Angelsportler?!

  • Hallo an alle Angler, Sportangler und (Naturschützer) :)


    Wie steht Ihr zum Sportangeln bzw. würdet Ihr Euch selbst als Sportangler ansehen und auch so nennen???


    OK, Preisangeln sind laut Gesetz in Deutschland verboten!


    Worüber sich alle Angler in unseren Nachbarländer halb tot lachen :allolol:
    Und hier bei uns grün und blau ärgern. :evil:


    Aber jeder Angelverein den ich kenne führt solche Veranstaltungen durch.


    Diese Angeln werden dann halt nur Gemeinschaftsfischen oder Hegeangeln genannt!


    Werden aber genauso durchgeführt wie früher die erlaubten Preisangeln.
    Es werden Plätze abgesteckt, ausgelost und zum Schluß der Fang abgewogen.
    Anschließend gibt es eine ( Sieger) Ehrung mit Pokalen und Sachpreisen!


    Teilnehmerzahlen von 50 bis 80 Angler sind keine Seltenheit!!!!
    Die zwei großen Angelverbände in Deutschland führen solche Angeln sogar selbst durch!!! :roll:


    Sollte man sich also ganz offen als Sportangler bezeichnen dürfen???
    Sollten in Deutschland auch Wettfischen wieder erlaubt werden???


    Wer daran nicht teilnehmen möchte, kann es ja einfach sein lassen!!!

  • Ich selbst bezeichme mich als Sportangler, jedodch nicht als Wettangler.
    Für mich steht der Begriff Sport als Leibesertüchtigung und dies ist beim Angeln gegeben, man denke nur an den Stipper, der 4 Stunden lang mit 14,5 Meter-Rute fischt, alleine das Auf und Abbauen der Gerätschaft, die Konzentration beim Stippen und nicht zu letzt auch die Bewegung.


    Oder auch der Spinnangler, der den ganzen Tag über mehrere Kilometer an oft unwegsammen Ufern zurücklegt.


    Oder aber auch der Fliegenfischer, der stundenlang im kalten Wasser watet.


    Ganz zu schweigen vom Big-Gamer, der über mehrere Stunden mit dem einen Fisch kämpft, bis an die Grenzen der körperlichen Leistungsfähigkeit.


    Für mich ist Angeln ein Sport. Und ich bin Sportangler.


    Und zum Thema Wettfischen: Das ist halt leider bei uns in Deutschland nicht mit dem Tierschutzgesetz vereinbar, da das Lebewesen nicht als Sportobjekt "dienen" darf.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Hallo,


    also so richtig als Sportler fühle ich mich (obwohl auch Fliegenfischer) eigentlich nicht. Mich stört es aber selbstverständlichz nicht, wenn jemand sich so bezeichnet. Sport ist für mich Casting-das betreibe ich aber nicht. Auf die Bezeichnung Angler lege ich aber schon gewissen Wert, weil Fischer kann auch jemand mit dem Netz sein, der dies berufsmässig betreibt. Für mich ist das Angeln ein Naturerlebnis, wobei sicher auch der Beutetrieb (ich esse Fisch gerne) eine gewisse Rolle, aber nicht die Hauptrolle spielt. Ich bin z.B. überhaupt nicht "fischneidig"(eine m.E. üble Eigenschaft). Natürlich fange ich auch selbst gerne, mir ist es aber lieber irgendjemand fängt etwas, als keiner-selbst wenn ich nichts fange. Dann weiss ich wenigstens, dass Fische vorhanden sind. Für mich ist Angeln eine Leidenschaft und ein schöner Zeitvertreib, aber keine Obsession. Und den Ausdruck Passion magich auch nicht so gern, weil er für mich religiös besetzt ist. Ich sehe das Ganze aber relativ entspannt, wobei mein Alter von rd. 60ig dazu sicher auch beiträgt.


    Grüsse
    Heinz

  • ich auch - als Sport sehe ich die "gewöhnlichen" Formen des Angelns nicht an. Vielmehr ist es für mich ein Privileg, dass ich mir es


    a. finanziell leisten
    b. zeitlich genehmigen kann
    c. so zu meiner "Muse" gefunden hab

  • Hallo,


    ich denke auch, angeln sollte weder Sport noch Hobby sein, sondern wie auch bei der Jagd, der Hegegedanke eine große Rolle spielen. Angeln zur Entspannung im Einklang mit dem Natur- und Tierschutz reicht mir völlig aus.

  • Also ich bin ganz normaler Angler. Den Begriff Sportangler belächel ich einwenig. Nee Angeln ist für mich kein Sport. Wenn ich Sport treiben will spiele ich Fussball aber gehe nicht angeln. ;)

  • Zitat von Gerd aus Ferd


    Für mich ist Angeln ein Sport. Und ich bin Sportangler.


    Und der Fisch nach deiner Ansicht Sportobjekt? So wie du es formulierst, könnte man darauf schließen. Ist das so? Siehst du den Fisch so? Rein Interesse halber...

