es war schon relativ dunkel, sah ich, wie sich am anderen Ende des Weihers(wir schätzen die Entfernung mal grob auf 30 Meter) etwas mit relativ hoher Geschwindigkeit am Ufer entlang bewegte.
Ich versuche das "Ding" mal so genau wie möglich zu beschreiben...
Also, Größe etwa einer 1,5 Liter PET-Flasche, Farbe ziemlich hell, ich würde sagen weiß oder beige, das war in der Dämmerung ja relativ schlecht einzuschätzen.
Zuerst hielt ich das Ganze ja für eine optische Täuschung, aber Fabian sah es ebenfalls... Nun ja, das Teil bewegte sich also, wie schon gesagt, mit ziemlich hoher Geschwindigkeit parallel zum Ufer durchs Wasser, verschwand unter einem überhängenden Busch, kam wieder hervor, schwamm weiter, zog zielsicher in eine flache, total zugewucherte Bucht und verschwand dort hinter einem Busch.
Da wir Watstiefel trugen, und das Wasser an der Stelle, an der das "Unbekannte Schwimm Objekt" verschand maximal etwas über knietief war, sind wir sofort hinterher, konnten aber trotz Licht nichts mehr entdecken, das auf dieses Teil schließen hätte schließen lassen können.

Unsere erste Vermutung war ein Wasservogel wie eine Ente, allerdings bewegte sich das Teil dafür viel zu schnell, und das verwunderlichste, es fehlten "Bugwellen" jeglicher Art, die ein Vogel sehr wahrscheinlich verursacht hätte.
Wegen der eigentlich zu hohen Geschwindigkeit und den fehlenden Bugwellen, und auch der hellen Farbe schließen wir ein Tierchen in Richtung Nutria oder Fischotter ebenfalls aus.
Die in meinen Augen wahrscheinlichste Ursache ist eine stümperhaft ausgelegte Legeangel, an der sich ein Fisch "aufgehängt" hat und dann damit an kuzer Schnur dicht unter der Oberfläche durchs Wasser schwamm, uhnd in der flachen Bucht abgetaucht ist.
Gegen diese Theorie spricht wiederum das Fehlen von Bugwellen und die Tatsache, dass sich der Fisch mit der Schnur in der völlig zugewachsenen Bucht irgendwo hätte festhängen müssen. außerdem halte ich es für relativ unwahrscheinlich, dass der Fisch uns den ganze Nachmittag in dem kleinen Weiher nicht aufgefallen wäre...


Sehr mysteriös das Ganze...

Hat vielleich irgendjemand eine Ahnung, was das hätte sein können, oder hat eventuell schon etwas Ähnliches erlebt?


Grüße und Danke
Blubb und Bonefish ;)
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
Barschkönig
Zander
Zander
Beiträge: 567
Registriert: 15.11.2005 - 22:40
Wohnort: Kiel

Beitragvon Barschkönig » 04.06.2007 - 23:03

Ihr sollt doch keine billigen Drogen nehmen... :lol: :lol: :lol:
Erst wenn die letze Ölplattform versenkt ist, wenn die letzte Tankstelle geschlossen wurde, dann werdet ihr feststellen, dass man nachts um zwei bei Greenpeace kein Bier kaufen kann!

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 04.06.2007 - 23:16

INVASION!!! :shock:

Aber nichts verrahten, sonst bekommt die CIA oder so noch was mit, und dann is vorbei mit angeln :no:


Mhhh, wenn mans mal von der rationalen Seite her betrachtet hab ich kaum ne Ahnung was das sein könnte ?:{

Aber wie wäre es mit nem Kugelblitz? Soll ja mal vorkommen und über die Gestalt eines solchen wird sich auch noch gestritten.
Was sagen die anderen dazu?

mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

lounger
Hecht
Hecht
Beiträge: 1836
Registriert: 18.08.2003 - 15:57
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon lounger » 05.06.2007 - 10:44

Albinobisam :shock:

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11004
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: USO

Beitragvon Gerd » 05.06.2007 - 11:16

Bonefish hat geschrieben: .... etwas mit relativ hoher Geschwindigkeit am Ufer entlang bewegte.



Was verstehst Du darunter?? Eine Geschwindigkeit, die durchaus von einem Nager/Fisch erreicht werden kann ? Oder etwa schneller.

War den "Gewitterluft"?? Dann wäre der Vorschlag mit dem Kugelblitz nicht soooo abwegig :shock:

Wie dem auch sei - wir werden es wohl nie erfahren...
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
der kalle
Zander
Zander
Beiträge: 287
Registriert: 06.03.2006 - 14:03
Wohnort: Rotenburg an der Fulda

Beitragvon der kalle » 05.06.2007 - 11:35

*Akte X Musik an* Die Wahrheit ist irgendwo da draussen *Akte X Musik aus* .. Habt ihr vielleicht die Bugwellen nur nicht gesehen weils so dunkel war? Wie wärs mit dem Vorschlag Schlange, die sind auch verdammt schnell und wer weis ob nicht vielleicht jemand was an euerem Weiher ausgesetzt hat?

mfg
Männer sind primitiv .... aber glücklich !

