nach halber Stunde keine Bisse mehr! Wieso?

  • Hallo,


    neulich beim Rotaugenangeln mit Pose im Main an einem Seerosenfeld hatte ich zu Beginn viele Bisse auf Mais.
    Um die Fische am Angelplatz zu halten, habe ich mit ca. einem halben Liter einer Mischung aus Paniermehl, Haferflocken, Mehl, Mais und Lockstoff angefüttert. Nach ca. einer halben Stunde wurden die Bisse immer seltener.


    Was meint ihr, woran kann das gelegen haben? :?:


    Falsches Futter? Wenn ja, welches ist besser?! :!: :?: :?:


    Zu viel Futter? :?:


    Gruß


    hechtis

  • Also ich bin hier nicht der Wettkampffischer, aber meiner Meinung nach sind Mais und Haferflocken stark sättigend. Außerdem hast du dein Futter wahrscheinlich auch nicht gesiebt, wodurch sich Klumpen ím Futter bilden, die sich dann beim Futtereinwurf nicht auflösen sondern wie kleine Knödel am Gewässerboden liegen. Bis sich halt ein Fischlein daran sattfrisst...


    Alles in allem hört sich dein Futter nach dem berühmt berüchtigten "Angelbeton" an


    P.s. Es gibt bei den meisten Angelläden so genannte "Hausmessen", dort kann man meistens Fertigfutter für kleines Geld kaufen. Ich hab mir z.B. 8 kg Mondial Fertigfutter für 12¤uronen gekauft...


    P.P.S. Bitte jetzt keine Ausrede wie: "12¤ sind mir zu teuer ich bin doch Schüler"... Ich bin auch Schüler und kanns mir leisten

  • Jedes Futter ist besser, als das was du da benutzt hast!!!!!


    Mehl, Haferflocken, Paniermehl??? Dazu noch ein paar Maiskörner die zwar noch am besten Locken bei der zusammenstellung, aber dafür sättigen sie die Fische auch schnell!


    Da hast du dir deine Fische schön verscheut, oder auch überfüttert!


    Ansonsten mache es wie Friedfischschreck, dann hat man auch als Schüler spaß am Wasser!

  • Zitat von Friedfischschreck

    P.P.S. Bitte jetzt keine Ausrede wie: "12¤ sind mir zu teuer ich bin doch Schüler"... Ich bin auch Schüler und kanns mir leisten


    Das ist sowieso die schlechteste Ausrede der Welt ;)
    Vor'm Auto hat man ja noch GAR KEINE laufenden Kosten, also kann man rein theoretisch alles ins Angeln stecken.
    Wenn man sich dann nicht zu faul ist, kann man sich im Monat einiges leisten!

  • Einen halben Liter "Futter" im Main ? Das ist recht wenig. Gerade jetzt in den Sommermonaten sind die Fische gefräßig, hinzu kommt, dass durch die Strömung ein Teil des Futters weggespült wird, deshalb war nach einer halben Stunde wahrscheinlich der Platz leergefegt und die Fische sind schlichtweg einfach weiter gezogen.


    Zweite Möglichkeit ist, dass sich Brassen auf den Platz gestellt und die Rotaqugen verdrängt haben, dann hättest Du den Köder stationär anbieten können.


    Ich denke aber, das Erstere trifft eher zu.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Wo Seerosenfelder sind wird er wohl kaum mit starker Strömung zu kämpfen haben... Ich sag mal das´Futter ist Schei... ähm...Schlecht meine ich!!! :D

    Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt. "Jan-Aage Fjortoft"

  • Hab ja auch nicht gepostet, dass es ein gutes Futter ist, deshalb habe ich den Begriff Futter in Anführungszeichen gesetzt. Aber Futter ist ein anderes Thema 8)


    Auch starke Strömung habe ich nicht erwähnt, das ist nämlich relativ. Bei der derzeitigen Wasserstandssituation ist es aber auch durchaus möglich, dass die Seerosen in stärkerer Strömung stehen. An diversen Saarabschnitten fische ich auch ab und an an Seerosenfeldern, bei normalem Wasserstand kann man dort mit 0,5-3 Gramm stippen. Aber ich musste dort auch schon den 10 Gramm-Lutscher auspacken.


    Und auch bei gaaaanz leichter Strömung können Mehl (Pfui Spinne) und Haferflocken weggetragen werden, wenn sie sich nicht richtig mit Wasser vollgesogen haben.


    Fische waren ja augenscheinlich am Platz und wurden durch das "Futter" zum Fressen animiert, er hat ja schließlich eine halbe Stunde lang Fische gefangen.


    Kann allerdings auch sein, dass sich der Rest der Fische übergeben musste :D

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Bei dem Kleister wundert es mich, dass nicht sofort alle Fische Reissaus genommen haben. Aber man kann sich ja die Finger wund schreiben und den Mund fusselig reden... die Pampe wird immer wieder verklappt! :badgrin:

  • Also wenn wir ab und zu mal auf Rotaugen, Brassen und Co. los sind, nehmen wir einfach Semmelmehl, bissjen Vanillezucker, Kakaopulver. vllt. noch ein paar Pinkies aber nur wenige...Schöne Bälle (etwas kleiner als ne Faust) machen und feuer frei....Vorm Fischen 4-5 und alle halbe Stunde 1 od. 2....also wir fangen dann locker 2-3 Std. ohne Probs....wenn du ein besondres Schmankerl willst, nehm Hartkäse und geh den in die Küchenmaschine und das Mehl ab ins Futter. Klappt verdammt gut.

  • mMuss ja gut sein, denn Sensas ist für seine hohen Preise bekannt. Und nur was teuer ist, ist gut.
    Man kann nie pauschal sagen, ein Futter ist gut, es kommt immer auf die örtlichen Begebenheiten an. Aber ich denke, dass das gewählte Futter recht gut zu den von Dir geschilderten Umständen passt.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Wenn das wieder der Fall ist leg doch einfach mal einen Köfi dazu. Wenn es beißt wie verrückt und auf einmal ist alles aus. Da hat sich vielleicht ein Räuber auf den Platz gestellt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!