  • Also ich denke, dass, wie Gerd schon sagte, Angeln sehrwohl sportliche Eigenschaften hat.
    Und der Begriff "sportangler" gegebenenfalls auch gerechtfertigt ist.


    Aber ich meine, dass das Wesentliche eben die Verbundenheit zur Natur, das Erlebnis, die Faszination... - sprich:die ganzen Gefühle sind.
    Ich selbst bezeichne mich nicht als Sportangler, da bei mir eben der emotionale Teil viel wichtiger und größer ist als der Sport.


    Es ist auch so, dass ich manchmal am Wasser ankomme und denke "eigentlich kann ich auch wieder gehn...".
    Das war so, als ich einmal ans Wasser fuhr und die Sonne sich schon mit vereinzelten Strahlen zeigte.
    Es war ganz still! Nur ein par Vögel und Regungen an der Wasseroberfläche waren zu hören.
    Als ich dann da stand dachte ich mir eben "eigentlich kann ich auch wieder gehn...", denn es war ein so schöner und eindrucksvoller Moment, der mir den Tag herrlich versüßte.*träum* :DD


    Doch ich ging natürlich nicht und versuchte mein Glück.
    Ganz faul saß ich da und beobachtete die Posen.
    Nicht ein Gedanke an sportliche Betätigung oder dergleichen.



    Tja ich blieb leer aus, kein Drill der meine Arme ermüden konnte.
    Kein Soprt gemacht, aber einer der besten Tage, die ich als Angler jeh erlebt habe!!! :!:



    Flo

  • ich finde, die begriffe "sportangler" und "sportfischer" grenzen uns begrifflich (inhaltlich sowieso) von den "berufs- und nebenerwerbsfischern" ab


    ansonsten halte ich es wie andal: ich bin angler!

    ...und wenn dann noch ein paar kilometer fußmarsch am rhein mit reichlich ruten und zubehör dabei rausspringen, dann ist das auch sport!

  • Zitat von til

    Ha?
    Was ist ein "Sportobjekt"?
    Unterstellst du allen Sportlern die mit Tieren zu tun haben, dass sie diese als "Sportobjekt" betrachten?


    Wo habe ich gesagt, dass Gerd den Fisch als Sportobjekt sieht? Ich habe ihn lediglich gefragt, garnichts unterstellt, mit der Option das man es so interpretieren könnte.


    Was ein Sportobjekt ist? Was beim Fußball der Ball, ist beim Angeln der Fisch.
    Könnte man so sagen, wo es bei den sogenannten Hegefischen doch um Preise und Pokale geht, oder?

  • Zitat von til

    Ha?
    Was ist ein "Sportobjekt"?
    Unterstellst du allen Sportlern die mit Tieren zu tun haben, dass sie diese als "Sportobjekt" betrachten?


    Ja. Wenn du es nicht glaubst, dann geh bitte mal in einen Ausbildungsstall wo Pferde für die hohen Leistungsklassen trainiert werden!


    Der einzige Sport mit Tieren, wo das nicht zutrifft, dürfte Agility mit Hunden sein.

  • Dann halt zum wiederholten Male:


    "Sport" kommt von lateinisch "disportari" = sich zerstreuen, sich vergnügen.


    Insofern Angeln eine Freizeitbeschäftigung ist, wäre es nach dieser ethymologischen Herleitung Sport. Zudem waren die Anglervereine früher Riegen der allgemeinen Sportvereine - neben Fußballern, Leichtathleten, Handballern, Tennisspielern.
    Wie man sich in seiner Freizeit dem Breitensprot hingab, so auch dem Angeln.


    Allerdings hat sich heute das Verständnis von Sport sehr stark gewandelt.
    Ging es früher um Leibesertüchtigung und Freizeitspaß, so steht heute beim Sport der Leistungsgedanke im Vordergrund. Jeder noch so kleine Dorfsportverein will in Wettkämpfen möglichst weit nach vorne kommen.


    Klar, dass das Angeln in diesem Verständnis von Sport kein Sport ist.
    Weder gehen wir angeln, weil wir immer größere Fische fangen und sie in Hitparaden mit den Fängen anderer vergleichen wollen, noch stellt es meines Erachtens eine besondere Leistung dar, wenn man einen großen Fisch fängt. Klar - man bemüht sich durch Beherrschen der Angeltechnik und durch kluge Köderwahl den Fisch zu überlisten. Aber es geht eben nicht ohne das nötige Quäntchen Glück. Vor allem nicht, wenn es darum geht, ob ein großer beißt.


    Also: Angeln ist - wie Jagen auch - Freizeitspaß, Leidenschaft und im Ursprung auch Nahrungsbeschaffung. Es ist Passion und Natur - und Landschaftsschutz, Hege und Pflege.
    Aber in meinen Augen kein Sport im heutigen Verständnis von Sport.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!