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Re: USO

Beitragvon Bonefish » 05.06.2007 - 11:37

Gerd aus Ferd hat geschrieben:
Bonefish hat geschrieben: .... etwas mit relativ hoher Geschwindigkeit am Ufer entlang bewegte.



Was verstehst Du darunter?? Eine Geschwindigkeit, die durchaus von einem Nager/Fisch erreicht werden kann ? Oder etwa schneller.

War den "Gewitterluft"?? Dann wäre der Vorschlag mit dem Kugelblitz nicht soooo abwegig :shock:

Wie dem auch sei - wir werden es wohl nie erfahren...


Gewittrig war die Stimmung gegen Nachmittag, aber Abends hat es aufgeklart.

Die Geschwindigkeit war viel höher als die, die von einem Tier wie Ente oder Nutria hätte erreicht werden können, ein Fisch hätte es wohl ohne Probleme geschafft-Doch auch hier verwundert wieder das Fehlen von Wellen jeglicher Art.


Einen Kugelblitz halte ich persönlich für unwahrscheinlich, da das etwas sehr zielstrebig in die Bucht steuerte.



Ich bin wirklich ratlos... :-S
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
Teichgraf v. Poppenbüttel
Zander
Zander
Beiträge: 713
Registriert: 11.07.2006 - 19:38
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Teichgraf v. Poppenbüttel » 05.06.2007 - 11:55

Also ich glaub es ja nicht...bin also nicht der einzige der sowas mal gesehen hat...
Ich war im Sommer 98 in Schweden in der Region Dalarna wir haben dort eine Kanutour gemacht auf nem großen See. Und da habe ich auch so etwas gesehen. Ziemlich lang, ca, 1,75 bis 2 m, dunkel bis schwarz und flott im Wasser unterwegs ohne großartig Wellen zu verursachen, aber es waren wohl welche da, wenn auch wenig. Es war so schnell wie wir mit unseren Kanus, also schon flott find ich. Ich deutete das als einen Otter oder so aber der Kopf war über die ganze Zeit nie aus dem Wasser. Mysteriös Mysteriös
Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt. "Jan-Aage Fjortoft"

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 05.06.2007 - 12:00

Die Theorie von den Drogen klingt immer noch am plausibelsten. :lol:
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 05.06.2007 - 12:00

Das fehlen von Bugwellen deutet darauf hin, dass sich ein relativ schlanker Körper
ohne große Wasserverdrängung knapp unter der Wasseroberfläche bewegt hat.
Ich tippe mal auf ne Schlange.

Wenn sämtliche Wellen gefehlt haben sollten dann kann es sich nur über der Wasseroberfläche bewegt haben.
Ein Vogel ... (oder vielleicht ein überdimensionales Glühwürmchen 8) )

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 05.06.2007 - 12:44

Barschkönig hat geschrieben:Ihr sollt doch keine billigen Drogen nehmen... :lol: :lol: :lol:



Meinste mit teuren wäre das nicht passiert? :lol: :lol: :lol:
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 05.06.2007 - 13:14

War das "Ding" denn IM Wasser oder über über der Oberfläche?

Sprich ist es geschwommen oder im weitesten Sinne geflogen?


Vielleicht wars ja auch ein Jesustier :-S
Der Heiland wurde wiedergeboren in einem Hasen oder so :lol:
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 05.06.2007 - 14:18

WhiteHawk hat geschrieben:Vielleicht wars ja auch ein Jesustier :-S
Der Heiland wurde wiedergeboren in einem Hasen oder so :lol:


:lol: :lol: {ß*# {ß*# {ß*# :lol: :lol:
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
chrissiforbball
Zander
Zander
Beiträge: 800
Registriert: 27.03.2004 - 17:30
Wohnort: Klagenfurt

Beitragvon chrissiforbball » 05.06.2007 - 14:45

Vielleicht war es ein Haubentaucher.Die sind ziemlich schnell unter Wasser.Da würde aber die Farbe dagegen sprechen.
Bild

Flyfisher
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 03.07.2006 - 15:48
Wohnort: Nrw

Beitragvon Flyfisher » 05.06.2007 - 15:54

Vllt. war es auch ein "schnorchelnder" Albinkomoran :lol: :lol: ,

aber sonst würde ich auch auf ne Schlange tippen,evtl. ne Ringelnatter,die dann aufs Land ist,sodass ihr sie nicht mehr im Wasser gesehen habt!
TL
Roman
Alkohol ist keine Lösung,

es ist eine Verbindung aus Kohlen-,wasser- und Sauerstoff
;)